Handelsunternehmen bekennen sich zu verantwortlichem Handeln

Josef Sanktjohanser. Foto: Hoffotografen
Josef Sanktjohanser. Foto: Hoffotografen

Unternehmen des deutschen Einzelhandels haben einheitliche Handlungsprinzipien für ein verantwortliches, nachhaltiges Handeln festgelegt. In fünf Leitprinzipien definiert der Vorstand des Handelsverbands Deutschland (HDE) die gemeinsame gesellschaftlichen Rolle des Handels als Unternehmer, Versorger, Partner und Arbeitgeber. Unterzeichnet wurden die Handlungsprinzipien vom Vorstand des HDE, der sich aus Unternehmensvertretern verschiedener Branchen zusammensetzt: Rewe, die Schwarz-Gruppe, Ernsting’s family, Edeka, Douglas, Otto, Aldi, Galeria Karstadt Kaufhof, Ceconomy, Globetrotter und SuperBioMarkt AG sowie weitere mittelständische Unternehmer.

„Dass sich der deutsche Einzelhandel geschlossen positioniert, ist ein starkes Signal an alle Kunden und kommende Generationen. Der Handel nimmt seine Verantwortung in die Hand und stellt sich dieser wichtigen Zukunftsaufgabe“, sagt HDE-Präsident Josef Sanktjohanser. Die Handlungsprinzipien seien die Basis für einen Neustart nach der Krise und für eine Zukunft, in der Klimaneutralität, geschlossene Kreisläufe und langfristiges Wirtschaften die Zielgrößen sind. „So unterschiedlich die einzelnen Branchen auch sind, allen Händlerinnen und Händlern ist ihr Engagement für ökonomische, ökologische und soziale Nachhaltigkeit gemein“, so Sanktjohanser.

Nachhaltiges Wachstum und Klimaschutz

Die fünf Handlungsprinzipien sollen als Leitbild für die Handelsunternehmen gelten. So hat nachhaltiges Wachstum für sie Priorität vor kurzfristigem Gewinn und sie bekräftigen ihren Einsatz für den Klimaschutz sowie menschen- und werteorientierte Geschäftsmodelle. Als Unternehmer orientieren sie sich zudem an der sozialen Marktwirtschaft und dem freien Handel. Darüber hinaus möchten sie auch in Krisenzeiten eine zuverlässige Versorgung ihrer Kunden sicherstellen und dabei mit starken Partnern sowohl Standorte als auch Wertschöpfungsketten gestalten. Als Arbeitgeber investieren die Handelsunternehmen in ihre vielfältige Belegschaft und legen Wert auf Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten.

„Der Handel ist schon heute mehr als nur ein Ort zum Einkaufen. Er ist auch ein Ort der Begegnung, des Austauschs, des Zusammenlebens“, betont Josef Sanktjohanser. Die Handelswelt präge die Gesellschaft und leiste einen Beitrag für das Gemeinwohl.

zur Startseite