Pressesprecher und Fachjournalist Hans Engelkamp ist tot

164

Am 26. September verstarb mit Hans Engelkamp ein Urgestein unserer Branche. Er wurde 84 Jahre alt. Er war lange Jahre als Pressesprecher bei Nokia Deutschland und dessen Vorgängerunternehmen ITT Schaub-Lorenz tätig und in dieser Eigenschaft auch Sprecher der Pressekommission des Fachverbandes Consumer Electronics im ZVEI. Offen für neue Technik und neue Verfahren, widmete er sich publizistisch der technischen Entwicklung des Fernsehens und dessen Digitalisierung ebenso wie der Förderung des Smart Home. Dafür leistete er, meist im Hintergrund, konzeptionelle Grundlagenarbeit. Er betreute die damaligen Technisch-Wissenschaftlichen Foren (TWF) auf den Internationalen Funkausstellungen und engagierte sich im Rahmen der Deutschen TV-Plattform für die Digitalisierung des Fernsehens, wozu auch sein Buch „Settop-Boxen“ aus dem Jahre 1997 beitrug.

Hans Engelkamp war weit über das Rentenalter hinaus für die Consumer-Electronics-Branche aktiv. Er hat mit seiner ruhigen und freundlichen Art viel bewirkt, ohne sich in den Vordergrund zu schieben – dort agierten immer andere. Nach seinem Rückzug in das Privatleben wurde Hans Engelkamp Autor von Romanen: Die Liebe eines Schaumschlägers (2008), Memoiren eines Unprominenten (2011), Der globale Kiez (2014), Erfolg zu haben, war ihre Art zu leben (2016).

Wolfgang E. Schlegel, früherer langjähriger Chefredakteur von rfe: „Wir verlieren mit Hans Engelkamp einen Freund und Förderer, der stets ein offenes Ohr für Fachjournalisten hatte und der half, unsere Informationswünsche schnell, kompetent und umfassend zu erfüllen.“ Wolfram Bangert, Herausgeber von CE-Markt: „Ich lernte Hans Engelkamp 1979 auf ‚meiner‘ ersten IFA auf dem Stand von ITT Schaub-Lorenz kennen und schätzen. Er gehörte quasi zu den Mitbegründern von CE-Markt, denn in seiner Eigenschaft als Sprecher der Pressekommission des Fachverbandes CE befürwortete er den Marktstart dieser neuen Branchenzeitschrift im Jahr 1997 und legte auch in anderen Gremien des Verbands ein gutes Wort für das Blatt ein. Das werden wir nie vergessen.“

zur Startseite >

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here