2020 war Rekordjahr für Verkäufe von DAB+ Radios

DAB+ Welttag des Radios
Foto: WorldDAB/pixabay

2020 war das umsatzstärkste Jahr für DAB+ Empfänger seit der Einführung von DAB+ im Jahr 2011. In Summe wurden laut Hemix mehr als 1,83 Millionen Stück abgesetzt, das entspricht einem Wachstum von 15,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch der Umsatz mit DAB+ Radios wuchs mit 13 Prozent zweistellig: von 216 Millionen Euro in 2019 auf 244 Millionen Euro in 2020. Marktbeobachter prognostizieren für das laufende Jahr eine mindestens vergleichbar hohe Menge an verkauften DAB+ Radios.

Die tatsächliche Zahl der verkauften DAB+ Radios ist jedoch höher als im Hemix 2020 (Home Electronics Market Index) gemeldet, da dieser Index den Gesamtmarkt nicht vollständig abbildet. Der Hemix berücksichtigt nur verkaufte Radios und die erzielten Umsätze im deutschen Endverbrauchermarkt. Käufe aus dem Ausland oder Autoradios ab Werk fließen nicht in die Hemix-Marktbeobachtung ein.

Der Rekordumsatz zeigt, dass die Menschen dem Radio vertrauen und es gerade in besonderen Zeiten als verlässliche Quelle für relevante Nachrichten, seriöse Informationen und Unterhaltung schätzen. Digitalradios haben UKW-Radios im Absatz mittlerweile überholt. So lag der Marktanteil von rein analogen Radioempfängern (UKW) bei nur noch 46 Prozent im Jahr 2020. Hybridradios, die sowohl UKW und DAB+ als auch IP empfangen, erreichen einen Marktanteil von 7 Prozent.

Die seit 21. Dezember 2020 geltende Digitalradiopflicht für Autoradios in Neuwagen und andere handelsübliche Geräte leistet für die dynamische Marktentwicklung ebenfalls einen wesentlichen Beitrag: Seit Sommer 2020 haben die Automobilhersteller ihre Neuwagen mehrheitlich mit DAB+ an Bord ausgeliefert.

Mehr Geräte, mehr Nutzung

Wie aus der Media Analyse ma 2020 Audio II hervorgeht, hatte im vergangenen Jahr die Nutzung von DAB+ bei der Tagesreichweite relativ um rund 50 Prozent zugelegt. Die steigende Nutzung geht einher mit einer stetig wachsenden Angebotsvielfalt vor allem bei den privaten Radiosendern. Mit dem Start der zweiten, bundesweiten DAB+ Programmplattform im Oktober 2020 hat sich die Anzahl der im gesamten Bundesgebiet ausgestrahlten Programme bis jetzt auf 24 erhöht. Für den Sommer ist der Start weiterer Programme geplant, auch auf regionaler Ebene.

Unterstützung beim Abverkauf von DAB+ Geräten bietet der Verein Digitalradio Deutschland. Die Mitglieder ARD, Deutschlandradio und Privatsender werben gemeinsam mit Herstellern und Handel dreimal im Jahr crossmedial für DAB+. Ergänzt werden die Maßnahmen durch Aktionen am POS in rund 3.200 Elektromärkten in ganz Deutschland.

zur Startseite >