Telering sagt Jahreshauptversammlung ab

Franz Schnur, Telering
Franz Schnur, Foto: Telering
IPS

Bis zuletzt hatte Telering am Termin vom 8. bis 10. Mai festgehalten, aber nach der Absage der IFA war klar: Auch die Jahreshauptveranstaltung 2020 in Berlin wird Corona-bedingt nicht stattfinden. „Es tut uns sehr leid“, erläutert Telering-Geschäftsführer Franz Schnur, „weil wir wissen, wie sehr sich unsere IQ-Fachhändler auf dieses ohnehin nur alle zwei Jahre stattfindende „Familientreffen“ der Telering freuen. Schließlich ist dies eine einzigartige Gelegenheit, sich neben den Fachhandelskollegen auch mit den Industriepartnern auszutauschen.“

Virtuelle Gesellschafterversammlung

Die in ihrer Satzung vorgeschriebene Gesellschafterversammlung mit Wahlen zum Aufsichtsrat möchte die Mainzer Kooperation trotz allem ordnungsgemäß durchführen – und zwar virtuell im Internet. „Wenn die Mehrheit unserer 2.021 Kommanditisten einverstanden ist, werden wir im telering-Extranet am 8. Mai ein elektronisches Abstimmungsportal öffnen. Damit können unsere Mitglieder über die Tagesordnungspunkte abstimmen, den Aufsichtsrat entlasten und neu wählen“, erklärt Franz Schnur das Prozedere. Weniger online-affinen Mitgliedern wird ein Abstimmungsformular bereit gestellt, das per Post, Fax oder E-Mail eingesandt werden kann.

„Wir sind uns bewusst, dass diese virtuelle Gesellschafterversammlung ein Treffen mit realer Begegnung, gegenseitigem Austausch und neuen Inspirationen nicht ersetzen kann“, bedauert Franz Schnur. Ein anderes Vorgehen sei während der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Ihn freue jedoch der zuversichtliche Grundtenor der IQ-Fachhändler, die sich sicher sind, auch diese Krise gemeinsam zu meistern: „Ein Fachhändler sagte mir zum Abschied am Telefon: „Dann sehen wir uns also 2022!“

zur Startseite >