ElectronicPartner schließt 2020 mit gutem Ergebnis ab

EP: Friedrich Sobol übernimmt Leitung von Medimax
Karl Trautmann (links), Friedrich Sobol, Fotos: Jochen Rolfes

Die Düsseldorfer Verbundgruppe blickt auf ein ungewöhnliches, in Summe aber gutes Geschäftsjahr 2020 zurück. „Dank der hervorragenden Positionierung der EP:Fachhändler am Markt, einer frühzeitigen Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse und der konsequenten Umsetzung unserer Franchise-Strategie bei Medimax haben wir uns mit einem Umsatzplus von 8,1 Prozent gut geschlagen“, erklärte ElectronicPartner Vorstand Karl Trautmann heute auf einer digitalen Pressekonferenz.

EP-Händler ist auch im Lockdown für die Kunden da
Foto: ElectronicPartner

Die erfolgreiche Performance der Landesgesellschaften habe ebenso wie das Systemhausgeschäft zu einem erfreulichen Zentralumsatz von insgesamt 1,5 Milliarden Euro beigetragen. Um eine Vergleichbarkeit zum Wert 2019 zu ermöglichen, wurde die Vorjahresbasis um die Ergebnisse der Medimax-Märkte bereinigt, die zwischenzeitlich aus der Verbundgruppe ausgeschieden sind. Das internationale Geschäft erwies sich als robust. Trotz vielfältiger Einschränkungen aufgrund der Corona-Maßnahmen konnten die Fachhändler in Österreich, Schweiz und den Niederlanden weitere Marktanteile gewinnen. Dadurch stieg der internationale Umsatz um 12 Prozent auf über 409 Millionen Euro.

Weiße Ware und TV im Plus

Infolge der weltweiten Pandemie kam es im vergangenen Jahr zu Lieferengpässen im europäischen Markt für Consumer Electronics. Dennoch konnte die Verbundgruppe nach eigenen Angaben in fast allen Sortimentsbereichen zulegen. Hervorragend hat sich das Geschäft mit Elektrogroßgeräten entwickelt. Im Bereich Unterhaltungselektronik konnte die Warengruppe TV zulegen, wohingegen die Nachfrage bei Bluetooth-Speakern gesunken ist. Gleiches gilt für den Bereich Mobilfunk, der innerhalb der Verbundgruppe rückläufig war. Bei Multimedia-Produkten waren Laptops und PCs, Drucker und Monitore, aber auch Webcams stark nachgefragt.

EP: seit sechs Jahren auf Erfolgskurs

ElectronicPartner Umsatzentwicklung EP-Fachhändler 2020
Foto: ElectronicPartner

Mit 19,3 Prozent verzeichnen die EP:Markenhändler im Jahr 2020 das deutlichste Umsatzplus seit Beginn der Qualitätsoffensive und konnten sich zum sechsten Mal in Folge besser als der Kanal Fachhandel (plus 4,4 Prozent) entwickeln. Mit einer durch die Qualitätsoffensive 2.0 geschärften Positionierung als „Local Hero“ ist es den Händlern gelungen, auch in dieser herausfordernden Zeit weitere Neukunden zu gewinnen und das Geschäft mit Bestandskunden zu festigen. „Während der Shutdown-Phasen hat der Multichannel-Auftritt der EP:Fachhändler ebenso überzeugt, wie die Problemlösungs- und Servicekompetenz jedes einzelnen Mitglieds“, sagte ElectronicPartner Vorstand Friedrich Sobol.

Medimax-Neuausrichtung abgeschlossen

Neuer Claim von Medimax
Foto: ElectronicPartner

Die Neuaufstellung der Fachmarktlinie Medimax wurde 2020 zu großen Teilen abgeschlossen. Trotz der Corona-bedingten Ladenschließungen konnten viele neue Franchisepartner gewonnen werden und mit zielgerichteter Unterstützung der Zentrale den Schritt in die Selbständigkeit machen. Nach Angaben der Verbundgruppe war die flächenbereinigte Umsatzentwicklung marktkonform zum Volumen im großflächigen Elektronikeinzelhandel, der um 4,2 Prozent zum Vorjahr gestiegen ist. Die Zahl der Medimax-Standorte wurde um 15 nicht rentable Märkte reduziert, so dass es zum 30. Juni 2021 bundesweit noch insgesamt 90 Standorte geben wird. Mit einem neuen Claim wird die Marke Medimax frisch und modern neu aufgeladen.

Analyse der Customer Journey bei Medimax
Analyse der Customer Journey bei Medimax, Foto: ElectronicPartner

comTeam profitiert von Digitalisierungsschub

Die Partner und Dienstleister im Technologie-Netzwerk comTeam konnten 2020 deutlich von der allgemeinen Digitalisierung profitieren. Die IT-Spezialisten schlossen das Geschäftsjahr mit einem Wachstum von 5,2 Prozent im Hardware-Bereich und 30 Prozent im Beratungs- und Servicebereich ab. Durch den Launch des comTeach Campus im März 2021 wird der Grundstein für eine zukunftsweisende Weiterbildungsoffensive gelegt.

Virtuelle Jahresveranstaltung 2021

Die virtuelle Jahresveranstaltung von ElectronicPartner wird wie angekündigt vom 8. bis 21. April 2021 stattfinden. Auf der virtuellen Messe möchte die Verbundgruppe ihre Mitglieder und Partner bestmöglich mit relevanten Informationen und Ware für ein erfolgreiches Jahr 2021 versorgen. Neben einer ansprechenden Darstellung der wichtigsten Produktneuheiten auf digitalen Messeständen präsentiert die EP-Zentrale in Zusammenarbeit mit wichtigen Industrievertretern ein umfangreiches Workshop- und Vortragsprogramm.

Auf der virtuellen Messe möchte die Verbundgruppe ihre Mitglieder und Partner bestmöglich mit relevanten Informationen und Ware für ein erfolgreiches Jahr 2021 versorgen. Neben einer ansprechenden Darstellung der wichtigsten Produktneuheiten auf virtuellen Messeständen präsentiert die EP-Zentrale in Kooperation mit den wichtigsten Industrievertretern ein umfangreiches Workshop- und Vortragsprogramm.
Foto: ElectronicPartner

Das Jahr 2020 ist für ElectronicPartner und seine Mitglieder ganz anders gelaufen als geplant. „Wir sind gewachsen – nicht nur in Umsatzzahlen, sondern auch an der Aufgabe, die uns, der Branche und der gesamten Gesellschaft gestellt wurde. Dank Solidität, einer zeitgemäßen IT-Infrastruktur, vernünftig wirtschaftender Mitgliedsbetriebe und einer solidarischen Haltung der Lieferantenpartner konnten wir das Geschäftsjahr 2020 gut meistern. Die Aussichten für 2021 hängen ganz stark vom staatlichen Handeln in den nächsten Wochen und Monaten ab. Wir sind gut vorbereitet für ein erfolgreiches Jahr 2021“, fasst Karl Trautmann zusammen.

zur Startseite >

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard