Sennheiser sucht Investor für Consumer-Geschäftsbereich

Sennheiser Co-CEOs Daniel und Dr. Andreas Sennheiser
Co-CEOs Daniel und Dr. Andreas Sennheiser, Foto: Sennheiser
IPS

Das Familienunternehmen plant, sich künftig auf seinen Geschäftsbereich Professional zu fokussieren und strebt eine Partnerschaft für den Bereich Consumer Electronics an. „Wir haben in unseren Divisionen Professional und Consumer vier Business Units: Pro Audio, Business Communications, Neumann und Consumer Electronics. In allen Geschäftsfeldern bieten sich große Wachstumschancen“, sagt Andreas Sennheiser (im Bild rechts), Co-CEO von Sennheiser. „Gleichzeitig sind sie von unterschiedlichen Kundengruppen, Kundenanforderungen, Produktlebenszyklen und Marktdynamiken geprägt.“ Das Unternehmen werde sich daher auf die drei Geschäftsfelder im Pro-Bereich konzentrieren.

Mehr Sichtbarkeit im Consumer-Bereich

Im Bereich Consumer Electronics mit Kopfhörern (inklusive True Wireless) und Soundbars sieht Sennheiser trotz hoher Marktdynamik und starkem Wettbewerbsdruck nach wie vor große Wachstumspotenziale. „Unsere Produkte stehen für besten Sound und ein einzigartiges Klangerlebnis. Das ist für unsere Kunden in den Segmenten Premium Headphones, Enhanced Hearing, Audiophile und Soundbars kaufentscheidend“, ergänzt Co-CEO Daniel Sennheiser. „Auf diesen Stärken, insbesondere unserer Kernkompetenz Sound, wollen wir gemeinsam mit einem Partner aufbauen.“ Zudem gelte es, die Sichtbarkeit im Markt zu erhöhen, um nachhaltig zu wachsen.

Ausbau des Professional-Geschäfts

Sennheiser Headquarter
Headquarter in Wedemark nördlich von Hannover, Foto: Sennheiser

Mit einer Partnerschaft im Consumer-Bereich sieht Sennheiser die Möglichkeit, die eigenen Ressourcen auf die Stärkung der Geschäftsfelder Pro Audio, Business Communications und Neumann zu fokussieren. „Ob in der Konzerthalle, im Studio, Konferenzraum oder Hörsaal – Sennheiser steht in der Pro-Welt für ein überlegenes Audioerlebnis, höchste Zuverlässigkeit und bestes Kundenverständnis“, so Andreas Sennheiser.

„Aus der geplanten Neuaufstellung sollen alle Geschäftsbereiche gestärkt hervorgehen“, sagt Daniel Sennheiser. „Mit einem Partner an unserer Seite, der in unser Consumer-Geschäft investiert, werden wir unsere Stärken noch besser ausspielen und für unsere Kunden erlebbar machen können.“

zur Startseite >