Bitkom-Präsident Berg: Die neue Cebit macht Lust auf die Digitalisierung

CEBIT-Preview Bitkom Achim Berg
Bild: CE-Markt/amü
IPS

Knapp einen Monat vor der Cebit stehen die Zeichen in der Bitkom-Branche nach den Worten von Achim Berg (Bild) auf Wachstum. Der Bitkom-Präsident verwies auf der Cebit Preview Anfang der Woche in Hannover darauf, dass 86 Prozent der IT- und Telekommunikationsunternehmen für das Jahr 2018 steigende Umsätze erwarten.

Nur vier Prozent rechnen mit einem Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr. Mit 78 Punkten hat der Bitkom-Index im ersten Halbjahr 2018 einen neuen historischen Höchstwert erreicht. Vor einem Jahr waren es 71 Punkte. „In der Bitkom-Branche ist die Stimmung so gut wie lange nicht. Bei den Unternehmen herrscht mit Blick auf die weitere Entwicklung breite Zuversicht“, so Berg. Für 2018 erwartet der Digitalverband ein Wachstum um 1,7 Prozent auf 164 Milliarden Euro. Noch schneller als die Umsätze werde die Beschäftigung wachsen. Denn drei Viertel der Unternehmen wollen im laufenden Jahr neue Jobs schaffen.

Lust auf Digitalisierung

Der Bitkom-Verband, so der Präsident auf der Preview, unterstütze die neu ausgerichtete Cebit, die in diesem Jahr erstmals im Sommer stattfindet und sich als Expo, Konferenz und Festival positioniert. „Die Digitalisierung ist nicht nur ein Business, sie kann auch richtig Spaß machen. Und sie bietet Gesprächsstoff weit über die Wirtschaft hinaus. Die neue Cebit macht Lust auf die Digitalisierung, das wollen wir am Bitkom-Stand beweisen.“ Dementsprechend präsentiert sich der Digitalverband auf dem Freigelände erstmals mit einem Container-Camp, das mit einer Digital Arts Box, einer Recruiting Area und einer Lounge Bar ausgestattet ist. (amü)

www.bitkom.org

zur Startseite >