Praktische Unterstützung bei der Digitalisierung im Handel

Mittelstand Kompetenzzentrum Handel
Foto: Mittelstand Kompetenzzentrum Handel

Seit zwei Jahren unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel bei Digitalisierungsvorhaben. Am 1. Juli 2019 startete die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Initiative, die vor allem kleine und mittlere Handelsunternehmen bei der Digitalisierung unter die Arme greift. Das Kompetenzzentrum Handel ist eine anbieterneutrale und praxisnahe Anlaufstelle zur Qualifikation und Information. Zum Konsortium gehören der Handelsverband Deutschland, ibi research an der Universität Regensburg, das IFH Köln und das EHI Retail Institute.

Praxisnah für Handelsunternehmen

Das Kompetenzzentrum Handel möchte vor allem Mittelständlern zeigen, wie Digitalisierung in der Praxis funktionieren kann. Dazu gibt es eine breite Palette an Unterstützungs- und Informationsangeboten. Ein wichtiger Fokus liegt auf Workshops und Seminaren, sowie der Bereitstellung von Informationen in Form von Publikationen und digitalen Tools, wie etwa dem DigitalNavi Handel und dem Fitness-Check für Online-Shops. Das DigitalMobil Handel bringt digitale Technologien zum Anfassen zu interessierten Händlern vor Ort. Anhand von Händlerprojekten wird in verschiedenen Formaten gezeigt, wie die digitale Transformation im Einzelhandel innovativ funktionieren kann.

Katalysator für die Digitalisierung im Mittelstand

In den vergangenen zwei Jahren wurden in über 600 Vorträgen und Veranstaltungen 25.000 Personen erreicht. Stephan Tromp, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des HDE: „Der Handelsverband Deutschland ist stolz, dass das Kompetenzzentrum Handel so erfolgreich ist und die Angebote vom Handel so gut angenommen werden. Das möchten wir auch zukünftig weiterführen und als Anlaufstelle für den Mittelstand präsent sein.“

Die Förderphase des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel läuft bis Mitte 2022.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard