eBay erweitert Optionen für Zahlungsabwicklung

ebay Online-Marktplatz
Foto: eBay/pixabay

Ende 2018 hatte eBay damit begonnen, den End-to-End-Zahlungsprozess auf seinem Online-Marktplatz zu verwalten. Bisher wurde das Tempo der Einführung durch eine Betriebsvereinbarung mit PayPal geregelt, in der festgelegt wurde, wie schnell eBay die Zahlungsabwicklung skalieren konnte. Da diese Vereinbarung nun ausgelaufen ist, kann eBay mit der vollständigen Einführung der Zahlungsabwicklung schnell vorankommen. Zum Ende des zweiten Quartals wickelte eBay bereits Zahlungen für weltweit fast 42.000 Händler ab, allein in den USA und Deutschland wurden so Zahlungen in Höhe von 4,7 Milliarden US-Dollar an Handelsvolumen umgesetzt. Die meisten Händler können mit Einsparungen bei den Zahlungsabwicklungen rechnen.

Neue Zahlungsoptionen

Oliver Klinck, Chief Commercial Officer bei eBay Germany: „Wir schauen uns regelmäßig die regionalen Bezahlpräferenzen unserer Kundinnen und Kunden an und greifen ihr Feedback aktiv auf. In Deutschland haben wir bereits vor knapp einem Jahr erfolgreich die neue Zahlungsabwicklung eingeführt. So können wir Käuferinnen und Käufern eine höhere Flexibilität und neue Zahlungsoptionen anbieten. Wir freuen uns, in Zukunft weitere Zahlungsoptionen zu integrieren, einschließlich einer Zahlungsoption für die Online-Überweisung.“

Fortschritte bei der Zahlungsabwicklung

Die Zahlungsabwicklung bei eBay vereinfacht das Verkaufen und Bezahltwerden auf dem Marktplatz und ermöglicht Händlern eine bequemere Handhabung ihres Geschäfts. Über die Zahlungsabwicklung ist eBay zudem in der Lage, Käufern eine höhere Flexibilität und neue Zahlungsoptionen anzubieten, wie Kredit-, Debit- und Geschenkkarten und PayPal. Apple Pay ist als Zahlungsoption auf iPhone und iPad verfügbar. Google Pay ist auf der eBay-Website und auf der eBay Android App verfügbar. In Deutschland besteht zudem die Option, via SEPA-Lastschriftverfahren zu bezahlen.

zur Startseite >