Google übernimmt Fitbit

235
Fitbit wird 2017 mit zahlreichen Plus X Awards fausgezeichnet

Der US-Konzern hat eine Vereinbarung zur Übernahme von Fitbit getroffen. Dies gab Google am 1. November auf einem Unternehmensblog bekannt. Medienberichten zufolge liegt der Kaufpreis bei 2,1 Milliarden US-Dollar.

Wear OS und Google Fit

Die Akquisition passe gut ins strategische Konzept von Google, erklärt Rick Osterloh, Senior Vice President, Devices & Services bei Google: „Über die Jahre ist Google in diesem Bereich mit Partnern vorangekommen, mit Wear OS und Google Fit, aber wir sehen eine Gelegenheit noch mehr in Wear OS zu investieren, ebenso wie Made by Google Wearable-Produkte in den Markt einzuführen. Fitbit ist ein wahrer Pionier in diesem Segment und hat ansprechende Produkte, Erfahrungen und eine lebendige Nutzer-Community geschaffen.“ Durch eine enge Zusammenarbeit mit Fitbits Expertenteam, um die beste Hard- und Software zusammenzubringen, möchte Google die Innovationen bei Wearables beflügeln.

Google verspricht Transparenz bei Kunden-Daten

Durch die Akquisition von Fitbit möchte Google neue Tools entwickeln, um den Menschen zu helfen, ihr Wissen, ihre Gesundheit und Wohlbefinden zu verbessern. Dabei sollen auch Datenschutz- und Sicherheitsaspekte besonders berücksichtigt werden. Google sieht sich in einer großen Verantwortung, wenn es um die Nutzer-Daten geht, führt Rick Osterloh aus: „Genauso wie bei anderen unserer Produkte werden wir auch bei Wearables transparent im Umgang mit den gesammelten Daten sein.“ Er verspricht: „Fitbit Gesundheit- und Wellness-Daten werden nicht für Google-Werbung genutzt werden. Und wir werden den Fitbit-Nutzern die Wahl geben, ob sie ihre Daten einsehen, übertragen oder löschen möchten.“