Euronics sieht sich für 2021 gut gerüstet

Benedict Kober mit Euronics-Logo
Benedict Kober, Foto: Euronics

Im Zuge der gemeinsam mit expert veranstalteten, virtuellen Koop-Messe hat Euronics heute auf einer digitalen Pressekonferenz ein Resümee des vergangenen Jahres gezogen und einen Ausblick auf die kommenden Themen gegeben. An der Koop-Messe 2021 nehmen den Angaben zufolge rund 2.000 Euronics-Mitglieder teil.

Trotz der gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen durch die beiden Lockdowns fällt der Rückblick für die Ditzinger Verbundgruppe positiv aus. Euronics hatte rechtzeitig die notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet und damit eine solide Geschäftsbasis geschaffen. In der Folge konnte der Umsatz 2020 um 15 Prozent gesteigert werden. Einen deutlichen Anstieg verzeichnet auch der Marktplatz unter euronics.de mit einer Absatzsteigerung von 92 Prozent.

Euronics-Performance in 2020
Geschäftsentwicklung in 2020, Foto: Euronics

Die konsequente Ausrichtung auf Service, Nähe zum Kunden und kompetente Beratung habe sich als guter Kompass erwiesen und zu einer erfolgreichen Bewältigung der Corona-bedingten Herausforderungen geführt, so die Einschätzung von Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG. Durch gezielte Unterstützung der Händler mit Fortbildungen, Werbekampagnen und CRM-Optimierungen habe die Zentrale rechtzeitig die passenden Maßnahmen in Gang gesetzt. Insbesondere die im Oktober 2020 gestartete TV-Kampagne „Total Lokal“ und weitere Online-Kampagnen zum „besten Zuhause der Welt“ haben die regionale Verwurzelung und Kundennähe der Euronics-Händler hervorgehoben.

Support durch die Euronics-Zentrale
Foto: Euronics

Zu Beginn der zweiten Corona-Welle wurde ein 50-Punkte-Plan entwickelt und umgesetzt, der die Mitglieder zielgerichtet durch den zweiten Lockdown manövriert. Damit Nähe und persönliche Bindung zu den Kunden nicht abreißen, steht den Euronics-Händlern die Möglichkeit der Beratung per Videochat zur Verfügung. Hierzu hat das Berliner Start-up FixFirst eine Lösung auf euronics.de integriert, die auch in der Zeit nach Corona ein bleibendes Angebot für Konsumenten sein wird.

Digitalschulungen für Euronics-Mitglieder

Unter dem Motto „Total Digital“ erhalten Euronics-Mitglieder außerdem Unterstützung bei der Digitalisierung ihrer Geschäftsausrichtung und Kundenbeziehung. So genannte Digital Coaches unterrichten die Händler vor Ort über die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Kundenkommunikation via Social Media und über neue Plattform-Konzepte, etwa wie der Online-Auftritt der einzelnen Mitglieder zeitgemäß gestaltet werden kann. Auch in der Euronics-Zentrale in Ditzingen sollen entsprechende Veränderungen angestoßen werden.

Euronics Restart-Kampagne
Restart-Kampagne, Foto: Euronics

Wie lange der momentane Lockdown auch dauern mag – für die Zeit danach wurde bereits eine Kampagne zur Wiederöffnung der Ladengeschäfte vorbereitet. Die Restart-Kampagne soll dann über digitale Kanäle ausgespielt werden und die Konsumenten wieder zum Besuch der stationären Fachmärkte und Fachgeschäfte anregen.

Elektromobilität und Smart Home

Auch in Zukunft positioniert sich die Verbundgruppe als Schnittstelle zwischen den Kunden und den Schlüsseltechnologien der Branche. Durch den exklusiven Verkauf des E-Autos Aiways U5 in Deutschland hat Euronics ein Pionierprojekt gestartet und bietet ein Elektro-Fahrzeug sowie die passenden Services von der PV-Anlage bis zur Wallbox aus einer Hand an. „Der Verkauf des Aiways U5 bei Euronics ist der erste von vielen innovativen Bausteinen für uns, um unser Angebot in den Bereichen E-Mobilität, Energie-Management und Smart Home zu erweitern. Das beste Zuhause der Welt ist vernetzt und hört für uns nicht an der Haustür auf“, sagt Benedict Kober. Im Bereich Gesundheit und Wohlbefinden würden sich weitere Chance ergeben, durch fachkundige Beratung in den Läden und persönliche Hilfestellungen einen Mehrwert leisten zu können. Dieses Trendthema habe gerade während der Pandemie deutlich an Bedeutung gewonnen.

zur Startseite >

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard