AG Sat: Matthias Dienst
AG Sat: Matthias Dienst - Foto: Olaf Schober / image & art

Der Satellitenempfang bestätigt seine führende Rolle bei den Empfangswegen für TV
in Deutschland. Laut aktuellen Zahlen des Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten (Erhebung im Mai/Juni 2018, veröffentlicht zur IFA) liegen die Empfangswege Kabel und Satellit mit jeweils 45 Prozent der TV-Haushalte in Deutschland annähernd gleich auf. Geht man davon aus, dass auch die Zuspielung für die Kabelnetze überwiegend über Satellit erfolgt, ist die große Bedeutung der Programmversorgung via Satellit erkennbar.

Vorteile des Satellitenempfangs

Satellitenempfang hat gegenüber allen anderen Empfangsarten einen Vorteil – die größte Programmvielfalt in jeder Qualitätsstufe: Das bereits jetzt größte Programmangebot aller Übertragungswege in sowohl Standard- als auch in HD-Qualität wird durch Ultra-HD-Qualität in Zukunft noch weiter gestärkt werden. Laut AG Sat bringt der Satellitenempfang die besten technologischen Voraussetzungen für UHD mit.

Zu diesem Qualitätsvorteil kommt eine weitere Stärke des Satellitenempfangs – die
langfristig geringsten Kosten: Nach einmaliger Anschaffung und Installation fallen für den laufenden Betrieb im Satellitenempfang keine weiteren Kosten an. So amortisieren sich die entstandenen Einmalkosten schnell, beispielsweise durch die entfallenden monatlichen Kabelgebühren oder Abhängigkeiten von Zusatzangeboten oder Verknüpfungen mit Internet- und Telefon-Paketen. Darüber hinaus hat der Satelliten-Empfang keine Bandbreitenbegrenzung und erreicht jeden Haushalt in Deutschland.

Videos im Internet per Streaming schauen

Die Bedeutung von Streaming-Diensten nimmt mehr und mehr zu, bereits 45 Millionen Deutsche schauen Videos im Internet per Streaming. Allerdings kann Live-TV via Video-Streaming auf Grund von Bandbreiten-Engpässen nicht flächendeckend  funktionieren. Der Satellit hingegen ist ohne große Baumaßnahmen (Glasfaserverkabelung) und ohne großen Installationsaufwand beim Zuschauer in jedem Haushalt realisierbar.

Matthias Dienst (Bild), Vorsitzender des Vorstands der AG Sat, erklärt dazu: „Der Satellit ist und bleibt bei der Wahl der Übertragungswege unangefochten die Nummer 1. Die Vorteile liegen auf der Hand und sind unschlagbar. Satellitenempfang ist flexibel, hat die größte Programmauswahl, ist kostengünstig und zukunftssicher.“

agsat.de

zur Startseite >