Euronics KickOff22 auf Mallorca: Viele Aktivitäten für die kommenden Monate

Euronics KickOff22: Vorstandssprecher Benedict Kober mit Moderatorin Judith Rakers
Euronics KickOff22: Vorstandssprecher Benedict Kober mit Moderatorin Judith Rakers, Foto: Euronics

Vom 24. bis 25. Oktober 2021 feierte der Euronics KickOff22 auf Mallorca mit fast 600 Teilnehmern seine Premiere. Auf der zweitägigen Veranstaltung stimmte die Verbundgruppe ihre Mitglieder und Industriepartner auf das neue Geschäftsjahr ein. Dabei präsentierte die Verbundgruppe neben starken Umsatzzahlen auch etliche Maßnahmen im Bereich „Smart Life“. Der neu gegründete Warenbereich „Erneuerbare Energien/ Elektromobilität“ vereint bereits bestehende, aber auch neue Produkte, Services und Lösungen rund um Photovoltaik und Elektroautos künftig unter einem Dach innerhalb der Verbundgruppe. Aber auch alle traditionellen Geschäftsfelder wurden bei den Strategie-Updates und Betriebstypentreffen auf dem KickOff22 behandelt. Die Veranstaltung stieß auf großes Brancheninteresse. Vor Ort waren auch 90 Industriepartner, die den Euronics-Händlern an über 40 Kontaktpunkten exklusive Einblicke zu den neuesten Produkt-Highlights gaben. Abgerundet wurde das Event von spannenden Vorträgen sowie namhaften Gastreferenten.

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2020/2021

Judith Rakers moderiert den Euronics KickOff22
Judith Rakers, Foto: ju

Auf der Präsentation im großen Plenum, die wieder in gewohnt charmanter Art von Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers moderiert wurde, blickte die Verbundgruppe auch auf die wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Monate zurück. Im ersten Jahr der Pandemie von März 2020 bis März 2021, erzielte Euronics ein deutliches Umsatzplus von 17,3 Prozent. Auch danach hat sich das Wachstum fortgesetzt – der Online-Handel auf euronics.de wuchs um 79,4 Prozent im Zeitraum Oktober 2020 bis September 2021.

„Das starke Ergebnis ist eine klare Bestätigung unserer Unternehmensstrategie und unseres mutigen Handelns während der letzten Monate – wir sind ‚nah und da‘ für unsere Kunden, bieten alles für ihr bestes Zuhause und haben eine hohe digitale Kompetenz“, sagt Benedict Kober, Sprecher des Vorstands der Euronics Deutschland eG.

Benedict Kober mit Judith Rakers - Euronics KickOff22
Benedict Kober mit Judith Rakers, Foto: ju

Auch dass man sich nach vielen Monaten endlich wieder auf einem physischen Event treffen kann, erfüllt Benedict Kober mit Freude: „Uns ist es gelungen, nach herausfordernden Monaten mit dem KickOff22 ein physisches Format auf die Beine zu stellen und alle wichtigen Stakeholder zusammenzubringen. Die Umsetzung steht sinnbildlich für unser mutiges und strategisches Handeln. Doch wir wollen nun vor allem in die Zukunft schauen, denn uns steht das wichtige Jahresendgeschäft bevor. Deshalb haben wir uns rechtzeitig um Warensicherung gekümmert, damit unsere Händler möglichst optimal in das wichtige Saisongeschäft starten können. Außerdem setzen wir im nächsten Jahr auf ein datengestütztes Kundenbindungsprogramm und treiben die Digitalisierung weiter voran. Dafür haben wir auf dem KickOff22 ein digitales Kompetenzcenter eingerichtet, um unsere Händler bestmöglich zu unterstützen. Die restlos ausgebuchte Premiere unseres KickOff22 ist der perfekte Rahmen, um den Startschuss für all diese wichtigen Maßnahmen zu setzen.“

Hybrides Omnichannel-Konzept

Björn Abels - changing economy
Björn Abels, Foto: ju

In seinem Vortrag sprach Björn Abels, Bereichsleiter Einkauf der Euronics Deutschland eG, zunächst über die Corona-Langzeitfolgen. Die Pandemie habe den „größten Umbruch aller Zeiten“ im Handel ausgelöst, doch Euronics habe die Herausforderungen mit einem attraktiven, hybriden Omnichannel-Konzept erfolgreich gemeistert. Weiterhin gilt: Der Kunde ist König. Im Zuge der veränderten Customer Journey müssten auch die Euronics-Mitglieder bereit sein, sich zu ändern. Mit weiterentwickelten POS-Konzepten und modernem Ladenbau, der passenden Markenauswahl, dem Fokus auf Service und neue Geschäftsfelder habe sich Euronics zukunftsfähig ausgerichtet. Björn Abels ging auch auf die zunehmenden D2C-Tendenzen (Direct to Consumer) ein. Im Sinne einer weiterhin funktionierenden, partnerschaftlichen Zusammenarbeit werde Euronics für seine Lieferanten ab dem kommenden Jahr einen verbindlichen Leistungskatalog einführen.

Euronics die neue Nummer 1 in Europa

Hans Carpels, President von Euronics International, Euronics KickOff Mallorca
Hans Carpels, President von Euronics International, Foto: ju

Hans Carpels, President von Euronics International, konnte verkünden, dass die Verbundgruppe mit ihren 33 angeschlossenen Ländern im Gesamtumsatz die MediaMarktSaturn-Gruppe überholt habe und damit in Europa die neue Nummer 1 ist. Diesen Erfolg wolle man künftig auch in der Werbung ausspielen. Ebenso präsentierte Carpels ein neues POS-Konzept namens Balance: Anhand von Shop-Theken in verschiedenen Größen können Euronics-Mitglieder die Themen Aktivität, Schlaf, gutes Essen und Gesundheit in ihrem Ladengeschäft attraktiv darstellen.

