Expert-Hauptversammlung 2018 zeigt künftige Schwerpunkte auf

375
Expert Hauptversammlung 2018
Expert-Vorstände: Gerd Christian Hesse, Jochen Ludwig (Vorstandsvorsitzender), Dr. Stefan Müller v.l.n.r. Foto: Robert Bergemann

Rund 1.000 Besucher und 100 Aussteller trafen sich zur Expert-Hauptversammlung 2018, die vom 29. bis 30. September in Göttingen stattfand. Im Rahmen der Tagung wurden die strategischen Ansätze für die kommende Saison und darüber hinaus präsentiert. Dabei standen insbesondere die Themen Mitarbeiterqualifikation und E-Commerce im Fokus. Passend zum Leitthema „Digitalisierung erlebbar machen – Gemeinsam gestalten wir den Weg in die Zukunft“ nutzten der Aufsichtsrat und der Vorstand der Expert SE die Veranstaltung, um die anwesenden Gesellschafter und Mitglieder auf die bevorstehende Saison und kommende Herausforderungen einzustimmen.

Das „Gesicht vor Ort“: qualifizierte und engagierte Mitarbeiter

Um dem Markenversprechen „Mit den besten Empfehlungen“ auch in Zukunft gerecht zu werden, setzt die Expert-Gruppe weiterhin auf den Ausbau ihrer Maßnahmen zur Mitarbeiterqualifikation. Dazu hat die Expert-Zentrale in Kooperation mit der Unternehmenstochter Expert Handels GmbH eigens ein mehrstufiges Laufbahnkonzept entwickelt.  Dieses ist speziell auf die Anforderungen in den Expert-Fachmärkten ausgerichtet. Neben der individuellen Förderung der Mitarbeiter ermöglicht das expert-Laufbahnkonzept die Schaffung einheitlicher Qualitätsstandards in den Bereichen Verkauf, Service und Führung.

„Ich bin davon überzeugt, dass Empathie nicht durch künstliche Intelligenz oder Maschinen ersetzt werden kann. Unser Gesicht vor Ort spielt für unsere Kunden noch immer eine große Rolle. Genau hier setzen wir mit unserem Laufbahnkonzept an, indem wir unsere vorhandenen Stärken nutzen und konsequent ausbauen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Jochen Ludwig im Rahmen der Tagung. Passend dazu wird die Verbundgruppe zum Saisonbeginn eine Marketingkampagne initialisieren, die das individuelle Engagement der expert-Mitarbeiter in den Fokus rückt und deren besondere Kundennähe unterstreicht.

Mehr Leistung und Komfort

Um das Einkaufserlebnis der Kunden auch online weiter zu verbessern, wird das erfolgreiche dezentrale Onlineshop-Konzept zur Saison um eine zentralisierte Komponente erweitert. Auf diese Weise wird künftig ein Großteil der bei expert verfügbaren Produkte auch online bestellbar. Dazu sagte Dr. Stefan Müller, Vorstand für IT und Logistik: „Wir wollen auch für unsere digitalen Kunden sicherstellen, dass sie mit Expert auf allen Kanälen zufrieden sind.“ Die neue Onlineshop-Systematik, die bereits im August im Rahmen der Expert-Roadshow vorgestellt wurde, stieß bei den Gesellschaftern und Mitgliedern auf hohe Akzeptanz.

Darüber hinaus stellte die Verbundgruppe für den Bereich Logistik ein klares Leistungsversprechen zur Saison vor. Alle Endkundenbestellungen, sei es online oder im Fachmarkt getätigt, werden künftig noch am gleichen Tag versendet. Das Logistik-Leistungsversprechen ist nur eine von vielen Maßnahmen. Um die Attraktivität der einzelnen Expert-Standorte zusätzlich zu steigern, wurde mit der Einrichtung von gut 100 DPD-Paketshops begonnen. Diese werden vor Ort in die Verkaufsflächen integriert und an denen die Kunden Pakete abholen und aufgeben können. Für Mitte 2019 wurde zudem die Einführung von QR-Preisschildern in den Expert-Fachmärkten angekündigt.

Friedrich Wilhelm Ruf bleibt Aufsichtsratsvorsitzender

Im Anschluss an die Tagung fand die eigentliche Expert-Hauptversammlung statt, in deren Rahmen der Aufsichtsratsvorsitzende Friedrich Wilhelm Ruf mit großer Mehrheit in seiner Position bestätigt wurde. „Ich freue mich sehr, dass die expert-Gesellschafter mir erneut ihr Vertrauen ausgesprochen haben und ich weitere vier Jahre an der Weiterentwicklung der Expert-Gruppe mitwirken darf“, sagte Ruf, der durch seine Wiederwahl seit nunmehr acht Jahren dem Expert-Aufsichtsrat vorsitzt.

Ebenfalls mit großer Zustimmung wiedergewählt wurde Aufsichtsratsmitglied Robert Feuchtgruber. Aktuell setzt sich der Expert-Aufsichtsrat wie folgt zusammen: Friedrich Wilhelm Ruf (Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Bruno Hall (stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender), Robert Feuchtgruber, Josef Ludwig Kappenberger, Dr. Harald Stang und Jan Brinkmann.

expert.de

zur Startseite >