Games-Markt mit Rekordzuwachs

Game-Controller
Foto: Pixabay

Der Umsatz mit Games hat 2020 in Deutschland um sage und schreibe 32 Prozent zugelegt. Besonders vom Boom profitieren konnte das Smartphone als Spiele-Plattform: Waren Smartphones mit 19,5 Millionen Spielern schon 2019 die am meisten genutzten Geräte zum Gamen, konnten sie im vergangenen Jahr den Vorsprung noch ausbauen: Insgesamt griffen 22,6 Millionen Menschen in Deutschland zum Smartphone, um zu spielen, wie der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von GfK-Daten bekannt gibt.

game-Grafik - Smartphones bleiben die beliebteste Spiele-Plattform Deutschlands
Foto: game

Der Verkauf von Spielekonsolen stieg 2020 innerhalb eines Jahres um 1,1 auf 17 Millionen Stück. Die enorme Beliebtheit zeigt sich auch mit Blick auf den Handel: Sowohl die Nintendo Switch, die seit 2017 erhältlich ist, als auch die neue PlayStation 5 und Xbox Series X/S, die Ende vergangenen Jahres erschienen sind, waren vielerorts ausverkauft. Doch nicht jede Spiele-Plattform konnte von dem Gaming-Boom gleichermaßen profitieren: So verlor der PC rund 1,1 Millionen Spieler in Deutschland. Mit 15,2 Millionen Nutzern lag der PC auf Platz 3. Auch Tablets waren vergleichsweise weniger gefragt: Nur noch 9,9 Millionen (im Vergleich zu 11,2 Millionen Spielern im Jahr zuvor) nutzten dieses Device zum Gamen.

Hype bei Spielekonsolen

game Geschäftsführer Felix Falk. Foto: Game Verband
Felix Falk, Foto: game

„Smartphones konnten von dem starken Interesse an Games im vergangenen Jahr besonders profitieren. Der Grund hierfür ist klar: Die Geräte sind in der Regel schon vorhanden und das Angebot an Spiele-Apps ist riesig. Zudem werden die meisten Titel als Free-to-Play-Spiele angeboten, sodass jeder schnell und ohne Kosten losspielen kann“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk. „Auch Spielekonsolen haben 2020 einen richtigen Hype erlebt: Immer wieder konnte die große Nachfrage nach Geräten nicht befriedigt werden. Das galt sowohl für die Nintendo Switch, die bereits seit 2017 auf dem Markt ist, als auch für die neuen Konsolen PlayStation 5 von Sony und Xbox Series X/S von Microsoft.“

Großer Umsatzsprung 2020

Insgesamt verzeichnete der deutsche Games-Markt im Corona-Jahr 2020 einen deutlichen Umsatzsprung: Mit Computer- und Videospielen sowie der dazugehörigen Hardware wurde ein Umsatz von rund 8,5 Milliarden Euro erzielt, wie der game-Verband bereits berichtete. Das entspricht einem Wachstum von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit Konsolen, Gaming-PCs und entsprechender Peripherie wurden über 3,2 Milliarden Euro umgesetzt (plus 26 Prozent im Vergleich zu 2019). Noch stärker ist der Teilmarkt für Computer- und Videospiele gewachsen: 5,2 Milliarden Euro konnten mit dem Kauf von Games, In-Game- und In-App-Käufen, Abos sowie Gebühren für Online-Dienste umgesetzt werden. Damit wuchs dieser Teil des Marktes sogar um 36 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

zur Startseite

Anzeige
Colop Banner