Fotos: Canon / Pixabay

Seit 2003 – und damit zum 16. Mal in Folge ist Canon nach eigenen Angaben die Nummer 1 im weltweiten Markt für Digitalkameras mit Wechselobjektiven (DSLR und spiegellose Systemkameras).

Breites Kamera-Portfolio von Canon

Canon entwickelt die Komponenten seiner Kameras für Wechselobjektive selbst, neben den Objektiven also auch CMOS-Sensor und Bildprozessor. Das breite Produktportfolio reicht von leistungsstarken Kameras für den Profi bis hin zu Einstiegsmodellen.

Meilensteine der Canon EOS DSLR-Kameras

Im Jahr 2003 stellte Canon seine wegweisende EOS 300D vor. Diese Kamera überzeugte den weltweiten Markt mit einem guten Preis-Leistungsverhältnis sowie kompakter und leichter Bauweise. Dadurch bildete sie das Fundament für weiteres Wachstum im DSLR-Segment. Seitdem hat Canon immer wieder Modelle eingeführt, die ihrer Zeit weit voraus waren und neue Maßstäbe setzten: Dazu gehört die EOS-1D Profi-Serie und die EOS 5D Serie, die mit der EOS 5D Mark II den Weg für den Dreh von Videos mit einer DSLR ebnete.

Neuheiten: EOS M50, EOS 2000D und EOS R

Im März 2018 präsentierte Canon die spiegellose Systemkamera EOS M50 und die DSLR EOS 2000D, die es selbst Einsteigern ermöglicht, einfach zu professionell aussehenden Ergebnissen zu gelangen. Im September 2018 brachte Canon das EOS R System auf den Markt – eine spiegellose Systemkamera mit Vollformatsensor, die als wichtiger Bestandteil des EOS R Systems eine neue Klasse definiert. Darüber hinaus hat Canon im Februar 2019 die EOS RP (Bild) vorgestellt – eine kompakte und praktische spiegellose Vollformatkamera mit beeindruckender Bildqualität. Außerdem kündigte der Hersteller sechs neue RF Objektive an, die eine konsequente Erweiterung des EOS R Systems darstellen.

canon.de

zur Startseite >