Euronics Summer Convention in diesem Jahr digital

Euronics Summer Convention 2020 digital
Foto: Euronics Deutschland eG

Die Euronics Summer Convention findet dieses Jahr nicht wie gewohnt in Mallorca statt, sondern vom 6. bis 12. Juli in digitaler Form. Nach Angaben der Kooperation ist der Zuspruch diesmal besonders groß: Über 1.400 Teilnehmer aus Euronics-Betrieben und der Industrie haben sich angemeldet.

Auch im virtuellen Raum bleiben alle relevanten Programmpunkte und Vorteile aus den Vorjahren erhalten und durch niedrige technische Hürden leicht zugänglich. Inhaltlich erwartet die Händler ein Mix aus Strategie-Updates und warenspezifischen Infomärkten: Es gibt ESC-Deals zu Top-Konditionen, einen „Knüller Warenkorb“ mit weiteren Angeboten und die gewohnten Speed Datings der Industriepartner. Noch eine Woche nach der Veranstaltung können Euronics-Mitglieder auf die Mediathek zugreifen, in der die allermeisten Formate abgespeichert sind, und Webinare zu bestimmten Themenbereichen besuchen.

ESC 2020 in digitaler Form: Live aus dem Studio in Ditzingen
Die ESC 2020 live aus dem Studio in Ditzingen, Foto: Euronics Deutschland eG

„Der Euronics Kongress im Frühjahr und die Euronics Summer Convention im Sommer sind unsere zwei wichtigsten Veranstaltungen, um in den direkten Kontakt mit unseren Mitgliedern zu treten. Corona hat uns hier einen Strich durch die Rechnung gemacht“, so Vorstandssprecher Benedict Kober. „Umso mehr freut es mich, dass wir nun eine digitale Lösung gefunden haben, die so gut von unseren Mitgliedern aber auch der Industrie angenommen wurde“.

Gut durch den Lockdown gekommen

Nach eigenen Angaben hat Euronics die vergangenen Monate der Corona-Krise gut bewältigt hat, wie der Blick auf die Umsatzentwicklung zeigt. Während der Umsatz in den Ladengeschäften von März bis Juni 2020 um bis zu 23 Prozent zum Vorjahresniveau gesteigert werden konnte, bleibt die Nachfrage auf dem Online-Marktplatz auch nach Lockerung der Ausgangsbeschränkungen hoch. Der Umsatz liegt online um 136 Prozent über dem Vergleichswert von 2019. Während des Lockdowns im April stieg der Online-Umsatz um 217 Prozent gegenüber Vorjahr. Weitere Zahlen zur Umsatzentwicklung von Euronics im Frühjahr 2020 gibt es hier.

Den positiven Trend der letzten Monate sieht Benedict Kober begründet in der Nähe zum Kunden und zu den Mitgliedern. Ein zentraler Schwerpunkt lag auf dem Angebot von Informationen und konkreter Krisen-Unterstützung. So hatte Euronics während des Lockdowns für seine Mitglieder eine Corona-Sonderseite im Xtranet eingerichtet, die über die wichtigsten Regelungen informierte sowie Tipps und Hinweise für die Mitglieder gab. Zudem hat Euronics bei der Beantragung von Fördermitteln und der Umsetzung von Hygienevorschriften tatkräftig unterstützt. Darüber hinaus wurde das Euronics-Qualifizierungsprogramm komplett digitalisiert mit Trainings, Podcasts und Webinaren.

Während und nach dem Lockdown hat Euronics seine Marketing-Maßnahmen auf allen Kanälen im Online-und Printbereich nochmals verstärkt. So wurden beispielweise innerhalb von zwei Monaten ganze 93 Online- sowie mehrere CRM-Kampagnen mit hoher Mitgliederbeteiligung durchgeführt.

Kleingeräte und PC-Produkte im Plus

Benedict Kober Euronics
Benedict Kober – Foto: Euronics

Wie Benedict Kober gegenüber der Fachpresse ausführte, lag der Absatz von während des Lockdowns stark nachgefragten Produkten bei Euronics über dem Branchendurchschnitt. So wurde bei Elektrokleingeräten ein Absatzplus von neun Prozent verzeichnet. Produkte im Warenbereich Multimedia und PC legten sogar um knapp 26 Prozent zu. Diese positiven Entwicklungen stimmen Euronics auch für die zweite Jahreshälfte optimistisch. Neben der Generalversammlung in Berlin nach der IFA plant die Verbundgruppe auch eine Kampagnen-Offensive im Herbst, die in der umsatzstarken Black Week gipfelt.

Neuigkeiten gibt es auch im Bereich Elektromobilität: Voraussichtlich ab Ende September beginnt Euronics mit der Auslieferung der E-Autos von Aiways. Zum Start sind 42 Stützpunkt-Händler mit an Bord. Die Kooperation erhofft sich von der Vermarktung der Elektroautos die Ansprache neuer Kundengruppen und ein Zusatzgeschäft durch die Installation der Ladestationen (Wall-Boxen) beim Kunden zu Hause.

zur Startseite >