TechniSat-Lautsprecher mit dreifacher Sprachsteuerung

TechniSat Frontier – Grafik: TechniSat

Frontier Smart Technologies, ein Pionier im Bereich intelligenter Audiolösungen, meldet eine signifikante Erweiterung seiner Smart-Audio-Plattform, die eine simultane Sprachsteuerung von intelligenten Lautsprechern durch Geräte von Google, Amazon und Apple ermöglicht.

Das neue „WorksWith“-Referenzdesign von Frontier basiert auf dem etablierten Minuet-Modul des Unternehmens und SmartSDK. Durch dieses Upgrade können Smart-Audio-Produkte ohne integrierte Mikrofone mit jedem sprachfähigen Gerät, das Google Assistant, Amazon Alexa Voice Services oder Apple Siri verwendet, gesteuert werden. Dadurch können Verbraucher das von ihnen bevorzugte Sprachökosystem frei wählen.

Google Assistant, Alexa, Apple HomePod sowie Chromecast und AirPlay 2

Hersteller und Marken sollen in der Lage sein, ihre Audioprodukte so zu positionieren, dass diese über ein beliebiges der gängigen Sprachassistenz-Systeme steuerbar ist, d.h. ihr Produkt funktioniert mit Google Assistant, Alexa und Apple HomePod. Darüber hinaus unterstützt die Plattform auch Multiroom-Anwendungen mit integriertem Google Chromecast und Apple AirPlay 2.

TechniSat Digitradio 581 als erstes Produkt

Stefan Kön – Foto: TechniSat

Das erste Produkt, das auf „WorksWith“-Referenzplattformen von Frontier basiert, stammt von der TechniSat Digital GmbH, die auf der IFA 2018 ihr neues All-in-one-Musiksystem vorstellen wird. Das Digitradio 581 unterstützt „Works with Google Assistant“, „Works with Alexa“, „Works with HomePod“ und bietet integrierte Wiedergabe von Chromecast, Airplay2, Internetradio, DAB/DAB+, UKW-Radio, CD und USB.

Stefan Kön (Bild), Geschäftsführer von TechniSat: „Dies bedeutet unseren Einstieg in den Markt für sprachgesteuerte intelligente Audiogeräte. Wir haben uns für die Lösung von Frontier entschieden, weil sie uns die Entwicklung eines in diesem Bereich führenden Musiksystems ermöglicht, das mittels sprachfähigen Geräten von Google, Amazon oder Apple gesteuert werden kann. Für uns ist die Kompatibilität mit allen gängigen Ökosystemen sehr wichtig.“

www.technisat.com/de

zur Startseite >