Wie wichtig qualifiziertes Personal und die Wertschätzung für Mitarbeiter ist, unterstrich Euronics mit dem Auftritt von Euronics-Coach Jan Liestemann. Zusammen mit Euronics-Händler Dominik Depre aus Marktindersdorf nördlich von München erzählten sie von ihren Strategien, geeignete neue Mitarbeitern anzuwerben und Azubis langfristig zu binden. Zudem gaben sie Tipps für das Mitarbeiter-Recruiting und einen guten Team-Zusammenhalt im Unternehmen.

Euronics Nr. 1 in Europa
Foto: Euronics

Dass auch junge Menschen Gestaltungsmöglichkeiten erhalten, beweist Euronics mit dem „Team 25“. Diese Gruppe von Mitarbeitern unter 30 Jahren möchte aktiv die Zukunft mitgestalten und Vorschläge erarbeiten, wie neue Themen oder Warenbereiche für die Euronics umgesetzt werden können, beispielsweise der Verkauf von E-Bikes oder eine noch bessere Kundenansprache bei Smart Health und Smart Home.

Intershop CEO Alexander von Preen auf dem Euronics KickOff22
Intershop CEO Alexander von Preen, Foto: ju

Als Gastredner trat Intersport-CEO Alexander von Preen auf. Er berichtete über die Situation in der Sportartikel-Branche, die sich schon seit geraumer Zeit mit Online-Vertrieb und D2C-Strategien der Industrie auseinandersetzen muss. „Der Handel ist die Hauptstraße zum Kunden“, so seine Aussage.

Neues Testimonial

Jochen Mauch, Chief Digital Officer (CDO) der Euronics Deutschland eG, sprach über die Online- und Marketing-Strategie. Der Euronics-Claim „Das beste Zuhause der Welt“ habe für die Pandemie perfekt gepasst. Im nächsten Jahr wird die Verbundgruppe ihren Fokus noch mehr auf die Nähe zum Kunden – persönlich und digital – legen. Außerdem ist Euronics International bis 2025 Sponsor der Fifa Frauenfußball-Weltmeisterschaft und deckt damit sogar zwei WMs ab. Als sympathisches Testimonial konnte Torhüterin Almuth Schult gewonnen werden.

Jochen Mauch skizziert die digitale Strategie
Jochen Mauch skizziert die digitale Strategie, Foto: Euronics

Darüber hinaus will Euronics bis Mitte nächsten Jahres eine Kundenkarte mit kombinierter App einführen, mit Link zum Online-Shop eines Händlers und der Möglichkeit, die Service-Kommunikation zum Kunden innerhalb der App zu tätigen. Fortschritte macht auch die gesamte Digitalisierung der Verbundgruppe, etwa die Einführung des 365 Cloud Service. Mit der Vereinfachung der Prozesse bekomme der Händler mehr Zeit, sich um Verkauf und Kundenansprache zu kümmern. Über ein „Digital Competence Center“ wird es den Lieferantenpartner erleichtert, ihre Kampagnen mit der Euronics zu koordinieren. Ein Steuerungstool bietet den Mitgliedern eine übersichtliche Auswahl und schnelle Umsetzung.

Service und Point of Emotion

Mit dem Trend zur Nachhaltigkeit gewinnen auch Service-Themen zunehmend an Bedeutung. Entsprechend möchte sich Euronics als sachkundiger Partner für Reparaturen positionieren. Hierzu soll in Zusammenarbeit mit den Industriepartnern eine Wissensdatenbank (Customer Care Center) aufgebaut werden, um über ein Leads-System mehr Aufträge und mehr Umsatz zu generieren. Ziel ist eine Art Ersatzteillager ohne Lagerbevorratung. Der Fokus auf Service und Dienstleistungen biete den Händlern nicht nur die Möglichkeit, neue Zielgruppen zu treffen, sondern auch im B2B-Projektgeschäft zu reüssieren.

Andre Fourié PoE-Konzept
Andre Fourié berichtet über das PoE-Konzept, Foto: ju

Mit der Eröffnung des neuen Euronics XXL Fachmarkts Mitte Juni dieses Jahres in Bremen wurde auch das neue PoE-Konzept (Point of Emotion) eingeführt. Dieses moderne Ladenbau-Format mit digitaler Erweiterung soll nun auf möglichst viele weitere Euronics-Märkte ausgerollt werden. Dabei stehen für die Händler einige verpflichtende sowie optionale Module zur Auswahl, die sie in ihrem Ladengeschäft können. Euronics möchte damit auch einen einheitlichen Markenauftritt nach außen sicherstellen.

Fokus auf „Smart Life“

Balance Shop-Konzept
Balance Shop-Konzept, Foto: ju

Weiterhin bieten sich in der Unterhaltungselektronik enorme Wachstumspotenziale. „Der Trend des Social Cocooning wird auch im nächsten Jahr anhalten. Die Etablierung des Home Office sowie die Digitalisierung werden ebenso voranschreiten. Wir rechnen daher mit einer weiterhin sehr hohen Nachfrage im Bereich TV, bei Haushaltsgroß- und kleingeräten sowie nach TK-/IT-Lösungen und Produkten im Segment Health & Wellbeing“, umreißt Euronics-Vorstandssprecher Benedict Kober die zentralen Produktschwerpunkte für das kommende Geschäftsjahr.

zur Startseite

Anzeige
Colop Banner