Foto: Sonos

Am Rande der IFA hat Sonos seinen ersten portablen Speaker vorgestellt: den Sonos Move. Wie alle Sonos Smart Speaker unterstützt der Move weltweit mehr als hundert Streaming-Dienste, mehrere Sprachassistenten und AirPlay 2. Außerdem bringt Sonos diesen Herbst mit dem One SL und dem Port zwei weitere Neuheiten auf den Markt.

Foto: Sonos

Sonos Move

  • Smart Speaker mit Akku als vollwertiger Teil des Sonos Systems im WLAN und mit Sonos Sound für unterwegs via Bluetooth
  • Tiefer Bass, breite Soundbühne und automatisches Trueplay Tuning
  • Das robuste Gehäuse trotzt Stürzen, Regen, Stößen, Feuchtigkeit, Staub, UV-Strahlen und extremen Temperaturen (nach IP56)
  • Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden
  • Charging über die mitgelieferte Ladestation oder ein kompatibles USB-C-Reiseladegerät
  • Im Standby-Modus verlängert sich die Akkulaufzeit auf bis zu fünf Tage
  • Integrierte Sprachassistenten: Google Assistant und Amazon Alexa im WLAN verfügbar
  • Weltweit werden über 100 Streamingdienste unterstützt
  • Steuerung über die Sonos App, via Sprache, AirPlay 2 oder direkt in den Apps der Musikdienste wie Spotify oder Deezer
  • Ab 5. September vorbestellbar und ab 24. September für 399 Euro (UVP) verfügbar.

Sonos One SL

Foto: Sonos

Der Speaker basiert auf dem Sonos One, kommt aber ohne integrierte Mikrofone – adressiert also eine Zielgruppe, die keine Sprachsteuerung wünscht. Der Smart Speaker mit zwei Verstärkern der Klasse D ist ein vollwertiger Bestandteil des Sonos Sound Systems und ersetzt den Play:1. Angeboten wird der Sonos One in schwarz und weiß.

  • Satter, raumfüllender Sound ohne integrierte Mikrofone
  • Dank seiner Feuchtigkeitsbeständigkeit kann der One SL wie auch der Sonos One im Badezimmer genutzt werden
  • Stereo-Paare aus baugleichen Speakern so wie Sonos One SL mit Sonos One möglich
  • Funktion als hintere Lautsprecher im Heimkino-Setup zusammen mit Sonos Playbar, Playbase oder Beam
  • Trueplay sorgt für optimierten Sound in jedem Raum
  • Weltweit über 100 Streamingdienste, die per Sonos App, Apple AirPlay 2, Apps der Musikdienste und Touch gesteuert werden
  • Ab 12. September für 199 Euro (UVP) erhältlich.

Sonos Port

Foto: Sonos

Der Port bringt Sonos-Streaming auf eine Stereoanlage oder einen Receiver. ​A​ls Nachfolger des Sonos Connect liefert das Gerät einen satteren Sound und erweitert die Sonos Sound Plattform auf traditionelles Home Audio Equipment. Der Port ist zunächst in limitierter Menge erhältlich, mit einer breiten Verfügbarkeit ab Januar 2020.

  • Vielfältige Streaming-Möglichkeiten für analoge Stereoanlagen und Receiver
  • Streaming von Musik, Podcasts, Hörbücher und Internetradio auf analoges Audio-Equipment
  • Via Apple AirPlay 2 Musik direkt vom iPhone oder iPad streamen und via Siri Apple Music ansteuern
  • Per Line-In Eingang CD-Player oder Plattenspieler mit dem Sonos System verbinden
  • Klarer, detailreicher Sound über kabelgebundene Lautsprecher dank Digital-Analog-Wandler
  • Durch Aktivierung von „Wiedergabe“ in der Sonos App schaltet sich der Verstärker mithilfe des 12-Volt-Triggers automatisch ein
  • Sprachsteuerung über Amazon Alexa oder Google Assistant in Verbindung mit einem Sonos One oder Sonos Beam
  • Optimierte Steuerung des Smart Home per Smartphone, Tablet, Universal-Fernbedienung, Tastatur oder Stimme
  • Ab 12. September für 449 Euro (UVP) in limitierter Menge verfügbar

sonos.de

zur Startseite >