100 Prozent: Sharp übernimmt Skytec

Foto: Sharp

Sharp übernimmt 100 Prozent der europäischen Tochterfirma Skytec UMC. Nachdem Sharp zunächst mit 56,7 Prozent an Skytec UMC beteiligt war, internalisiert Sharp das Unternehmen nun komplett. Sharp geht damit einen weiteren großen Schritt in Richtung Ausbau seines Europa-Geschäfts.

Im Januar 2015 übergab Sharp zunächst die Lizenzrechte für das europäische TV-Business an die Skytec Universal Media Corporation (UMC). Mit der Mehrheitsbeteiligung an der Skytec UMC übernahm Sharp im Februar 2017 wieder die Markenrechte. Das Unternehmen ebnete mit der Herstellung und dem Vertrieb von Sharp-Produkten auch den Weg zurück in den europäischen Markt. Mit der offiziellen Geschäftsübernahme am 9.Oktober 2019 sicherte sich Sharp 100 Prozent der Tochterfirma und setzt klare Zeichen in Richtung Wachstum und Markenentwicklung.

TV-Business soll weiter gestärkt werden

Mit der Übernahme vom Skytec UMC und dem Werk in Polen erhöht Sharp nicht nur seine Fertigungskapazitäten, sondern übernimmt auch eine gut vernetzte Infrastruktur mit bestehenden Vertriebswegen. Damit soll nicht nur das TV-Business vorangetrieben werden, sondern auch die Bereich Audio, SDA und Mobile Phones in Europa verstärkt werden. Darüber hinaus konzentriert sich Sharp auf die globale Geschäftsstrategie.

Kazuhiro Kitamura ersetzt Aslan Khabliev

Als neuer CEO von Sharp UMC wird vorübergehend Kazuhiro Kitamura, Head of Europe Business & President TV Systems BU eingesetzt. Dieser ersetzt den vormaligen CEO von Skytec UMC Aslan Khabliev, welcher aus dem Unternehmen ausscheidet.

„Unsere Strategien sind klar auf Wachstum ausgerichtet.“, erklärt Kazuhiro Kitamura. „Zum einen wollen wir mit der Übernahme von Skytec UMC die Marke in Europa weiter vorantreiben, zum anderen bewegen wir uns mit dem Ausbau von 8K+, 5G und AIoT weiter in Richtung Smart-Lifestyle. Unser Ziel ist es in naher Zukunft ein Vollsortiment an Smart-Lifestyle-Produkten anbieten zu können.“

zur Startseite >