photokina 2020 im Zeichen des Wandels

Photokina 2020 European Press Conference Amsterdam
European Press Conference photokina 2020 in Amsterdam v.l.n.r. Christian Müller-Rieker (Managing Director PIV), Oliver Frese (COO Koelnmesse), Kai Hillebrandt (Chairman of the Board PIV), Christoph Werner (Senior Vice President Koelnmesse), Foto: Koelnmesse

Die photokina findet dieses Jahr bereits im Mai statt, genauer gesagt vom 27. bis 30. Mai in Köln. Angesichts des schwierigen Marktumfelds muss sich die Leitmesse der Imaging-Branche jedoch neu ausrichten und neue Konzepte entwickeln. So wird es erstmals wieder eine offizielle Eröffnung der photokina geben, verbunden mit einer Keynote von einem international renommierten Gast zum Thema Transformation. Außerdem wird das Event-Programm neu gestaltet. Was die Besucher der photokina noch so alles erwartet und und wie es mit der Messe in Zukunft weitergeht, erläuterten Vertreter von Koelnmesse GmbH und Photoindustrie-Verband e.V. (PIV) im Rahmen der europäischen Pressekonferenz am 6. Februar in Amsterdam. Auch CE-Markt war vor Ort.

Imaging-Branche im Widerspruch

„Auch wenn die Marktzahlen es uns manchmal vergessen lassen: Wir erleben gerade eine absolute Blütezeit der Fotografie“, sagt Kai Hillebrandt, Vorsitzender des Photoindustrie-Verbandes. „Noch nie wurden mehr Fotos gemacht, noch nie waren mehr Menschen Fotograf und noch nie haben sich mehr Menschen Gedanken darüber gemacht, wie sie Fotos besser inszenieren können, als heute.“

Scheinbar im Widerspruch dazu steht die Marktentwicklung: Der Absatzmarkt für Kameras verlor zuletzt jährlich im zweistelligen Bereich. „Warum sehen wir so wenig von diesen traumhaften Voraussetzungen in den Marktzahlen?“, fragt Hillebrandt. „Ich denke, dass wir noch viel zu wenig den Dialog mit den Kunden finden und es nicht in ausreichendem Maße schaffen, die Step-up User zu aktivieren. Nicht nur Kamera- und Zubehörhersteller müssen Wege finden, das Riesenpotential des Fotografie-Booms zu nutzen, auch Services rund um die Fotografie – beispielsweise Fotodruck-Anbieter – finden Möglichkeiten vor, von denen wir noch vor zehn Jahren nicht zu träumen gewagt hätten.“

Die photokina neu denken

photokina Logo
Foto: Koelnmesse

Die Entwicklung im Imaging-Markt geht auch an der photokina nicht spurlos vorbei, meint Oliver Frese, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH: „Messen sind immer Abbilder des Marktes und Märkte verändern sich. Auch zahlreiche andere, über viele Jahre sehr erfolgreiche Messeformate stehen vor der Herausforderung sich zu wandeln, um den neuen Bedürfnissen ihrer Zielgruppen gerecht zu werden.“ Die photokina werde daher neue Konzepte entwickeln, um den veränderten Bedingungen durch Digitalisierung und Nutzerverhalten gerecht zu werden.

Die Koelnmesse als Veranstalter wird die photokina 2020 als Ausgangspunkt nehmen, um mit allen Akteuren – Verbände, Aussteller, Fach- und Privatbesucher – in den offenen Dialog zu treten und die Messe neuzudenken. „Als Leitmesse des Bildes muss die photokina den sich stark verändernden Bedürfnissen nachkommen und neuen Themen, Wachstumsfeldern und Formaten eine internationale Plattform bieten“, so Frese. „Wir stehen gleichzeitig vor der Herausforderung, eine durchaus heterogene Gruppe an Stakeholdern und deren unterschiedliche Veranstaltungsinteressen in Einklang zu bringen.“

70 Jahre photokina

Was heißt das konkret für die diesjährige photokina, die noch dazu im Zeichen ihres 70-jähigen Jubiläums steht? Die Messeveranstalter versprechen, dass „Emotionen, Eindrücke und Erlebnisse rund um das Medium Bild in Köln auch 2020 wieder eine würdige Heimat finden“. „Wir werden eine photokina erleben, die nahtlos an das anknüpft, wofür die photokina seit 1950 steht: Begeisterung für Bilder und Bildtechnologien, intensive Gespräche mit Gleichgesinnten, Impulse für das eigene Handeln, neues Wissen rund um das Thema Bild für unterschiedliche Zielgruppen, Produktneuheiten zum Anfassen, Inspiration durch Vorbilder und Stars der Branche, Fotokunst“, so Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Koelnmesse GmbH.

zur Startseite >