Klaus Nestele: Ein Urgestein der CE-Branche hat uns verlassen

Klaus Nestele - Bild: CE-Markt

Mit ihm ist ein Kapitel in der deutschen Geschichte der Unterhaltungselektronik gestorben. Klaus Nestele ist am 20. Mai 2021 im Alter von 90 Jahren von uns gegangen.

Seit den 1950er Jahren war er tief mit der CE-Branche verwurzelt. Zunächst als Mitbegründer der wöchentlich erscheinenden TV-Programmzeitschrift „Bildschirm“ und des nach ihr benannten ersten deutschen Fernsehpreises „Goldener Bildschirm“. Danach viele Jahre als Chefredakteur von HiFi & TV.

Seit 1990 war er als freier Redakteur für HiFi & Video Markt und anschließend ab 1997/1998 für unser Medium CE-Markt tätig. Als 2004 das Schwestermagazin CE-Markt electro mit dem inhaltlichen Schwerpunkt zu Hausgeräten startete, hat das Team ebenfalls von seinem Know-how profitiert. Unter dem Pseudonym Leon Berg verfasste er zudem Illustriertenromane und Kriminalstorys.

Mit seinem riesigen Erfahrungsschatz hat er das redaktionelle Auftreten unserer Medien entscheidend mitgeprägt. Selbst Texte zu komplizierten Themen gingen ihm locker von der Hand. Klaus Nestele war ein äußerst sympathischer und allseits beliebter Kollege. Er hatte stets ein offenes Ohr und unterstützte unser Team mit seiner langjährigen Branchenerfahrung und seinem Sachverstand.

Bis zuletzt haben wir die Arbeit von Klaus Nestele geschätzt. Er war ein überaus kreativ und modern denkender und arbeitender Fachjournalisten. Sein Faible war die alle Lebensbereiche durchdringende Digitalisierung. Er war immer vorne dran, besaß stets die neueste Technik.

Mit ihm ging einer der letzten großen deutschen Journalisten, die den Aufstieg der Unterhaltungselektronik über Jahrzehnte eng begleitete. Wir werden ihn vermissen und trauern mit seiner Familie um diesen großen Verlust.

Erfahren Sie hier mehr über sein Leben und Wirken.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard