Das Business-Magazin

der Consumer-Electronics-Branche

Plus

CE-Markt

 

News aus der Consumer-Electronics-Branche:

Girocard: Deutliche Senkung
der Entgelte für Händler gefordert

 

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert eine deutliche Senkung der Entgelte für Händler zur Nutzung des in Deutschland weit verbreiteten Girocard-Verfahrens. „Das Kartellamt hat zu Recht die bisherige Preispolitik kritisiert und eine Neuordnung eingefordert“, so HDE-Experte Ulrich Binnebößel (Bild). „Nun ist die Kreditwirtschaft am Zug, die Änderungen rechtzeitig und zuverlässig umzusetzen.“ Mit dem Bundeskartellamt wurde im April vereinbart, dass ab November 2014 individuelle Vereinbarungen die bisherigen starren Entgeltregelungen ablösen sollen. „In der Praxis sind die Verhandlungsoptionen der Händler leider sehr eingeschränkt. Kaum ein Händler kann auf die Nutzung des PIN-Verfahrens vollständig verzichten, das schwächt die Verhandlungsposition deutlich“, betonte Binnebößel. Wirkungsvoller sei deshalb eine Einbindung des Girocard-Verfahrens in die geplante europäische MIF-Verordnung, in der die Entgelte für die Händler gedeckelt werden sollen. (kn)

 

 

ZVEH: „Deutschland muss Leitmarkt

im Bereich Smart-Home werden“

 

Die aktuelle Situation und die Zukunft des Smart-Home-Marktes in Deutschland stehen im Mittelpunkt einer Konferenz am 30. September 2014 in Berlin, an der sich auch der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) beteiligt. Der ZVEH richtet dabei einen besonderen Fokus auf den Smart-Home-Markt: Gemeinsam mit weiteren Verbänden setzt er sich dafür ein, Deutschland zum Leitmarkt in diesem Bereich zu entwickeln. Eine entsprechende gemeinsame Erklärung haben die Verbände anlässlich der Cebit im März dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie übergeben, das die Konferenz Ende September veranstaltet. Im Rahmen der Berliner Veranstaltung wird ZVEH-Vizepräsident Lothar Hellmann (Bild) an einer Podiumsdiskussion teilnehmen, bei der es um das Thema „Perspektiven und Markterschließung in Deutschland und in Exportmärkten“ geht. Bei der Konferenz-Veranstaltung, die den Titel „SmartHome2Market“ trägt, kommen zahlreiche Experten zusammen, um gemeinsam die Chancen für Industrie und Handwerk auszuloten. (kn)

 

 

Fuba stellt das neue Gesamtprogramm vor

 

Die deutsche Traditionsmarke für Empfangs- und Netzwerktechnik präsentiert ihren neuen Produktkatalog, der nicht nur das gesamte Portfolio übersichtlich und ansprechend aufzeigt, sondern dank seiner „Service & Tipps“-Rubik zum Nachschlagewerk für den Kunden wird. Das 210 Seiten starke Gesamtprogramm hält Hintergrundinformationen, Installationshinweise und Erklärungen bereit, die beispielsweise beim Aufstellen einer Parabolantenne oder der Einrichtung eines Powerline-Netzwerks sachdienlich sind. So werden unter anderem die Ausrichtung des Reflektors, die Position der jeweiligen Satelliten sowie Informationen zu LNB, Erdung oder Potenzialausgleich bereitgestellt. Auch Fachbegriffe werden einfach und verständlich erklärt. Vor allem aber beschreibt der Katalog das gesamte Portfolio des Vollsortimenters aus Münster. Auf mehr als 180 Seiten werden die angebotenen Produkte aus den Bereichen Satellitenempfang, Antennenempfang, Kabelfernsehen, Heimnetzwerk und Universell übersichtlich und detailliert erläutert.

