„Das wird eine tolle IFA in diesem Jahr!“

2128

Der Countdown zur diesjährigen IFA hat begonnen. Intelligente und vernetzte Geräte für zu Hause, Künstliche Intelligenz und Fernseher mit einer immer besseren Bildschirmqualität sind einige der Top-Trends der IFA 2018, der bedeutendsten Messe für Consumer und Home Electronics. Auf der IFA Global Press Conference in Rom hatten Journalisten die Gelegenheit, einen ersten Vorgeschmack auf ausgewählte Produktentwicklungen zu bekommen, die Fachbesucher und Konsumenten gleichermaßen begeistern werden, wenn die Messe vom 31. August bis zum 5. September 2018 ihre Tore öffnet.

Auf der Veranstaltung in Rom kümmerte sich – wie auch schon auf den Konferenzen der Vorjahre – IFA Executive Director Jens Heithecker und sein Team in vorbildlicher Weise um die angereisten Journalisten. Kommentar eines Industriepartners am Rande: „Wenn sich die Fachhändler in ähnlich vorbildlicher Weise um ihre Kunden kümmern würden, bräuchte man sich um den Handel in unserer Branche keine Sorgen zu machen.“

Dem bewährten IFA-Team ist es jedenfalls wieder einmal zu verdanken, dass die Organisation der Presseveranstaltung hervorragend klappte und dass allen Medienleuten gleichermaßen die besten Auskünfte und wichtigsten Informationen jederzeit zur Verfügung standen. Dass die Atmosphäre des römischen Pressemeetings trotz der nicht immer leichten Aufgaben und Herausforderungen stets locker und entspannt blieb, hatte wohl mit dem landesspezifischen „Dolce Vita“ zu tun, das angesichts der ausgezeichneten Stimmung vor Ort kurzerhand in ein „La Dolce IFA“ umgewandelt wurde.

„Das wird eine tolle IFA in diesem Jahr!“
Foto: Messe Berlin

Die Bilanz der Veranstaltung ist beeindruckend: Eine Rekordzahl von mehr als 360 Journalisten und Industriepartnern erhielt während der zweitägigen Medienveranstaltung durch zahlreiche Power Briefings von globalen Brands einen exklusiven Einblick in die Top-Trends und Produkthighlights. Die Power Briefings wurden durchgeführt von Philips, Sharp, Beurer, Radionovelli, Miele, TCL, WMF, Huawei und Fitbit. Zusätzlich zu diesen Firmen zählte die IFA zu ihren Partnern 2018: De‘Longhi, German Autolabs, Hisense, Samsung, Midea, GfK, gfu und BVT.

Beeindruckt von der Informationsfülle und den zahlreichen Produkt-Innovationen zeigte sich auch Lutz Rossmeisl, Herausgeber CE-Markt und CE-Markt electro: „Das wird eine tolle IFA in diesem Jahr!“, so seine optimistische Prognose für das wichtigste Branchenereignis 2018.

Die große Bühne für Innovationen

IFA Next, als große Bühne der Innovationen für Start-Ups, Forschungseinrichtungen und Unternehmen, debütierte zur IFA 2017 äußerst erfolgreich. Dieser einmalige Innovation Hub wird in diesem Jahr in der Halle 26 deutlich erweitert.

Das komplette Messegelände unter dem Berliner Funkturm ist auch in diesem Jahr wieder exklusiv den Markenherstellern vorbehalten. In Ergänzung bietet die Station Berlin nahe dem Potsdamer Platz für IFA Global Markets eine zusätzliche Ausstellungsfläche von mehr als 20.000 Quadratmetern. IFA Global Markets ist nur für Fachbesucher zugänglich und ein zentraler Handelsplatz für Einkäufer und Händler. Hier bringt die IFA Zulieferer, Komponenten-Hersteller, OEMs/ODMs mit potentiellen Kunden und Partnern der Consumer und Home-Electronics-Branche zusammen.

Erstmalig in Berlin stattfinden wird Shift Automotive, die neue Future Mobility Convention. Die Convention zeigt, wie neue Technologien unseren Lebensstil und unsere Mobilität aus Sicht der Konsumenten verändern werden. Shift Automotive ist eine Kooperation der Geneva International Motor Show, Palexpo, IFA, und der Messe Berlin und wird zwei Ausgaben im Jahr erfahren. Die erste zweitägige Shift-Automotive-Konferenz wird am 4. und 5. September 2018 im Rahmen der IFA in Berlin stattfinden. Die nächste Shift Automotive Show folgt im März 2019 in Genf.

„Die IFA ist ein Netzwerk – das verbindende Element für das Ökosystem unserer technologischen Welt. Zu den Innovationen der Consumer Electronics trägt nicht nur eine Branche bei. Aktuell sind es sieben, acht, neun Branchen, die die Innovationen hervorbringen. Erstmals sind sie heute in einem Ökosystem miteinander verbunden, in dem sie sich gegenseitig inspirieren und damit die Innovationsgeschwindigkeit signifikant steigern“, sagte Dr. Christian Göke, CEO der Messe Berlin. „Jede Branche trägt mit eigenem Wissen, Erfahrung und Expertise dazu bei. Das ist Co-Innovation pur.“

Hans-Joachim Kamp, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu Consumer & Home Electronics GmbH, erklärte: „Die großen aktuellen Trendthemen wie Sprachsteuerung und Künstliche Intelligenz vernetzten immer mehr Produkte und Märkte miteinander. Ganz besonders zeigt sich das bei den Branchen der Consumer Electronics und Home Appliances, für die die IFA die ideale gemeinsame Plattform ist. Keine andere Messe erfüllt die Anforderungen der führenden Marken der beteiligten Industrie, des Handels, der Konsumenten und der Medien derart umfänglich. Das diesjährige zehnte Jubiläum der Home Appliances@IFA sowie das erneut gestiegene Ordervolumen der IFA auf zuletzt 4,7 Milliarden Euro sind eindrucksvolle Bestätigungen des herausragenden Erfolgs und der einzigartigen Stellung der IFA in Berlin im Markt.“

Jürgen Boyny Global Director Consumer Electronics, GfK Retail and Technology, erläuterte zur Marktentwicklung: „Am Ende der Kette steht der Konsument. Für ihn sind all diese Innovationen entwickelt, er soll die Produkte kaufen. Die Menschen sind inzwischen digital vernetzt und möchten diese Erfahrung nutzen. Das bedeutet, sie wollen an all diesen Möglichkeiten teilhaben, die zur Verfügung stehen und das möglichst sofort. Der Kunde will Entertainment und Kommunikation, er will Lifestyle und Convenience. Und er ist bereit für die Innovationen zu bezahlen, wenn er einen Nutzen sieht und ihn versteht.“

Georg Walkenbach, Mitglied des Gesamtvorstands des ZVEI, betonte: „Wir erwarten weiterhin eine positive Marktentwicklung in beiden Home-Appliances-Segmenten. In den meisten Ländern der Welt wird sich das Wachstum aufgrund des Anstiegs der zu erwartenden Kaufkraft der Mittelklasse fortsetzen. In vielen Produktgruppen ist das Wachstumspotenzial noch nicht ausgereizt, eine Vielzahl neuer Trends zeigt dies. Bestes Beispiel dafür ist die Küche, für die es Innovationen in so gut wie jeder Produktkategorie gibt.”

Jens Heithecker, IFA Executive Director, ist überzeugt: „Mit der IFA bringen wir Marken, Start-ups, Entwickler, den Handel und Konsumenten zusammen. Wir unterstützen das gesamte Portfolio unserer Branchen, deren Trends weitere Innovationen anregen. Diese Trends erzeugen Wachstum, ändern unseren Lifestyle und geben dem Begriff ‚Consumer Electronics‘ eine komplett neue Bedeutung.”

Wie außerdem bekannt gegeben wurde, findet die CE China 2018, die dritte Ausgabe dieser Show für Consumer und Home Electronics, vom 3. bis 5. Mai 2018 in Shenzhen, China, statt. Auf 20.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden führende Marken wie Caso Design, Clean Air, Ezviz, Galanz, Gree, Gypi, Haier, LifaAir, Midea, Severin, Fakir und Richmond & Finch ihre Strategien und Produkte für den chinesischen Markt präsentieren.

Die CE Week 2018 vom 20. bis 21. Juni in New York rundet das Portfolio globaler IFA-Events ab. Mit dem Umzug in das Jacob Javits Center in Manhattan bietet diese handelsorientierte Messe eine riesige Ausstellerfläche für Einzelhändler und Marken, die sich auf Verbraucher- und Heimelektronik konzentrieren. (kn)

www.ifa-berlin.de

zur Startseite >