Martin Ecknig wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin

Martin Ecknig
Martin Ecknig, Foto: Messe Berlin

Der Aufsichtsrat der Messe Berlin GmbH hat Martin Ecknig (53) zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung bestellt. Er nimmt zum 1. Januar 2021 seine Tätigkeit auf und folgt auf Dr. Christian Göke, der Ende Dezember nach mehr als 20 Jahren an der Spitze der Messe Berlin das Unternehmen verlässt. Dr. Göke hatte im April dieses Jahres den Aufsichtsrat um die vorzeitige Auflösung seines Dienstverhältnisses gebeten.

Internationale Erfahrung

Martin Ecknig kommt von Siemens. Dort sammelte er in seiner Laufbahn viel Erfahrung bei der Geschäftsentwicklung in einem internationalen Konzernumfeld. Seine Aufgaben in unterschiedlichen Geschäftsführungspositionen führten den gebürtigen Berliner unter anderem mehrere Jahre nach Peking, Schanghai und Hongkong. Zuletzt  arbeitet er als Real Estate Business Partner innerhalb von Siemens und gestaltete dabei den Transformationsprozess in Zeiten grundlegender Veränderungen.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der Messe Berlin, Wolf-Dieter Wolf, kommentiert: „Ich wünsche Martin Ecknig einen guten Start in dieser verantwortungsvollen Position. Die gesamte Messebranche und mit ihr die Messe Berlin befinden sich weiterhin in einer schwierigen Phase. Für das Unternehmen, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie den Gesellschafter kommt es jetzt auf die Balance von konzernübergreifender Weitsicht und Führungskraft an.“

In einer weiteren Entscheidung hat der Aufsichtsrat der Messe Berlin den Vertrag von Dirk Hoffmann vorzeitig um vier weitere Jahre bis September 2025 verlängert. Hoffmann ist seit September 2015 als CFO Mitglied der Geschäftsführung.

zur Startseite >