 

 

Grundig baut B2B-Angebot mit LED-Banden aus

 

Als offizieller Technologie-Partner der Fußball-Bundesliga setzt Grundig verstärkt auf den Wachstumsmarkt der professionellen Werbetechnik und stattet gemeinsam mit dem Vermarktungspartner Sportfive nun Bundesliga-Stadien mit neuesten LED-Banden aus. Das Fußball-Highlight des Jahres war das richtige Testumfeld für die LED-Banden-Technologie von Grundig: Bei Hessens größtem Public Viewing in der Frankfurter Commerzbank-Arena sorgte eine über 1.200 Zoll große Videoleinwand (Bild) aus vielen einzelnen Grundig LED-Banden für die gute Rundumsicht der bis zu 50.000 Zuschauer. Ob in Fußball-Arenen als klassische Werbefläche oder bei Groß-Events wie in Frankfurt: LED-Banden von Grundig sind in den Größen zwischen 63 Zoll bei einem Einzelkabinett und Videowalls bis zu 1.200 Zoll (26,88 x 15,36 Meter) vielseitig einsetzbar. Für Murat Sahin, CEO von Grundig Intermedia, ist die neue B2B-Sparte ein Beweis für die Innovationskraft des Vollsortimenters: „Wir sind im Bereich der LED-Lösungen Vorreiter und sehen die Herausforderung, bei Großveranstaltungen für perfekte Bildqualität zu sorgen, als Antrieb für weitere Anstrengungen in der Entwicklung und Fertigung.“(kn)

 

 

30 Jahre E-Mail: Am 3. August 1984 kam die erste elektronische Post in Deutschland an. Laut einer aktuellen Umfrage des Branchenverbandes Bitkom können sich heute zwei Drittel der E-Mail-Nutzer (66 Prozent) nicht mehr vorstellen, kurzfristig auf ihre private E-Mail-Adresse zu verzichten. „Auch wenn die Konkurrenz von Chats und Messaging-Diensten zunimmt und insbesondere jüngere Menschen immer häufiger andere Formen der Kommunikation wählen: Die E-Mail ist derzeit noch für die meisten unverzichtbar“, sagte Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder (Bild). So verschicken die meisten E-Mail-Nutzer heute mehr elektronische Post als noch vor fünf Jahren. Allerdings sieht ein gutes Drittel der Bevölkerung mittelfristig ein Ende der E-Mail. 36 Prozent der Verbraucher geben der E-Mail noch maximal 15 Jahre. Dabei sehen bereits 16 Prozent spätestens in zehn Jahren und drei Prozent der Verbraucher sogar schon in fünf Jahren das Ende der E-Mail kommen. (kn)

 

 

Olympus bietet die PEN E-P5 im attraktiven Retro-Look in einer Sonderedition an. Das PEN E-P5 Luxury Kit beinhaltet das laut Hersteller weltweit kleinste Pancake-Zoomobjektiv und einen exklusiven, zur Gehäusefarbe passenden, hochwertigen Ledertrageriemen. Die neue Olympus-Systemkamera ist in ihrem Look inspiriert von der legendären PEN-F aus dem Jahr 1963 und begeistert mit derselben Linienführung und dem unverwechselbaren Olympus PEN-Schriftzug. Viele Funktionen wurden aus den Premium-Modellen der OM-D-Serie übernommen. Die E-P5 glänzt unter anderem mit kurzen Verschlusszeiten von 1/8.000 Sekunde sowie mit 5-Achsen-Bildstabilisation. Für kreative Anwendungen stehen verschiedene Aufnahmemodi und Art Filter zur Verfügung. Das Teilen der Foto-Ergebnisse ist dank integriertem W-Lan möglich. Das PEN E-P5 Luxury Kit ist ab Mitte August für 899 Euro in drei Farbkombinationen erhältlich: Gehäuse, Objektiv und Trageriemen in Schwarz oder Gehäuse und Trageriemen in Weiß mit silberfarbenem Objektiv oder Gehäuse in Silber mit schwarzem Objektiv und Trageriemen.

 

 

Hama präsentiert einen Speedshot-Konverter (Bild) für Xbox One und PS4. Nachdem die ersten Speedshot-Konverter von Hama in der Gaming-Szene gut angekommen sind, kommen sie nun auch für die Konsolen-Nachfolger Xbox One und PS4 auf den Markt. Auf der IFA in Berlin wird der Monheimer Zubehörspezialist die beiden Modelle erstmals der Öffentlichkeit vorstellen. Mit den Speedshot-Konvertern können Maus und Tastatur an die Konsole angeschlossen werden, was speziell bei Ego-Shootern einen hohen Reaktionsvorteil verschafft, da das Spiel so genauer und schneller wird. Die Speedshot-Konverter ermöglichen auch eine Turbo- und Auto-Feuer-Funktion zur schnellen, automatisch wiederholten Aktivierung einer Taste. Darüber hinaus sind viele weitere individuelle Einstellungen, wie zum Beispiel das Umkehren der Y-Achse bei der Maus, möglich. Zum einfacheren Wiederfinden der Tastenbelegungen ist im Lieferumfang ein Sticker-Sheet für die Tastatur-Tasten enthalten. (kn)

 

 

Rapoo stellt passend zur Grill-Saison seinen neuesten Bluetooth-4.0-Lautsprecher A800 vor. Dank Features wie Guided Accoustic Wave Technology und apt-X liefert das Flaggschiff der A-Serie druckvollen und klar definierten Stereoklang in einem eleganten und kompakten Gehäuse. Mit exklusiver App und der bequemen NFC Quick-Connect-Funktion ist die Bedienung laut Anbieter einfach und schnell. Der Rapoo A800 Bluetooth-Stereolautsprecher ist ab sofort in der Farbe Schwarz für einen empfohlenen Verkaufspreis von 129,99 Euro deutschlandweit erhältlich.

 

 

Amazon hat rechtzeitig zum Urlaubs- und Ferienbeginn wieder mal zwei Schnäppchen-Tage eingelegt und Apps für Android und Kindle Fire im Wert von über 100 Euro gratis abgegeben. Wie bei derartigen Aktionen bei Amazon üblich, fanden sich unter den kostenlosen 29 Apps zahlreiche meist unbekannte Hilfsanwendungen, aber auch eine Kalender-App, eine Wetter-App, einen Fotoeditor (Bild) und eine Listen-App. Um Apps von Amazon auf ihrem Android-Gerät installieren zu können, mussten Nutzer zunächst den kostenlosen App-Shop installieren. Den alternativen App-Store gibt es direkt auf der Internetseite von Amazon. Der Onlinehändler hatte bereits in der Vergangenheit mehrfach derartige Gratisaktionen veranstaltet. Nach Ablauf der Aktion (31. Juli bis 1. August) sind die Apps übrigens wieder kostenpflichtig. Bis 31. Juli um 22 Uhr gab es bei Amazon zudem noch den Kindle-Fire HD um 50 Euro günstiger, allerdings nur solange der Vorrat reichte. (kn)

 

 

Eno Telecom präsentiert sich dieses Jahr auf der IFA in Halle 9 am Stand 203-3 innerhalb des Reseller Parks. Gezeigt wird die neueste Hardware aus den Bereichen Mobilfunk, Festnetz, Smart Home, Home Entertainment, Telematik und Navigation für das Jahresendgeschäft, Aktionen zur Netzvermarktung und Zubehörkonzepte. Auch der neue Margenkalkulator, der die Arbeit am POS deutlich erleichtert, sind neben den bestehenden Dienstleistungen wie POS Rendite, Whitelabel Onlineshop und Whitelabel App die Themen beim Nordhorner Distributor. Alle Fachhändler, die einen Messebesuch planen, sollten schnell einen Termin mit Eno vereinbaren, denn dann gibt es eine Eintrittskarte gratis solange der Vorrat reicht.

 

 

 

 

Aktuelle Ausgabe

CE-Markt

8/2014

 

Titelthema:

Thomson: Eine Verbindung
für die Zukunft

und weitere Topthemen

electro

8/2014

 

 

Titelthema:

Bühne frei für die WMF KÜCHENminis

B&B Publishing

Schmiedberg 2 a | 86412 Mering

Tel. 08233/4117