Das sind die Mega-Trends der Mobilität

Shift Mobility Visual
Foto: Messe Berlin

Shift Mobility – powered by IFA zeigt in einer Studie zu den Mega-Trends der Mobilität die vielversprechendsten Zukunftsthemen auf. Unter dem Titel „The Great Shift: Future of Mobility and New Urbanism” werden zehn Trendthemen identifiziert, darunter Mobilität und Nachhaltigkeit, Autonomes Fahren sowie New Urbanism. Sie alle werden das Leben in der Stadt und auf dem Land maßgeblich verändern.

Mikromobilität in der Paketlogistik

Nach Auswertung der gesammelten Daten kommt die Studie zu dem Schluss, dass die konventionelle Paketlogistik am Ende ist. Die Anzahl an Paketen für Endkunden steigt von Jahr zu Jahr. Insbesondere die letzte Meile wird zum Flaschenhals. Hier sind neue Mobilitätskonzepte gefragt, wie autonome Lieferdrohnen und Mikrodepots.

Mobilität und Nachhaltigkeit

Neben der Digitalisierung sind Nachhaltigkeit und Klimaneutralität die wichtigsten Mobilitätsthemen. Doch die heutige Elektromobilität auf Basis von Lithium-Akkus kann auf Dauer nicht die Lösung aller Umweltprobleme sein. Ohne Technologie-Offenheit bei Antriebsarten kann es keine nachhaltige und klimaneutrale Mobilität geben. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass es Feststoff-Akkus und Ergänzungen wie E-Fuels bedarf, damit Lithium nicht das „New Oil“ wird und die Elektromobilität in Zukunft nachhaltig wird. Sollte sich die Wasserstoff-Powerpaste des Fraunhofer-Instituts als praxistauglich erweisen, könnte dies der Beginn der Treibstoffrevolution sein.

Zukunft beim Autonomen Fahren

Autonomes Fahren ist im Fokus der medialen Öffentlichkeit, das liegt vor allem an der rasch voranschreitenden technischen Entwicklung. Als Technologieführer im Bereich Robotaxis gilt die Google-Tochter Waymo, sie schaffte bereits 35 Millionen Meilen autonom und unfallfrei. In puncto Datenanalyse und Systemerprobung könnte Waymo sogar den industrieweiten Standard setzen. Praktisch alle Hersteller außerhalb Deutschlands haben sich bereits für Google als Software-Standard entschieden. Die Studie kommt zu der Erkenntnis, dass hier ein neues Monopol droht und somit eine große Gefahr für deutsche Auto-Hersteller.

Zukunft der Metropolen: New Urbanism

Smart Cities werden im Hinblick auf Datenschutz und Überwachung kontrovers diskutiert. Gleichzeitig haben Großstädte wie Wien, Paris, Barcelona und Berlin innovative, nachhaltige Stadtkonzepte auf die Straße gebracht: klimaneutral, mit intelligenter Verkehrsführung und inklusiv für alle Bewohner. Ziel ist die lebenswerte, gesunde und klimaneutrale Stadt. All diese Konzepte transformieren ein bereits bekanntes Konzept städtischer Planung in die Zukunft: New Urbanism. Es fordert die nachhaltige Stadt, Nachbarschaftlichkeit, Durchmischung, Verdichtung, kurze Wege und wenig Verkehr. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass sich dank Digitalisierung und Telemigration der Stadt-Land-Gegensatz langsam auflöst. Die künftige Entwicklung könnte lauten: dörfliche Mikroheimat in den Städten und Gentrifizierung idyllischer Urlaubsgebiete auf dem Land.

zur Startseite >