Weitere Regionen stellen auf DVB-T2 um

285

Das digitale Antennenfernsehen wird bis Herbst 2018 in weiteren Regionen an insgesamt 32 Standorten von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt. Im Zuge des Netzausbaus kommen freenet TV-Zuschauer in sieben weiteren Ballungsräumen erstmals in den Genuss privater Fernsehsender in brillanter HD-Qualität via Antenne: ab August 2018 in der Region Bielefeld und dann im Herbst auch in Chemnitz, Gera, Heilbronn, Kaiserslautern, Trier und Ulm. Damit ist freenet TV für rund vier von fünf Einwohnern in Deutschland über Antenne zu empfangen. Dies gab Media Broadcast, Vermarkter der freenet TV-Plattform und Betreiber der DVB-T2-Sendernetze, bekannt.

freenet TV an insgesamt 63 Standorten empfangbar

Mit den neuen Standorten kommen nochmals 3,9 Millionen Einwohner hinzu, die freenet TV zuhause sehen können. Media Broadcast schließt mit dieser Stufe den aktuell geplanten Ausbau des Sendernetzes für freenet TV ab und ist dann über insgesamt 63 Standorte bundesweit verfügbar.

Die freenet-TV Aufschaltung in den neuen Ballungsräumen erfolgt in vier Phasen:

  • August 2018: Bielefeld
  • 26. September 2018: Chemnitz-Geyer, Chemnitz Reichenhain, Gera-Roschütz
  • 24. Oktober 2018: Heilbronn-Weinsberg, Ulm
  • 28. November 2018: Kaiserslautern, Trier

Zu den genannten Umschaltterminen im Herbst schalten auch ARD und ZDF in diesen und weiteren Ballungsräumen ihr Programmangebot via Antenne auf DVB-T2 HD um. Der Netzausbau der Öffentlich-Rechtlichen wird im Jahr 2019 abgeschlossen.

Kanalwechsel in manchen Empfangsgebieten erforderlich

Die Inbetriebnahme der Standorte macht verschiedene Kanalwechsel in vielen Empfangsgebieten erforderlich. Notwendig werden die Änderungen dadurch, dass bisher für das digitale terrestrische Fernsehen genutzte Frequenzen in Zukunft für den mobilen Breitbandausbau genutzt werden. Verbraucher, die einen neuen Sendersuchlauf durchführen müssen, wird Media Broadcast kurz vor der Umschaltung durch die lokale Tagespresse informieren.

Mit der jetzt kommenden Stufe des Netzausbaus wächst die Zahl der Einwohner, die freenet TV über Dachantenne sehen können, von heute 58,6 Millionen (74 Prozent der Einwohner) auf 62,5 Millionen (78 Prozent). Dies entspricht einem Plus von 3,9 Millionen Einwohnern. Der Indoor-Empfang legt damit auf 28,6 Millionen zu (aktuell 27,3 Millionen).

Eine freenet TV Ausbaukarte mit einer Übersicht aller Standorte findet sich hier.

Eine Übersicht über die Standorte, an denen der Empfang der öffentlich-rechtlichen Sender im Herbst auf DVB-T2 HD umgestellt wird, findet sich hier.

www.media-broadcast.com

zur Startseite >