DigitalNavi Handel: Hilfe für stationäre Händler bei Digitalisierung

Logo HDE
Foto: HDE
IPS

Eine Nulldiät bei den Umsätzen, das bedeutet der Lockdown für 200.000 Nicht-Lebensmittel-Händler in Deutschland, die sich aktuell im Lockdown befinden. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel, in dem der Handelsverband Deutschland (HDE) Konsortialführer ist, stellt deshalb jetzt das DigitalNavi Handel vor. Damit gibt es erstmalig eine umfangreiche Übersicht über technologische Möglichkeiten zur Digitalisierung des stationären Point of Sale.

DigitalNavi Handel zur besseren Customer Journey

Die Nutzer des neuen DigitalNavi Handel bekommen die entscheidenden Kriterien zur sinnvollen Auswahl von Technologien für das eigene Geschäft an die Hand. Gleichzeitig wird ein Einblick in die unmittelbar verknüpfte Customer Journey gegeben, die Unternehmen dabei hilft, den Einkaufsprozess der eigenen Kundschaft noch genauer zu verstehen und somit das Einkaufserlebnis durch gezielte Services zu verbessern. Das Tool entwickelte der HDE in Zusammenarbeit mit den Handelsforschungsinstituten EHI Retail Institute und IFH Köln im Rahmen des Konsortiums für das Kompetenzzentrum Handel.

Unterstützung für Digitalisierung im Handel

„Gerade mittelständische Handelsunternehmen brauchen dringend Unterstützung, um einen Überblick über die für sie sinnvollen technologischen Möglichkeiten zur Digitalisierung ihres Geschäfts zu bekommen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp, der beim Handelsverband für die Aktivitäten im Bereich Digitalisierung verantwortlich ist. „Der HDE steht dem Mittelstand in der Pandemie nicht nur in der politischen Arena eng zur Seite. Wir leisten auch praktische Unterstützung bei der technologischen Ausrichtung der Branche. Es geht um Zukunftsperspektiven für den Handel“, so Tromp weiter.

zur Startseite >