Euronics sponsort erneut den E-Cannonball

E-Cannonball Teambild
E-Cannonball Teambild, Foto: Euronics Deutschland eG

Euronics ist exklusiver Vertriebspartner des Elektro-SUVs Aiways U5 und macht damit deutlich, welch große Bedeutung das Thema E-Mobilität für die Verbundgruppe hat. Folglich ist Euronics auch in diesem Jahr Hauptsponsor des E-Cannonball. Vom 24. bis 26. September 2021 findet die Ralley elektrischer Fahrzeuge bereits zum vierten Mal statt.

Aiways Elektroauto auf dem E-Cannonball
Aiways Elektroauto auf dem E-Cannonball, Foto: Euronics Deutschland eG

Der E-Cannonball startet mit einer neuen Route: Für die 70 teilnehmenden Teams geht es von Berlin-Brandenburg in das knapp 600 Kilometer entfernte Infinity Hotel in München. Auf dem Weg dorthin sind Gewinnpunkte zu sammeln, z.B. für den geringsten Verbrauch, die kürzeste Strecke und andere Aufgaben ähnlich einer Schnitzeljagd. Unterstützung aus dem Rennsport kommt von prominenten Teilnehmern, wie dem ehemaligen Formel-1-Rennfahrer Heinz-Harald Frentzen und Porsche-Rennfahrerin Laura-Marie Geissler, die für Euronics an den Start geht. Mitverfolgt werden kann das Event bei der Live-Übertragung auf dem eigenen YouTube-Kanal unter dem Namen E-Cannonball.

Euronics und Aiways mit eigenen Teams vertreten

Aiways U5
Aiways U5, Foto: Euronics Deutschland eG

Euronics Deutschland und Aiways gehen mit zwei Teams an den Start, ausgestattet mit dem Aiways U5 Elektro-SUV. “Der Aiways U5 Elektro-SUV hat für Euronics und unser Engagement in der Elektromobilität große Bedeutung. Als dessen exklusiver Vertriebspartner freuen wir uns daher umso mehr dieses Jahr wieder in die e-Mobility Offensive zu gehen und zu zeigen, dass Reichweiten für Elektroautos längst kein Problem mehr darstellen”, sagt Phillipp Neuffer, Leiter Multichannel Marketing bei Euronics. Er nimmt selbst am E-Cannonball teil.

Das Event soll zeigen, dass auch längere Distanzen mit elektrischem Antrieb gut zu meistern sind. Welche Route die Teams mit ihren Elektroautos dabei wählen und wo und wie viele Ladestopps sie einplanen, steht ihnen frei und sorgt angesichts der Reichweiten für den ein oder anderen Spannungsmoment. Idealweise findet das Team den „Sweet Spot“ des eigenen Fahrzeugs, also das Optimum aus Reichweite und Geschwindigkeit, um unter den besten Bedingungen ans Ziel zu kommen.

Kooperation mit EnBW

Mittlerweile haben mehr als 40 Euronics-Händler in Kooperation mit EnBW deutschlandweit eine Schnellladestation an ihren Märkten für Elektroautos installiert. Entlang der Strecke von Berlin Brandenburg nach München gibt es für die Teilnehmer dieses Jahr einen fest eingeplanten Zwischenstopp bei Euronics XXL Moschcau in Mühlhausen (Thüringen) und bei Euronics XXL Baumann in Bayreuth (Bayern). An beiden Standorten sind Schnelladestationen oder ein Hypercharger der EnBW vorhanden. Als besonderer Programmpunkt kann dort der Aiways U5 besichtigt und Probe gefahren werden.

zur Startseite

Anzeige
Billboard-Banner COLOP