Akzeptanz für Werbung im Smart TV steigt

Advanced TV Studie von Goldbach
Foto: Goldbach

74 Prozent aller Haushalte in der DACH-Region verfügen über mindestens ein Internet-fähiges Gerät, wie der Smart-TV-Dienstleister MEKmedia GmbH mitteilt. Laut einer aktuellen Studie des Werbevermarkters Goldbach ist die Anzahl der mit dem Internet verbundenen Zweitgeräte in Haushalten um 43 Prozent gestiegen. Gleichzeitig nimmt die Akzeptanz für Werbung zu: 50 Prozent der 30- bis 49-Jährigen finden Werbung vollkommen in Ordnung, 44 Prozent der 30- bis 69-Jährigen empfinden diese sogar als hilfreich.

Individuelle TV-Inhalte

Michael Baum, Director DACH bei Goldbach, kommentiert die Studienergebnisse: „Connected TVs sind weiter auf Erfolgskurs. Die Nutzung steigt weiter an und die neue Generation der TV-Geräte lässt die Eintrittsbarrieren in das erweiterte Fernseherlebnis praktisch verschwinden. In keiner anderen Sparte der Bewegtbildmedien wird es in den kommenden Jahren mehr neue VoD-Angebote geben. Wer profitiert sind die Nutzer, die noch individueller und spezialisierter TV-Inhalte konsumieren können sowie Werbekunden, die diese Entwicklung ebenfalls für sich zu nutzen wissen.“

Nutzungsdauer von TV-Zusatzfunktionen
Foto: Goldbach

Im Gegensatz zu Online-Devices wie Smartphone oder Tablet ist der Connected TV wie auch das lineare Fernsehen ein One-to-many-Medium. Im Schnitt sitzen 2,3 Personen zusammen vor dem Big Screen. Die durchschnittliche Nutzungsdauer ist dabei gegenüber dem Vorjahr um 30 Minuten auf 2,5 Stunden gestiegen.

zur Startseite >

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard