photokina-Delegation besucht Japan

Foto: Koelnmesse

Empfang in der deutschen Botschaft in Japan, (v.l.n.r.): Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Koelnmesse; Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse; Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln; Ina Lepel, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland in Japan; Kai Hillebrandt, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes (PIV); Christian Müller-Rieker, PIV-Geschäftsführer

Ein Delegation aus Köln hat vor kurzem das Mutterland des Imaging besucht: Japan. Bei einem festlichen Empfang in der Deutschen Botschaft in Tokyo wurden Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker, der Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, Gerald Böse, und der Vorsitzende des PIV, Kai Hillebrandt, von Botschafterin Ina Lepel herzlich willkommen geheißen. Unter den Gästen waren auch Vertreter der japanischen Imaging-Industrie.

photokina vom 27. bis 30. Mai in Köln

2020 finden die Olympischen Spiele in Tokyo statt. Das weltweit beachtete Sport-Event ist auch ein Fest für die neueste Foto- und Filmtechnologie. Millionen von Schnappschüssen und Selfies werden in den Sozialen Medien geteilt. Auch auf der im kommenden Jahr stattfindenden photokina ist ein Feuerwerk an Imaging-Neuheiten zu erwarten. Im persönlichen Gespräch mit japanischen Top-Ausstellern bestätigten diese ihr Commitment für die photokina 2020.

Leitmesse der Imaging-Branche

Für Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse, ist der Rückhalt aus Japan unerlässlich für den Erfolg der photokina: „Japanische Unternehmen haben die Entwicklung von Imaging-Technologien maßgeblich geprägt, so wie sie seit fast 70 Jahren auch die Branchen-Leitmesse, die photokina, prägen. Wir haben gemeinsam in dieser Zeit eine Vielzahl an Herausforderungen gemeistert, weil die Begeisterung für Bilder ungebrochen ist. Derzeit stehen wir wieder vor großen Veränderungen. Umso mehr freut es mich auf dieser Reise viele positive Signale bekommen zu haben, wie wichtig die photokina weiterhin für die Branchenvertreter hier in Japan ist.“

Auch der PIV-Vorsitzende Kai Hillebrandt stellt die Chancen in Zeiten des Wandels heraus: „So dynamisch wie sich die Marktentwicklung präsentiert, so dynamisch muss auch ein Messekonzept und eine Messe-Plattform sein. Wir als Verband sind der Überzeugung, dass hier die photokina, als Leitmesse der Branche, nach wie vor die beste Voraussetzung bietet. Denn nur auf der photokina in Köln können wir, innerhalb kürzester Zeit, einer internationalen Fachwelt alle Produktneuheiten unserer Branche vorzustellen und über die Medien weltweit verbreiten.“

zur Startseite >