So schnell fällt der Preis von Technik-Neuheiten

Mann mit Schlips fällt über roten und grünen Pfeil - Preisanstieg und Preisverfall
Foto: Pixabay

Elektronik-Neuheiten kommen zu einer bestimmten unverbindlichen Preisempfehlung (UVP) des Herstellers auf den Markt. Im Handel regulieren sich die Preise dann mit der Zeit erfahrungsgemäß nach unten. Doch in welcher Zeitspanne reguliert sich der Preis? Das Vergleichsportal guenstiger.de prüfte die Online-Preisentwicklung von Technikprodukten nach ihrem Marktstart. Demnach sind die Produkte sechs Monate nach ihrer Einführung im Schnitt 24 Prozent preisgünstiger erhältlich. Je nach Produktkategorie fällt der Preisverfall unterschiedlich aus.

Haushaltselektronik sinkt preislich am schnellsten

Laut Untersuchung gibt es vor allem bei Neuheiten aus dem Bereich Elektrohausgeräte eine vergleichsweise schnelle Preissenkungen nach der Markteinführung. Bereits nach einem Monat kosten neue Staubsauger oder Kaffeemaschinen online durchschnittlich 23 Prozent weniger gegenüber der Start-UVP. Nach drei Monaten sind es dann 27 Prozent und nach einem halben Jahr 29 Prozent.

Preisverfall nach Marktstart bei Technikprodukten
Foto: guenstiger.de

Smartphones und Audio-Produkte

Audio-Geräte sind einen Monat nach ihrem Verkaufsbeginn im Schnitt 12 Prozent günstiger erhältlich als ihre ursprüngliche UVP. Nach drei Monaten sind sie um 21 Prozent reduziert und nach einem halben Jahr werden Kopfhörer oder Soundbars um durchschnittlich 31 Prozent preiswerter angeboten als zum Marktstart.

Smartphones fallen einen Monat nach ihrer Veröffentlichung um durchschnittlich 10 Prozent im Preis. Im dritten Monat sind es 22 Prozent. Nach einem halben Jahr beträgt die Preissenkung dann durchschnittlich 25 Prozent.

Preis von TV-Neuheiten anfangs stabil

TV-Geräte verhalten sich laut guenstiger.de im ersten Monat preisstabil. Drei Monate nach dem Verkaufsstart sind dann Ersparnisse von durchschnittlich 11 Prozent gegenüber der Start-UVP möglich. Nach sechs Monaten werden Fernseher im Schnitt 22 Prozent preiswerter angeboten.

Notebooks und Tablets

Im Bereich Notebooks und Tablets fallen die Preise verglichen mit den anderen Kategorien eher zögerlich. Während nach einem Monat diese Geräte im Schnitt 6 Prozent weniger kosten, sind es nach drei Monaten 8 Prozent. Nach einem halben Jahr liegt der Preisrückgang bei durchschnittlich 12 Prozent – deutlich weniger, als in den anderen Produktbereichen.

Preisverfall nach einem Jahr

Laut der vorliegenden Analyse sind nach einem Jahr im Online-Handel die größtmöglichen Preisrückgänge mit durchschnittlich 38 Prozent im Audio-Bereich zu finden, gefolgt von Smartphones und Haushaltselektronik mit jeweils 30 Prozent. Fernseher fallen nach zwölf Monaten im Schnitt um 29 Prozent. Bei Tablets und Notebooks sind es durchschnittlich 23 Prozent gegenüber der UVP zum Marktstart.

Hinweise zur Methodik

Für diese Untersuchung hat guenstiger.de bei rund 70 Produkten aus den oben genannten Bereichen geprüft, zu welchen Preisen die Artikel in verschiedenen Zeiträumen bei den rund 2.000 gelisteten Händlern des Vergleichsportals angeboten wurden. Ausgewertet wurde, um wie viel Prozent die Preise im Durchschnitt ein bis zwölf Monate nach dem Marktstart gegenüber dem Einführungspreis der Hersteller fielen. Zur Berechnung wurden die jeweils günstigsten verfügbaren Online-Angebote auf guenstiger.de ohne Versandgebühren ermittelt.

Marktstart und UVP der untersuchten Produkte wurden von den jeweiligen Herstellerseiten übernommen und können von den tatsächlichen Daten/Preisen abweichen. Die Preisentwicklung anderer Produkte kann ebenfalls von der Prognose abweichen.

zur Startseite

Anzeige
Colop Banner