Nicht nur für Einsteiger: Kompakte Fujifilm-Systemkamera X-T30 II

Fujifilm Systemkamera X-T30 II
Systemkamera X-T30 II, Foto: Fujifilm

Neben der spiegellosen Systemkamera X-T30 II, die ab Oktober für 899 Euro (UVP) erhältlich ist, präsentiert Fujifilm noch die beiden neuen Fujinon Festbrennweiten-Objektive XF23mmF1.4 R LM WR und XF33mmF1.4 R LM WR.

Die X-T30 II bietet hohe Bildqualität, mehrere Automatik-Funktionen und einen manuellen Modus. Die Kamera ist damit ideal für Einsteiger und Fortgeschrittene, die möglichst unkompliziert gute Bilder aufnehmen wollen. In dem 378 Gramm leichten Gehäuse sind ein hochauflösender 26,1 Megapixel X-Trans CMOS 4-Sensor und der bewährte X‑Prozessor 4 untergebracht, was unter anderem für eine schnelle und punktgenaue automatische Scharfstellung sorgt. Der Phasen-Autofokus stellt in nur 0,02 Sekunden auf das Motiv scharf und fokussiert auch Objekte in Innenräumen sowie während der Dämmerung.

Optimierte Automatik-Funktion

Zu den Highlights der Fujifilm X-T30 II zählt die weiterentwickelte Automatik-Funktion. Der beliebte Auto-Modus hat einen neuen Algorithmus erhalten, der die Motivszene jetzt noch besser analysiert, um dann im Bruchteil einer Sekunde die optimale Kameraeinstellung zu wählen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel Landschaftsfotos mit satten Farben oder Porträts mit schönen Hauttönen aufnehmen.

Mithilfe von 18 Filmsimulationen kann den Aufnahmen ein zur jeweiligen Szene passender individueller Look verliehen werden. Zur Auswahl stehen unter anderem „Classic Neg.“ für Schnappschüsse und „Eterna Bleach Bypass“ für Farbeffekte. Hinzu kommen ein Touchscreen mit 1,62 Millionen Bildpunkten, Videos in 4K/30p-Qualität und spektakuläre Zeitlupen.

zur Startseite

Anzeige
Pay-BSO-Billdboard