Signalampel für geregelte Zutrittskontrolle

Werma SignalSet
Foto: Werma

Um den vorgeschriebenen Mindestabstand von 1,5 Metern während der Corona-Pandemie einzuhalten, darf sich nur eine begrenzte Anzahl an Menschen in einem stationären Geschäft aufhalten. Eine Ampellösung zur Zutrittskontrolle bietet die Werma Signaltechnik GmbH + Co. KG. Das SignalSet eignet sich sowohl für größere Fachmärkte als auch kleine Ladengeschäfte.

Signalampel-Set von Werma

Werma Signal Fenster
SignalSet am Eingangsbereich, Foto: Werma

Mit dem Signalampel-Set von Werma kann Kunden eindeutig signalisiert werden, ob ein Zugang derzeit gewährt werden kann oder ob sich bereits zu viele Personen im Inneren befinden. Die Lösung besteht aus einer funkgesteuerten Signalsäule, die für den Außenbereich geeignet ist und anhand der Farben grün und rot eindeutig anzeigt, ob ein Zutritt möglich ist. Eine Beschriftungstafel erklärt zusätzlich die Bedeutung der Farben.

Das Set lässt sich schnell auf- und abbauen und ist sofort einsatzbereit. Dank Plug & Play muss man lediglich den Netzstecker in die Steckdose stecken. Falls kein Stromanschluss außerhalb des Gebäudes möglich ist, kann die Signalsäule alternativ mit einem USB-Anschlusselement ausgerüstet werden, das an einer handelsüblichen USB-Powerbank angeschlossen wird.

Mit einem Standfuß oder einem Winkel zum Anbringen an die Wand sind verschiedene Befestigungsvarianten möglich. Darüber hinaus kann die Signalampel um ein „Sprachausgabe-Element“ erweitert werden. Hiermit lassen sich individuelle Ansagen als MP3-Datei bzw. Sprachnachricht aufspielen, die per Knopfdruck wiedergeben werden können.

zur Startseite >