expert mit deutlichem Umsatzplus

Gruppenfoto expert-Vorstand
Foto: expert

Im Geschäftsjahr 2020/2021 (vom 1. April 2020 bis 31. März 2021) konnte die expert-Gruppe trotz der Pandemie-bedingten Widrigkeiten ein guten Ergebnis vorweisen. Der Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer lag bei 2,2 Milliarden Euro und somit 6,5 Prozent über dem Vorjahreswert.

expert-Vorstandsvorsitzender Dr Stefan Müller
expert-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Müller, Foto: expert

„Im 59. Geschäftsjahr von expert hat sich das Marktumfeld durch die andauernde Corona-Pandemie nachhaltig verändert, wir haben uns flexibel auf die neuen Herausforderungen eingestellt“, erklärt Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE, auf der Bilanzpressekonferenz am Firmensitz in Hannover-Langenhagen. „Die expert-Gruppe hat sich unter diesen Rahmenbedingungen auf einem hohen Niveau entwickelt und erneut bewiesen, dass expert ein solides Unternehmen mit einem zukunftsweisenden Geschäftsmodell ist.“

Die Gesamtbonusausschüttung an die expert-Gesellschafter betrug 225,5 Millionen Euro, das entspricht 12,3 Prozent des jahresbonuspflichtigen Umsatzes. Zudem konnte die expert SE mit 34,3 Prozent zum Bilanzstichtag 31. März 2021 wieder eine sehr hohe Eigenkapitalquote ausweisen.

expert Geschäftsjahr 2020-2021
Foto: expert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr zählte die expert-Gruppe 206 Gesellschafter mit 405 Standorten, 148 davon betreiben eine eigene Service-Werkstatt. Die Anzahl der  Fachmärkte bewegt sich auf stabilem Niveau und betrug zum Geschäftsjahresende 276. Diese Stabilität gelingt unter anderem durch erfolgreiche Nachfolgeregelungen, so Dr. Stefan Müller: „Es existiert ein starker Zusammenhalt innerhalb des expert-Verbundes und es ist unser Ziel, die expert-Standorte in der Kooperation zu halten. Somit freuen wir uns  umso mehr, eine weitere Nachfolgeregelung verkünden zu können: Ab dem 1. August 2021 werden die drei Standorte von expert Zeesener an expert ESC übergeben und bleiben somit Teil der expert-Familie.“

„Partnerschaft schafft alles“

expert-Vorstand Gerd-Christian Hesse
expert-Vorstand Gerd-Christian Hesse, Foto: expert

In den ersten Monaten des Geschäftsjahres konnten die expert-Gesellschafter durch intensive Unterstützung der Zentrale mit vielfältigen Maßnahmen und alternativen Verkaufsmethoden sowohl den ersten Lockdown als auch die Wiedereröffnung der stationären Geschäfte erfolgreich bewältigen. „Unsere Mitarbeiter:innen haben in dieser außergewöhnlichen Zeit mit ihrem Engagement und Know-how maßgeblich dazu beigetragen, dass der Betrieb erfolgreich aufrechterhalten werden konnte“, sagt Gerd-Christian Hesse, Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung. „Sie sind in großem Umfang dafür mitverantwortlich, dass expert das Geschäftsjahr 2020/2021 mit einem guten Ergebnis abschließen konnte. Dafür möchte ich mich, auch im Namen meiner Vorstandskollegen, bedanken.“

Somit konnte auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres die dreimonatige, zweite Lockdown-Phase gemeinsam bewältigt werden. Dabei hat sich erneut der dezentrale expert-Ansatz bewährt, also die Kombination aus stationärem Geschäft mit regionalem und überregionalem Online-Auftritt, gepaart mit guter Beratung und persönlichem Service.

Regionaler Ansprechpartner für Endkunden

expert-Vorstand Frank Harder
expert-Vorstand Frank Harder, Foto: expert

Im Lockdown hat sich das Einkaufsverhalten der Konsumenten stark verändert, die Grenze zwischen stationärem und Online-Handel verwischt immer mehr. „Bei expert steht seit jeher der individuelle Austausch mit unseren  Kund:innen an oberster Stelle. Wir sind für sie da, stehen beratend zur Seite – sowohl online als auch stationär – und sind somit der zuverlässige, regionale Ansprechpartner“, sagt Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce. Diese Service-Orientierung kommt gut an, was sich in einer positiven Umsatzentwicklung widerspiegelt: Im abgelaufenen Geschäftsjahr konnte sich expert in vielen Produktsegmenten besser als der Marktdurchschnitt entwickeln. Im April 2021 beispielsweise gab es ein Umsatzplus von 17,4 Prozent, im Bereich der Unterhaltungselektronik inklusive Foto sogar von 34,9 Prozent. „Dank des offenen, vertrauensvollen und transparenten Austausches zu unseren Lieferant:innen konnten die bedingt durch die Covid-19 Auswirkungen entstandenen Lieferschwierigkeiten bestmöglich bewältigt werden“, so Frank Harder.

expert im Vergleich zur Marktentwicklung während der Pandemie
Foto: expert

Den Angaben zufolge generierte der expert-Onlineshop im vergangenen Geschäftsjahr über 50 Prozent mehr Traffic als im Vorjahr. Laut einer Studie in 2020 von SimilarWeb war er die am schnellsten wachsende Website im Bereich der Verbraucherelektronik.

Die expert-Kampagne zur Fußball-Europameisterschaft lief trotz des frühen Ausscheidens der deutschen Nationalmannschaft erfolgreich: Verschiedene „Golden Goal“-Angebote führten zu einer Umsatzsteigerung von über 26 Prozent im Juni, nach Angaben der Kooperation konnte der TV-Durchschnittspreis von 708 auf 847 Euro gesteigert werden (im Vergleich zum Juni im Vorjahr).

