Vernetzte Sicherheit auf der Security Essen 2018

Impression von der Security Essen 2018. Foto: Köln Messe
Impression von der Security Essen 2018. Foto: Köln Messe

Die Security Essen 2018, die dieses Jahr zeitgleich zur photokina Messe stattfand, zeigt alle zwei Jahre das Neueste aus der Sicherheitsbranche – von Cyber Security über Gebäudesicherheit bis hin zum Schutz von Wertgegenständen.

950 Aussteller aus 43 Ländern präsentierten vom 22. bis 25. September 2018 den über 36.000 Fachbesuchern aus 125 Nationen in der Messe Essen ihre Neuheiten für mehr Sicherheit und Komfort. Aktuelle Ereignisse wie Hacker-Angriffe, die noch immer hohe Zahl an Einbrüchen und steigende gesetzliche Anforderungen sorgten für hohen Informations- und Investitionsbedarf bei den Fachbesuchern. Viele Aussteller lobten dabei die deutlich gestiegene Internationalität (plus acht Prozent).

Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen GmbH.
Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen GmbH.

„Die Security Essen hat ihre Position als richtungsweisende internationale Messe rund um Sicherheit unterstrichen. Wir konnten deutlich mehr Besucher aus dem Ausland begrüßen – 125 Nationen, das ist eine beeindruckende Zahl“, so Oliver P. Kuhrt (Bild), Geschäftsführer der Messe Essen. „Schutz – egal ob öffentlich oder privat, digital oder analog – ist das zentrale Thema unserer Zeit. Unsere Aussteller haben auf diese Herausforderungen Antworten gegeben und richtungsweisende Lösungen präsentiert. Die hohe Zahl der Erstaussteller, die sich hier der Fachwelt vorgestellt haben, zeigt die Bedeutung unserer Messe als eigenständige Plattform der Sicherheitsindustrie.“

Trend zu smarten Lösungen

Auf der Security Essen wurde einmal mehr der Einfluss der Digitalisierung deutlich: Zutrittslösungen werden smarter und setzen auf Smartphones oder biometrische Erkennungszeichen als Schlüssel. Künstliche Intelligenz hilft, Videodaten schneller und genauer auszuwerten. Apps zeigen im Smart Home noch offene Fenster an oder helfen, den Überblick über Wertgegenstände zu behalten. Allumfassendes Thema bei zahlreichen Ausstellern und auch vielen Vorträgen war der Schutz der anfallenden Daten und der vernetzten Zugänge.

Highlight: Vernetzte Sicherheit von Abus

Abus demonstrierte vernetzten Sicherheit anhand von realen Anwendungsszenarien für Privatanwender und KMU. Im Fokus stand die Secvest Touch Funkalarmanlage für die Hausautomation. Via der von Digitalstrom zur Verfügung gestellten Smart-Home-Plattform ist es möglich, Licht, Jalousien und Heizung mit einer umfassenden Sicherheitslösung zu verbinden. Sicherheit und Komfort können einander so ergänzen, denn im Falle eines Alarms kann es sinnvoll sein, dass Rollläden gleichzeitig hoch- oder herunterfahren und mögliche Fluchtwege beleuchtet werden. In diesem Kontext bietet Abus mit dem I/O Modul auch für kleinere Lösungsansätze ein neues Produkt an, um beispielsweise direkt einen Garagentorantrieb per Funk- bzw. Drahtverbindung anzusteuern. Das I/O Modul ermöglicht den Vorstoß der Secvest Touch in den hybriden Alarmbereich mit bis zu 20 zusätzlich einzelidentifizierbaren Drahtzonen.

Premiere für neue Messehalle „Cyber Security“

Abus zeigt auf der Security 2018 vernetzte Sicherheitstechnik. Foto: Abus
Abus zeigt auf der Security 2018 vernetzte Sicherheitstechnik. Foto: Abus

Erstmals fand die Security Essen in den modernisierten Hallen der Messe Essen statt, deren letzter Bauabschnitt 2019 fertig gestellt werden soll. Großräumige und eingeschossige Hallen, viel Tageslicht, der neue gläserne Eingangsbereich und neue Service-Einrichtungen wie der Business Club unterstützten den Messebesuch. Auch thematisch sorgte die Security Essen mit einer neuen, nach Ausstellungsbereichen gegliederten Hallenstruktur für eine gute Besucher- und Ausstellerkommunikation. Dabei feierte die Messehalle für Cyber Security und Wirtschaftsschutz eine gelungene Premiere.

Die nächste Security Essen wird vom 22. bis 25. September 2020 wieder in der Messe Essen stattfinden. Die neue thematische Hallenstrukturierung soll dann weiter ausgebaut und das Thema Digitalisierung vertieft werden.

security-essen.de

zur Startseite >