Homematic IP bietet einzigartiges POS-Konzept

Wie lässt sich das Smart Home mit seiner Themenvielfalt einfach und verständlich darstellen? Das Premium-Verkaufsdisplay von Homematic IP zeigt, wie es geht: Der Kunde kann sich interaktiv über die verschiedenen Einsatzbereiche der Produkte informieren.

Homematic IP mit Premium POS Display
Foto: eQ-3

Aus Sicht vieler Hersteller besteht die Kunst des Abverkaufens darin, die Produkte am Point of Sale bestmöglich in Szene zu setzen und potenziellen Kunden möglichst umfangreiche Informationen zur Verfügung zu stellen. Besonders schwierig gestaltet sich dies bei Marken, deren Portfolio nicht nur eine Handvoll relevanter Produkte, sondern 40, 50 oder gar hunderte Produkte in verschiedenen Kategorien umfasst. Bei einer solchen
Fülle stellt sich auch für Verkäufer die Frage, wie die Produkte am besten präsentiert werden können, ohne den Kunden zu überfordern.

Genau vor dieser Herausforderung stand eQ-3 mit seinem führenden Smart-Home-System Homematic IP. Das Sortiment umfasst über 100 Produkte aus verschiedenen
Themenbereichen: Raumklima, Licht & Beschatten, Wetter & Umwelt, Sicherheit & Alarm. Für Homematic IP wurde ein ganzheitlicher Ansatz gewählt, der das vernetzte Haus als Gesamtsystem darstellt und sich konsistent durch die Verkaufsflächen am POS wie auch durch Online-Shops zieht.

Das Verkaufsdisplay interagiert über zwei Wege mit dem Kunden:

  • Per Druckknopf kann der Kunde 3D-Animationen zu den Themen Access Point & App, Heizen, Sicherheit und Licht starten. Die dazu passenden Produkte befinden sich jeweils direkt über den Druckknöpfen. Am Ende jeder 3D-Animation erscheint ein Auswahlscreen, über den sich der Kunde Detailinformationen zu den Produkten anzeigen lassen kann. Danach kann er tiefer in die Anwendungsbereiche einsteigen, wie anhand der unten stehenden Bilder zum Thema Heizen gezeigt wird.
  • Ein Touchscreen fordert den Kunden aktiv zur Interaktion auf. Der hierauf laufende Screensaver bildet die USPs und Auszeichnungen der Produkte ab. Bei Berührung des Touchscreens gelangt der Kunde zum Homematic IP Haus. Hier kann er sich erneut über die verschiedenen Anwendungsbereiche informieren. Danach werden die einzelnen Rubriken (z.B. Raumklima) sowie die Unterrubriken (z.B. Heizkörperthermostate) abgebildet.

Sowohl über die Druckknöpfe als auch über den Touchscreen wird der Kunde am Ende auf die Produktdetailseiten geleitet, die das jeweilige Gerät mit kurzen und prägnanten Angaben näher erklären.

Übersicht Homematic IP
Klick durch die Homematic IP Produktwelten (von links oben im Uhrzeigersinn) Der Kunde erhält eine Übersicht zu allen Themenbereichen im Smart Home, wählt einen bestimten Bereich aus (Raumklima), dann eine Unterrubrik (Heizkörperthermostate) und erhält zuletzt auf der Produktseite kurze Infos zum jeweiligen Produkt – auf Wunsch auch mit Erklärvideo – Fotos: eQ-3

 

 

Virtuelle Welten in Online-Shops

Nicht nur im stationären Handel, auch online erfordert die Produktwelt von Homematic IP fortschrittliche Maßnahmen, die dem Kunden das Sortiment verständlich und emotional näherbringen. Bewusst fiel hier die Wahl auf eine Darstellung von virtuellen Welten bzw. Szenarien. Dieses Konzept setzt eQ-3 bereits erfolgreich mit einem großen Online-Händler um. Hierfür wurde eine Landing Page entwickelt, die den Kunden mit interaktiven, klickbaren Szenen abholt. Virtuell kann er sich – bei Tag und bei Nacht – durch ein Haus bewegen und sehen, welchen Mehrwert die einzelnen Produkte in verschiedenen Räumen bieten. Per Direktlink gelangt der Kunde ganz einfach zur entsprechenden Produktseite.

zur Startseite >