Die „neue Cebit“ Mitte Juni in Hannover

Deutsche Mess
(v.l.n.r.) Oliver Frese, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover, und Achim Berg, Präsident Bitkom e.V., auf der Cebit 2018 Preview im Neuen Rathaus Hannover

Mit einem radikal veränderten Konzept startet am Montag, 11. Juni in Hannover die „neue Cebit“. Während fünf Tagen verbindet die Cebit 2018 die Geschäftsanbahnung in der digitalen Wirtschaft mit Festival-Elementen und rückt thematisch die digitale Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft in den Mittelpunkt. „Auf der neuen Cebit kann jeder das digitale Heute verstehen und das digitale Morgen entdecken. Die neue Cebit ist Messe, Konferenz und Networking in einem und macht so Digitalisierung zum Erlebnis“, sagte Oliver Frese (im Bild links), Vorstand der Deutschen Messe AG, am Dienstag bei der internationalen Press Preview in Hannover.

Inhaltlich präsentiert die neue Cebit alle Technologien, die die digitale Transformation treiben: Künstliche Intelligenz (KI), Blockchain, Security, IoT und 5G, Human Robotics, VR/AR, Drones, Collaboration & Workspace 4.0 und Future Mobility. „Die Ausrichtung entlang der digitalen Megatrends hat sich ausgezahlt, denn alle großen Unternehmen, die die digitale Transformation maßgeblich prägen, machen mit bei der neuen Cebit“, sagte Frese.

Premium-Partner und Start-ups

Als Premium-Partner sind Huawei, IBM, Salesforce, SAP, Vodafone und Volkswagen auf der Cebit vertreten. Weitere teilnehmende Unternehmen sind unter anderem Atos, Datev, Intel, Software AG, Deutsche Telekom, Facebook, HPE, Rittal, Oracle, Atlassian, Lancom, AVM, Materna, Oracle, LG, die Bundesdruckerei, die Fraunhofer Institute, das KIT, das DFKI, Deutsche Bahn, Deutsche Bank, ADAC, Ionity, Secusmart, Aldi Nord, BASF, Bundesbank, Continental, EY, Lufthansa Industries, der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst, Redbull, Melitta, Bio-Zisch Goldberg und andere. Zudem erwarten die Veranstalter mehr als 350 Start-ups.

Frese sagte: „Die neue Cebit ist schon vor ihrem Start ein Erfolg. Zwischen 2 500 und 2 800 Unternehmen aus rund 70 Nationen werden sich an der neuen CEBIT beteiligen. Sie alle sind überzeugt von der Verschmelzung von Business und Festival. Unser Mut zu diesem radikalen Neukonzept wird belohnt.“

d!conomy, d!tec, d!talk und d!campus

Die vier Elemente der neuen Cebit verbinden auf dem Messegelände Technologie mit Emotionen, Geschäftsanbahnung mit Spaß und Business mit Festival. Das Element d!conomy zeigt für professionelle IT-Besucher, was für die Digitalisierung notwendig ist und welche Produkte und Lösungen ein Unternehmen schon heute schneller, effektiver und profitabler machen. Der Bereich Digital Administration hält für Entscheider aus Bund, Ländern und Gemeinden sowie anderen öffentlichen Verwaltungen Antworten und Lösungen für alle Fragen rund um die Digitalisierung der öffentlichen Hand bereit.

Im Element d!tec geht es um den Blick in die Zukunft. Hier stehen beispielsweise digitale Technologien wie künstliche Intelligenz, Blockchain, Human Robotics, VR/AR und auch die mehr als 350 Start-ups mit ihren Geschäftsmodellen im Fokus. Weltweit führende Forschungsinstitute präsentieren den neuesten Stand digitaler Spitzenforschung. Die Plattform Scale11 führt hierbei in neuartigen Event-Formaten etablierte Unternehmen und Start-ups zusammen.

d!talk ist das  Konferenzprogramm mit mehr als 600 internationalen Sprechern, die an den fünf Cebit-Tagen auf insgesamt zehn Bühnen auftreten. Die Bühnen sind auf mehrere Hallen verteilt und bieten gleichzeitig Raum für Inspiration, Diskurs und Networking.

