AV-Test: Telekom Smart Home bietet Schutz gegen Hacker

372
Foto: Markus Hintzen

Wer sein Zuhause mit der Telekom intelligent vernetzt, geht auf Nummer sicher. Zu diesem Ergebnis kommen die Experten von AV-Test. Das unabhängige Institut für IT-Sicherheit hat geprüft, wie das Smart-Home-Angebot der Telekom gegen Hacker geschützt ist. Dieser Schutz ist eine wichtige Anforderung von Nutzern.

Zum fünften Mal in Folge die Bestnote

Die Smart-Home Plattform der Telekom bekommt jetzt zum fünften Mal in Folge die Bestnote. AV-Test bescheinigt ihr „Sehr guten Schutz“ (03/2019). Die Telekom verhindere erfolgreich eine Manipulation durch Externe. Die Kommunikation mit dem Smart Home ist sicher, so die Tester.

Datenschutz und Sicherheit der Privatsphäre

Foto: Telekom

Die Plattform namens Qivicon ist die Grundlage für Smart-Home-Angebote der Telekom und ihrer Partner in sechs verschiedenen Ländern. Über 350.000 Kunden in Deutschland vertrauen auf das Telekom eigene Angebot Magenta SmartHome. Dank offener Standards lassen sich damit mehrere hundert Geräte verschiedener Marken steuern. Höchste Priorität haben immer der Datenschutz und die Sicherheit der Privatsphäre.

Mehrstufiges Schutzkonzept im Smart Home

Im Visier der Tester: Das Herzstück des vernetzten Zuhauses, die Home Base. Über diese Steuerzentrale bedient der Kunde seine intelligenten Geräte. Die Steuerzentrale im Haushalt und die Sicherheitsserver im Netz kommunizieren verschlüsselt miteinander. Dabei sorgen starke Algorithmen für Sicherheit. Die einzelnen Geräte im Haushalt kommunizieren mit der Steuerzentrale über Funkstandards mit modernsten Sicherheitsfunktionen. Zu den unterstützten Funkstandards gehören ZigBee, HomeMatic, Homematic IP, Dect ULE und IP. So sind Anwender von Magenta SmartHome vor potenziellen Hackerangriffen sehr gut geschützt.

Alternativ steuern Kunden ihr Magenta SmartHome mit dem Standardrouter der Telekom. Der Speedport Smart ist bereits millionenfach in deutschen Haushalten vorhanden. Damit lässt sich auch das kostenlose Schnupperangebot Magenta SmartHome Basic nutzen.

Speicherung der Nutzerdaten in Deutschland

Die Telekom speichert die persönlichen Nutzerdaten in Deutschland. So gelten für sie die strengen deutschen Regeln für Datenschutz und Sicherheit. Die Telekom folgt dem Prinzip der Datensparsamkeit und verarbeitet nur die für den Betrieb wichtigen Angaben. Im Rahmen von regelmäßigen Audits prüfen Fachleute mit gezielten Angriffen, ob das System Schwachstellen hat.

smarthome.de

zur Startseite >