hepster-Versicherung zur Digitalisierung in Schulen

hepster-Imagebild - Frau mit iPhone 12
Foto: hepster

Zum Start ins neue Schuljahr rückt die Digitalisierung der Schulen erneut in den Fokus. Auch Das Rostocker InsurTech hepster hat hierfür ein exklusives Versicherungspaket entwickelt. Bildungsträger, die ihre Schulen und Klassenzimmer mit elektronischen Geräten ausstatten wollen, können von den hepster Elektronikversicherungen profitieren.

„DigitalPakt Schule“

Laptop-Versicherung von hepster
Foto: hepster

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startete bereits 2019 den „DigitalPakt Schule“, um die Bundesländer und ihre Gemeinden beim Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur zu unterstützen. Bis Ende 2024 sollen so fünf Milliarden Euro in die Digitalisierung der Schulen und Klassenräume fließen. Die Corona-Pandemie treibt diese Entwicklung voran, sodass im vergangenen Jahr weitere 1,5 Milliarden Euro bewilligt wurden. Die zusätzlichen Gelder sollen insbesondere die schnelle Bereitstellung von mobilen Endgeräten für Schüler und Lehrer ermöglichen.

Doch den rund 40.000 Schulen und mehr als 11 Millionen Schülern stehen die Fördermittel nicht vollkommen frei zur Verfügung. So dürfen Mobilgeräte wie Smartphone, Tablet und Laptop nur einen gewissen Anteil ausmachen. Anträge auf eine Förderung sind bei den jeweiligen Schulträgern des Bundeslandes einzureichen. Hierfür ist auch ein ganzheitliches medienpädagogisches Lernkonzept vorzulegen.

Die passende hepster-Versicherung

Hepster bietet ein individuell anpassbares Versicherungspaket für digitale Klassenzimmer.  „Vor dem Hintergrund der wachsenden Nachfrage haben wir ein spezielles Versicherungsangebot entwickelt, das sich insbesondere an Schulträger und -institutionen richtet und fast alle modernen Elektronikgeräte flexibel absichert“, so Alexander Hornung, CPO und Co-Founder von hepster. „Bei der Produktentwicklung haben wir uns daher auf die Bedürfnisse von Schulen, Lehrkräften und Schülern fokussiert und so eine Versicherung entwickelt, die sich für gekaufte, geleaste, gemietete und geliehene Geräte problemlos anpassen lässt.“

hepster Logo
Foto: hepster

Die Basis bildet eine Elektronikversicherung, die eine Vielzahl an verschiedenen Geräten bis zu einem Wert von 20.000 Euro absichert. Damit lassen sich sowohl Tablets, Laptops, Drucker, Beamer als auch Whiteboards oder Mikrofone, VR-Brillen inklusive Zubehör zu günstigen Konditionen absichern. Die hepster Elektronikversicherungen bieten einen umfassenden Schutz bei Beschädigung und Zerstörung sowie Diebstahl und verfügen über flexible Tarife und Laufzeiten. Schulen und Gemeinden können ihre digitale Ausstattung mit hepster auch in größerer Stückzahl versichern.

„Wir möchten jedoch nicht nur Schulen und Bildungsträgern zeigen, wie einfach und transparent unsere Versicherungslösungen sind“, ergänzt Alexander Hornung. „Unsere Elektronikversicherungen lassen sich beispielsweise auch problemlos in die bestehenden Angebote von Digitalisierungsinitiativen und Institutionen wie dem DIZ Rostock integrieren.“ Diesen Ansatz der “embedded insurance” hat hepster bereits in anderen Branchen umgesetzt, wie etwa der Integration in Fahrradverleih- oder Sharing-Services.

Weitere Informationen unter: business.hepster.com/diz-digitales-klassenzimmer.

zur Startseite

Anzeige
Billboard-Banner COLOP