Im Herzen des Cebit-Geländes führt der d!campus alles zusammen. Als emotionales Zentrum bietet er auf einer Größe von gut zehn Fußballfeldern Raum für die Inszenierung von Technologie und Marken, für Vernetzung, Interaktion und zwanglosen Austausch – und setzt als Festival mit DJs und Livemusik internationaler Bands den künstlerischen Rahmen. Die Stände in den Messehallen sind bis 19 Uhr besetzt, der d!campus bleibt bis 23 Uhr geöffnet. Ein internationales Food-Konzept rundet das „Digital Street Festival“ auf dem d!campus ab.

Die neue Cebit: Konferenz und Messe

Die neue Cebit beginnt am Montag, 11. Juni als reiner Konferenztag für Entscheider und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik mit Vorträgen und Veranstaltungen. Nach der Eröffnung durch Prof. Dieter Kempf, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, spricht der aus den USA stammende Autor und Mitbegründer der Virtual-Reality-Technologie Jaron Lanier. Bis zum Beginn der Welcome Night am Abend werden im Verlauf des ersten Cebit-Tages weitere prominente Sprecherinnen und Sprecher auftreten.

Am Dienstag, 12. Juni geht die neue Cebit dann auch in den Messehallen richtig los. Autonome Fahrzeuge, Lufttaxis, humanoide Roboter, Lösungen mit Blockchain-Technologie, professioneller Einsatz von Drohnen, intelligente Bahnsteigkanten, bahnbrechende frische Geschäftsmodelle, neueste Anwendungen aus dem Internet der Dinge, Einsatzmöglichkeiten des superschnellen Mobilfunks 5G, Glasfasernetze, Software für die Organisation von Arbeit, das SAP-Riesenrad, digitale Zwillinge, neue Rechenzentrums-Technologien und Security-Konzepte sowie Marslandschaften werden zu erleben sein.

Das d!talk-Konferenzprogramm sorgt während der Cebit-Woche für Information, Inspiration und gibt Impulse für den Diskurs um Chancen und Herausforderungen der digitalen Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft. Zu den Feldern Artificial Intelligence, Internet der Dinge, Blockchain, Customer Centricity, Women in Digital Business, Digital Health und Future Mobility sind eigene Summits geplant. Mehr als 600 Sprecher aus aller Welt werden erwartet.

Tagsüber sorgen DJs auf zwei Bühnen des d!campus für entspannte Klänge. Lounge-Ecken und Streetfood-Meile laden zum entspannten Netzwerken ein. Abends gibt es dann Openair-Festival. Der letzte Tag der Cebit steht unter dem Motto „Digital Friday“. Mit speziellen Formaten werden weitere Zielgruppen angesprochen. Mehr als 1.000 Blogger und Influencer werden zur Influencer-Konferenz „Signals“ erwartet, die den gesamten Tag den neuen Marketingzweig aus unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet. Neben zusätzlichen Recruiting-Formaten werden am Freitag auch Drohnen-Rennen veranstaltet. Für Entwickler ebenso wie für Entscheider aus kleinen und mittleren Betrieben werden spezielle Formate umgesetzt.

Wie noch nie wird auch die Stadt Hannover selbst zum Teil der Cebit. Die gesamte Woche über wird die d!lounge auf dem zentralen Platz in der Innenstadt, dem Kröpcke, eine Art Satellit der Cebit auf dem Messegelände werden. Im eigens gebauten Straßencafe werden die Keynotes der d!talk-Bühnen übertragen, nachmittags werden beim „Digitalen Kaffeeklatsch“ digitale Alltagsthemen mit Talk-Gästen diskutiert. Für den Abend des Cebit-Freitags ist von 18 Uhr an bis Mitternacht die große Open-Air-Abschlussparty auf dem Kröpcke geplant.

https://www.cebit.de

zur Startseite >