Transparent und gebogen: OLED-Innovationen von LG

LG OLED EX Display
Foto: LG Display

LG Display zeigt auf der CES 2022 seine neue OLED-TV-Technologie OLED EX. Außerdem werden transparente OLED-Lösungen für verschiedene Einsatzbereiche vorgestellt, sowie die auf gebogenen Displays basierenden Konzepte „Virtual Ride“ und „Media Chair“. Darüber hinaus präsentiert LG ein eigenes Sortiment an Lifestyle TVs, bestehend aus den Modellen Objet TV (65Art90) und StanbyME (27Art10).

Nächste Evolutionsstufe OLED EX

Der Name OLED EX ist ein Akronym aus „Evolution“ und „eXperience“ und steht für das Ziel, den Kunden durch weiterentwickelte OLED-Technologie neue Erfahrungen zu bieten. Dieses OLED-Display der nächsten Generation basiert auf der Deuterium-Technologie und einem personalisierten Algorithmus, wodurch sich laut Hersteller die Helligkeit im Vergleich zu herkömmlichen OLED-Displays um bis zu 30 Prozent erhöht. Deuterium-Verbindungen werden zur Produktion hocheffizienter organischer Leuchtdioden verwendet, die ein stärkeres Licht aussenden. Zusätzlich steuert der von LG Display entwickelte „personalisierte Algorithmus“ auf Basis von KI die Energiezufuhr des Displays, was besonders bei den bis zu 33 Millionen organischen Leuchtdioden auf 8K-OLED-Displays zur Geltung kommt. Dadurch werden auch die Details und Farben des abgespielten Video-Inhalts genauer wiedergegeben.

Durch den Einsatz der innovativen EX-Technologie kann die Rahmenstärke bei 165-cm-OLED-Displays von 6 mm auf 4 mm reduziert werden. Außerdem wird die Lünettendicke verringert, was dem Bildschirm ein noch schlankeres Design verschafft. LG Display plant, die EX-Technologie ab dem zweiten Quartal 2022 in alle OLED-TV-Displays zu integrieren, die in den OLED-Produktionsstätten in Paju (Südkorea) und Guangzhou (China) hergestellt werden.

„Obwohl der weltweite TV-Markt in diesem Jahr einen Rückgang von 12 Prozent verzeichnete, konnten wir bei den OLED-Verkäufen ein Wachstum von 70 Prozent beobachten“, kommentiert Dr. Oh Chang-ho, Executive Vice President und Leiter der TV Business Unit bei LG Display. „Mit unserer neuen OLED-EX-Technologie wollen wir durch die Weiterentwicklung unserer OLED-Technologie, -Algorithmen und -Designs noch innovativere und hochwertigere Kundenerlebnisse bieten.“

Transparente OLED-Lösungen

Transparentes OLED-Display von LG
Transparentes Show-Display auf der CES 2022, Foto: LG Display

Des Weiteren stellt LG Display sein Konzept OLED Shelf vor, das zwei transparente OLED-Displays übereinander kombiniert und im Wohnzimmer von einem Regal an der Wand gehängt wird. Das OLED-Regal eignet sich für die Präsentation von Fernsehsendungen oder Gemälden in einer Galerie und zeigt, dass transparente OLED-Displays das Zuhause in einen modernen Lebensraum verwandeln können.

Für das Büro stellt LG Display sein Smart Window vor. Durch die Anwendung transparenter OLEDs können die Fenster von Konferenzräumen in einen großflächigen Bildschirm für Präsentationen umgewandelt werden, ohne die freie Sicht eines normalen Glasfensters zu beeinträchtigen.

LG transparentes OLED-Display Shopping Managing Showcase
Shopping Managing Showcase, Foto: LG Display

Vor drei Jahren hatte LG Display ein 55-Zoll-OLED-Displays mit 40 Prozent Transparenz auf den Markt gebracht, das seitdem in verschiedenen Bereichen wie Einkaufszentren, Museen und U-Bahnen eingesetzt wird. Neu ist das Shopping Managing Showcase für den POS: Dieses transparente OLED-Display ist in einen hölzernen Verkaufsständer eingebaut und kann auf dem Bildschirm auffällige visuelle Inhalte anzeigen, die mit den dahinter ausgestellten Produkten harmonieren, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu wecken. Das Show Window wiederum besteht aus vier 55 Zoll großen, transparenten OLED-Displays und kann für die Werbung oder Zusatzinfos an Schaufenstern eingesetzt werden.

Laut einer aktuellen Studie der Boston Consulting Group (BCG) wird der weltweite Markt für transparente OLED-Displays in diesem Jahrzehnt mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 116 Prozent wachsen und bis 2025 einen Gesamtwert von rund 2,7 Milliarden US-Dollar und bis 2030 von zehn Milliarden US-Dollar erreichen.

Virtual Ride und Media Chair

LG Display Virtual Ride at CES 2022
Virtual Ride, Foto: LG Display

Auf der CES 2022 wird LG Display außerdem demonstrieren, wie flexible OLED-Displays eingesetzt werden können. Virtual Ride ist ein stationäres Indoor-Fahrrad mit drei vertikalen 55-Zoll-OLED-Displays vor und über dem Fahrrad. Die Displays bilden zusammen einen gekrümmten, r-förmigen Bildschirm, der eine beeindruckende Sicht nach vorne und oben bietet. Das Display, das die Decke über dem Fahrer bildet, hat einen Krümmungsradius von 500 mm – laut Hersteller ein bisher unerreichter Wert unter den bestehenden Großdisplays. Wie LG Display schwärmt, soll mit dem futuristischen Design das Heimtraining realitätsnaher gestaltet sowie die Stimmung und das Ambiente in Räumen verbessert werden: „Die OLED-Displays sorgen mit ihrer lebendigen Bildqualität für unvergleichlich lebensechte Farben, so dass Sie sich wirklich fühlen, als würden Sie draußen in einem Wald oder auf der Straße eines europäischen Dorfes radeln.“

LG Display Media Chair at CES 2022
Media Chair, Foto: LG Display

Ein weiteres Konzept, das LG Display auf der CES 2022 vorstellt, ist der Media Chair. Dieses Entspannungsgerät kombiniert einen 55 Zoll großen OLED-Fernseher mit einem bequemen Liegesessel. Der gekrümmte Bildschirm verfügt über die integrierte Soundtechnologie Cinematic Sound OLED (CSO) von LG. Sie ermöglicht es dem Display, zu vibrieren und einen eigenen Sound zu erzeugen, ohne dass externe Lautsprecher benötigt werden. Mit der Pivot-Funktion des Stuhldisplays lässt sich der Bildschirm per Knopfdruck auf dem Display der Armlehne zwischen vertikaler und horizontaler Ausrichtung drehen. Dies gibt dem Nutzer die Möglichkeit, sein immersives Sehen an die Inhalte anzupassen, die er sich ansehen möchte.

zur Startseite