Panasonic kündigt Vollformatkamera Lumix S1H an

276
Foto: Panasonic

Nach der Markteinführung der Lumix S1 und S1R, die von der Fachpresse mit hervorragenden Ergebnissen getestet wurden, kündigt Panasonic die Lumix S1H an: eine speziell für Videoaufnahmen konzipierte Vollformatkamera. Hinzu kommen ein Software-Upgrade für die Lumix S1 sowie zwei neue Tele-Konverter für die Lumix S Serie.

Lumix S1H: Video in 6K/24p

Die spiegellose Vollformatkamera Lumix S1H ermöglicht Videoaufnahmen in 6K/24p. Damit gestattet sie neue, kreative Aufnahmemöglichkeiten, die herkömmliche Kamerasysteme nicht leisten können. Die Hauptmerkmale der neuen Lumix S1H lauten:

Hohe Auflösung von bis zu 6K für mehrere Formate

Durch maximale Pixelnutzung des Vollformatsensors erreicht die Lumix S1H eine Videoaufzeichnung mit 6K/24p (3:2 Seitenverhältnis) und 5,9K/30p (16:9 Seitenverhältnis). Sie ist laut Anbieter auch die erste digitale Vollformat-Systemkamera, die eine Videoaufzeichnung mit 10-Bit 60p 4K/C4K ermöglicht. Dabei bietet sie eine Vielzahl von Aufnahmeformaten, einschließlich des anamorphen 4:3-Modus. Die hochauflösenden Daten können unter anderem zum Erstellen von 4K-Videos mit höherer Bildqualität oder zum Zuschneiden von Bildern in 4K (zum Beispiel für Zoomfahrten oder Schwenks) verwendet werden.

Reichhaltige Gradation und breiter Farbraum ähnlich zu Filmkameras

Die Lumix S1H verfügt über V-Log/V-Gamut für Aufnahmen eines besonders großen Dynamikbereiches von 14+ Blendenstufen, der nahezu identisch mit denen der Panasonic Cinema VariCam ist. Die Farbe und sogar die Textur der menschlichen Haut werden originalgetreu wiedergegeben. Das aufgezeichnete Material der Lumix S1H ist kompatibel mit VariCam V-Log-Material oder V-Log L-Material, das von der Lumix GH5/GH5S aufgenommen wurde.

panasonic.de

zur Startseite >