Aktivitäten zum Thema Nachhaltigkeit

Zum immer wichtiger werdenden Thema Nachhaltigkeit hat die Verbundgruppe mit ihrer Tochterfirma expert Technik schon früh in den Bereich E-Mobility investiert, an vielen expert-Standorten E-Tankstellen für die Kunden installiert und treibt den Ausbau stets weiter voran: Jährlich werden mehr als 1.000 Ladesäulen installiert. Darüber hinaus werden im Rahmen des neuen Projektes #GoEco mit dem Dienstleister mySwooop gebrauchte und generalüberholte Elektronikprodukte an den expert-Standorten verkauft.

Kendo-Sortiment ab September 2021
Kendo-Sortiment ab September 2021, Foto: expert

Eigenmarke Kendo – seit 40 Jahren

Kunststofffreie, zu 100 Prozent recycelbare Verpackungen und Kunststoffteile der Produkte aus Ozeanplastik: Das Thema Nachhaltigkeit wird auch bei Produkten der expert-Marke Kendo hervorgehoben, die ab September 2021 erhältlich sein werden. Seit 40 Jahren führt expert diese Eigenmarke. Das diesjährige Jubiläum nimmt die Kooperation zum Anlass, um den Markenauftritt von Kendo zu überarbeiten und das Produktportfolio gezielt auszuweiten. So wird es beispielsweise acht TV-Modelle geben, von 24 bis 65 Zoll unter anderem mit integriertem HD+.

expert HV 2021 findet hybrid statt

Unter dem Motto „expert 6.0 – Für Sie da in jedem Kanal“ findet die expert-Hauptversammlung vom 22. September bis 1. Oktober 2021 statt (physisch am 25. und 26. September auf dem Messegelände in Hannover) und bietet dabei die Mehrwerte einer hybriden Veranstaltung.

expert HV 2021 Ablaufplan
Foto: expert

expert Fulfillment Center: Inbetriebnahme Ende 2021

Probelauf der Logistik im expert Fulfillment Center
Die Logistik im expert Fulfillment Center läuft derzeit schon im Probelauf, Foto: ju

Im aktuellen Geschäftsjahr steht für die Kooperation ein wichtiger Meilenstein bevor: die Inbetriebnahme des knapp 13.000 Quadratmeter umfassenden expert Fulfillment Centers (eFC) am Firmensitz in Hannover-Langenhagen. Das neue eFC bietet künftig eine deutliche Optimierung des Großhandelsgeschäfts von expert, indem die wesentlichen Kennzahlen wie Verfügbarkeit, Liefergeschwindigkeit und Qualität vor einer nochmals höheren Wirtschaftlichkeit realisiert werden können. Dies kommt sowohl der zeitnahen Warenversorgung der expert-Fachhändler im stationären Handel zugute, als auch der schnellen Belieferung der Endkunden aus dem Online-Geschäft. Außerdem wurde bei der Planung des eFC ein besonderer Fokus auf Nachhaltigkeit gelegt: Der Bau erfolgt nach dem KfW 55 Standard und innovative Lösungen führen zu Energieeinsparungen bei Logistik- und Klimatechnik.

Kaufmann im E-Commerce

Die ersten expert-Auszubildenden haben ihren Abschluss zum Kaufmann im E-Commerce absolviert. Nachdem die IHK vor drei Jahren diesen neuen Ausbildungsberuf anerkannt hat, wurde auch bei expert dieser Beruf ins Ausbildungsprogramm integriert. Einer der ersten Auszubildenden deutschlandweit, die sich für diesen neuen Ausbildungsberuf entschieden haben, war Julian Scholz, der nun erfolgreich seine Ausbildung mit sehr guter Leistung abgeschlossen hat. Neben ihm haben im Mai 2021 auch Claudia Schröder, Lukas Böttcher und Jakob Kühne die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in in der Fachrichtung Anwendungsentwicklung erfolgreich absolviert. Für Claudia Schröder und Lukas Böttcher beginnt nun ihr Berufsleben, sie wurden von expert übernommen, wohingegen sich Jakob Kühne für ein externes Studium entschieden hat. Julian Scholz startet ab 1. September 2021 als dualer Student in der expert-Zentrale in Kooperation mit der Leibniz-Fachhochschule in Hannover.

„Wir möchten unseren Nachwuchskräften eine langfristige Perspektive bieten, schließlich sind gut ausgebildete Mitarbeiter:innen auch eine Investition in die Zukunft. Aufgrund seiner sehr guten Leistung haben wir Julian Scholz das duale Studium angeboten und können ihm so seinen Wunsch nach Weiterbildung und Perspektive erfüllen“, sagt Vorstand Gerd-Christian Hesse.

Auszubildende bei expert - Ausbilderin und Gruppenleiterin im E-Commerce Annette Bartilla, Dualer Student Julian Scholz und Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung Gerd-Christian Hesse
Ausbilderin und Gruppenleiterin im E-Commerce Annette Bartilla, Dualer Student Julian Scholz und Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung Gerd-Christian Hesse, Foto: expert

Die Optimierung des Online-Handels ist für die Fachhändler von großer Bedeutung, da die Grenze zum stationären Handel zukünftig weiter verschwimmen wird und Konsumenten vermehrt kanalübergreifend einkaufen. Insgesamt sind aktuell 18 Auszubildende in der expert-Zentrale beschäftigt. Zudem werden im August 2021 fünf weitere Auszubildende und zwei dual Studierende ihre Ausbildung starten. Hinzu kommen 292 Auszubildende an den Standorten, die von der expert Wachstums- und Beteiligungs SE in Eigenregie betrieben werden.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard