Audio Design GmbH: Stabile Umsätze in 2019 durch starke Eigenmarken

Audio Design, GF Bruno Dammert. Foto: Audio Design
Foto: Audio Design

Audio Design, Spezialist für Audio und Infotainment im Fahrzeug, blickt auf ein Geschäftsjahr mit stabilen Umsätzen zurück. Gerade durch den verstärkten Ausbau seiner Eigenmarken ist Gründer und Geschäftsführer Bruno Dammert zufrieden. Und das vor dem Hintergrund des angespannten Nachrüstmarktes fürs Auto.

Power aus dem eigenen Haus

Durch seinen Fokus auf firmeneigene Marken wie ESX und Musway sieht Firmengründer Bruno Dammert sich bestens für die Zukunft aufgestellt. Als weiterer Erfolgsfaktor hat sich die Entscheidung für hauseigene Ingenieursleistung erwiesen: „Durch die stetige Vergrößerung unserer Entwicklungsabteilung können wir uns konsequent auf die Bedürfnisse des Marktes einstellen und zeitnah maßgeschneiderte Produkte anbieten. Positive Signale aus dem Fachhandel und internationale Auszeichnungen für unsere Produkte wie der EISA Award bestätigen unsere Strategie ebenso wie eine rege Fachmedienresonanz aus aller Welt“, erklärt Audio Design Geschäftsführer Bruno Dammert.

Die Krise im Automobilsektor sorge in seinen Augen ebenfalls für Rückenwind im After Market. Das zeigt sich auch im Umstand, dass das Durchschnittsalter der Autos auf den deutschen Straßen jedes Jahr nach oben korrigiert wird. So habe man 2019 laut Unternehmensangaben beispielsweise 65 Prozent mehr aktive Subwoofersysteme verkauft.

zur Startseite >