Der Online-Marktplatz als Partner in Krisenzeiten 

#Gemeinstärker Soforthilfe eBay 2020
Foto: eBay

Anzeige

Trotz der Corona-Lockerungen meiden Kunden die Ladengeschäfte, während der Online-Handel floriert.  Um auch nach der Krise von dieser Entwicklung zu profitieren, ist der Einstieg in E-Commerce existenziell.

Deutscher Online-Handel im Aufschwung

Der Online-Handel hat während der Corona-Krise enorm an Fahrt aufgenommen. Wie die GfK Covid-19 Consumer Pulse Studie zeigt, kauften allein im vergangenen April über 70 Prozent der befragten Verbraucher online. Laut der Konsumentenbefragung der Managementberatung Kearney wollen sogar mehr als die Hälfte derjenigen, die verstärkt über den digitalen Kanal einkaufen, dieses Verhalten auch nach der Corona-Krise beibehalten. 24 Prozent gaben darüber hinaus an, seit Corona eine höhere Bereitschaft zu haben, Produkte online zu kaufen, ohne sie zuvor offline gesehen zu haben.

Die Zahlen zeigen: Händlerinnen und Händler, die auf eine Multichannel-Strategie setzen, profitieren von der höheren Reichweite ihrer Angebote, Distributionsvorteilen und dank des 24/7-Services von zufriedeneren Kunden. Dennoch bieten zahlreiche Einzelhändler ihr Ladensortiment noch immer nicht online an und lassen sich so Verkaufschancen entgehen. Hier kommen Online-Marktplätze ins Spiel. Im ersten Quartal 2020 verzeichneten diese ein Wachstum von knapp 5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und steigerten ihre Umsätze auf 8 Milliarden Euro.

eBay Leistungen für Händler
eBay unterstützt aktiv beim Einstieg in den Online-Handel (*Interne eBay-Daten 2020), Foto: eBay

Auch das zweite Quartal begann beispielsweise für den Online-Marktplatz eBay mit einem starken globalen Handelsvolumen, das sich bis in den Mai hinein fortgesetzt hat. Für das gesamte zweite Quartal erwartet das Unternehmen ein Wachstum des Handelsvolumens von 23 bis 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. So wurden Artikel der meisten Kategorien bei eBay deutlich stärker nachgefragt als in den vergangenen Quartalen, darunter Elektronik, Haus & Garten, Mode, Autoteile und Sammlerstücke. Laut Handelsinstitut EHI gehören Online-Marktplätze zu den bedeutendsten Vertriebskanälen im deutschen E-Commerce. Gerade für kleine und mittelständische Händler, die sich ein Online-Geschäft aufbauen möchten, können sie unter anderem durch ihre große Reichweite starke Partner sein.

Verlängerung des eBay Soforthilfeprogramms für stationäre Händler

eBay möchte insbesondere stationären Verkäuferinnen und Verkäufern helfen, die bisher noch nicht den Schritt in das Online-Geschäft gewagt haben: Der Online-Marktplatz hat bereits im März Maßnahmen gestartet, die Händler in der Corona-Krise unterstützen und ihre Liquidität sichern sollen. Das Interesse an der eBay-Soforthilfe, die ursprünglich bis Ende Juni laufen sollte, ist ungebrochen. Deshalb hat sich das Unternehmen dazu entschlossen, das Programm bis Ende 2020 zu verlängern.

eBay-Soforthilfeprogramm verlängert bis Ende 2020
Das eBay-Soforthilfeprogramm entlastet Händlerinnen und Händler auch nach der akuten Krise, Foto: eBay

Das eBay-Soforthilfeprogramm richtet sich an stationäre Händler, die aktuell mit schwacher Kundenfrequenz kämpfen und nach einem zusätzlichen Vertriebskanal suchen. Mit der umfangreichen Beratung durch den eBay-Premium-Kundenservice, der neuen Händlerinnen und Händlern für sechs Monate kostenfrei zur Verfügung steht, und der Bereitstellung passender Tools zum Aufbau einer sinnvollen Multichannel-Strategie, erhalten sie schnell und einfach Zugang zum Online-Handel bei eBay. Neue eBay-Verkäuferinnen und -Verkäufer können für sechs Monate kostenfrei einen Premium-Shop einrichten, darüber hinaus entfällt ab dem Zeitpunkt der Anmeldung für drei Monate die Verkaufsprovision.

Neue Vertriebswege mit eBay gehen

eBay-Händler Abdallah El Naboulsi von Techjoker
Dank des eBay-Soforthilfeprogramms seit März 2020 wie geplant im Geschäft: Abdallah El Naboulsi von Techjoker, Foto: eBay

Die Bedeutung des Soforthilfeprogramms zeigt sich etwa bei Händlern wie Abdallah El Naboulsi. Nach 15 Jahren Erfahrung bei verschiedenen Unternehmen der Elektronikindustrie wagte er Anfang 2020 unter der Marke Techjoker den Weg in die Selbständigkeit – zunächst nur mit einem lokalen Geschäft in Berlin-Steglitz für wiederaufbereitete Handys, Tablets und Smartphones sowie Reparaturen. Erst habe er gar nicht darüber nachgedacht, seine Produkte und Dienstleistungen auch online anzubieten: „So habe ich diese Branche kennengelernt: Lokal und nah am Kunden. Es war für mich selbstverständlich, von einem Ladengeschäft vor Ort aus zu agieren.“ Dann kam Corona und bremste das junge Unternehmen aus, nur wenige Wochen nach der Eröffnung. El Naboulsi, der nun eigentlich durchstarten wollte, musste plötzlich über Alternativen nachdenken und wurde auf die Soforthilfe von eBay aufmerksam. Endlich konnte es mit Techjoker richtig losgehen, wenn auch anders als gedacht. Das war nicht immer einfach, doch mit viel Engagement und Flexibilität habe er es geschafft. „eBay hat mich als Partner bei jedem Schritt begleitet und unterstützt“, erklärt er. In der intensiven Zeit des Aufbaus seines eBay-Shops habe er unglaublich viel gelernt, betont El Naboulsi. Heute sei er froh über den Sprung in den E-Commerce: „Für mich war es Rettung und Sprungbrett zugleich.“ Durch das Soforthilfeproramm habe er seinen Traum von der Selbständigkeit umsetzen können, trotz aller Hindernisse.

zur Startseite >