expert im Jubiläumsjahr: „Herausfordernde Wege auch in diesem Jahr mutig beschreiten“

Stefan Müller - Frank Harder - expert
Dr. Stefan Müller (links) und Frank Harder, Foto: expert

Am Rande der virtuellen Frühjahrstagung 2022 von expert sprach CE-Markt mit Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE, und Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce der expert SE, über die strategischen Schwerpunkte und Aktivitäten im Jubiläumsjahr der Langenhagener Fachhandelskooperation.

Zum zweiten Mal kann die Koop-Messe leider nur digital stattfinden, aber die expert hat ja bereits einige Erfahrungen mit virtuellen Veranstaltungen gesammelt. Welche digitalen Tools und Formate haben sich bisher bewährt, was wurde zur Koop 22 weiter verbessert oder kommt neu hinzu?

Bereits auf der expert-Hauptversammlung 2020 und expert-Frühjahrstagung im Rahmen der Koop 2021 sind wir auf ein positives Feedback zu den Workshops der Ausstellenden und der Zentrale gestoßen. Zu unserer expert-Hauptversammlung 2021 haben wir dieses virtuelle Format zu unserer Präsenzveranstaltung in Hannover ergänzt. Pandemiebedingt mussten wir nun leider die Präsenzmesse der Koop 2022 absagen und die Veranstaltung rein virtuell stattfinden lassen. Dabei können sich die Gesellschafter erneut auf vielfältige Workshops und die gewohnten Messeangebote freuen. In diesem Jahr wird das sehr beliebte Workshop-Format um die sogenannten Impuls-Keynotes erweitert. Hier geben die Verantwortlichen der Industriepartner:innen exklusive Einblicke in Themen wie strategische Ausrichtung, aktuelle Zusammenarbeit mit expert, generelle Branchenentwicklung, Neuheiten sowie Ausblicke auf die nächsten Monate.

Wie ist der Zuspruch Ihrer Gesellschafterinnen und Gesellschafter an der digitalen Messe?

Der Zuspruch unserer Gesellschafter:innen ist sehr positiv (knapp 90 Prozent der Gesellschafterbetriebe nehmen teil) und unsere Entscheidung, die Präsenzmesse abzusagen, ist auf Verständnis gestoßen. Trotzdem besteht der Wunsch nach persönlichem Austausch. Wir sind der festen Überzeugung, dass persönliche Kontakte durch nichts zu ersetzen sind. Präsenztermine zahlen auf die zwischenmenschlichen Beziehungen ein. Die Kommunikation ist außerdem erfahrungsgemäß schneller und situationsbezogener. Gleichzeitig haben wir beispielsweise im Rahmen der hybriden expert-HV 2021 gelernt, dass eine Kombination aus einer Präsenzmesse und einem virtuellen Part das Veranstaltungskonzept der Zukunft sein wird. Mit dem hybriden Format können die Vorteile einer virtuellen Veranstaltung (Kosteneffizienz, Zeitersparnis, verbesserte CO₂-Bilanz) mit denen einer Präsenzveranstaltung (situationsbezogener Austausch, Produkte live erleben) verknüpft werden.

Haben Sie neue Lieferanten oder Warengruppen im Sortiment?

Um unser Angebot im Unterhaltungssegment für neue Zielgruppen zu öffnen und die Fläche und Frequenz zu erhalten, obwohl die Nachfrage nach den klassischen Entertainment-Produkten weiterhin abnimmt, haben wir das Produktsortiment „Entertainment“ entsprechend umgestaltet und erweitert. Der Transformationsprozess läuft bereits seit einigen Jahren. Wir haben eine Grundstruktur erstellt, die inhaltlich permanent optimiert bzw. weiterentwickelt wird. Mit dem umfangreichen Sortiment „Family Entertainment“ setzen wir unseren Fokus auf die gesamte Familie und sprechen somit auch die Kund:innen von morgen an. Dabei können sie sich beispielsweise auf Bücher und Film- und Musikneuheiten sowie Kinderkopfhörer von Kekz und Spielwaren wie Brettspiele, Gesellschaftsspiele und Trendprodukte freuen.

Darüber hinaus haben wir auch für E-Mobility ein Sortiment erstellt, das sich ebenfalls in permanenter Optimierung befindet. Diese umfasst aktuell beispielsweise Folding eBikes von Blaupunkt, E-Bikes (Lieferant KSR) von Grundig und E-Scooter (Lieferant KSR) von A-To.

Strategie E-Mobility bei expert
Foto: expert

Wichtig dabei ist uns, dass wir eindeutige Trennungslinien zwischen unseren klassischen Hauptwarengruppen und diesen beiden Produktsegmenten ziehen. Wir sind und werden kein „Gemischtwarenhändler“.  Auch durch eigenentwickelte Ladenbaukonzepte ist sichergestellt, dass diese Warengruppen am POS ihre Eigenständigkeit behalten.

Auch das Jahr 2022 wird nicht einfach werden. Was sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen für Fachhändler unserer Branche?

Wir haben in den vergangenen zwei Jahren gelernt, uns flexibel auf sich stetig wandelnde Situationen einzustellen. Es hat sich dabei gezeigt, dass es sich lohnt, neue, unbekannte Wege zu gehen und etwas zu wagen – diese Gewissheit nehmen wir als Chance, herausfordernde Wege auch in diesem Jahr mutig zu beschreiten. Die aktuellen Pandemieentwicklungen stimmen uns dabei vorsichtig optimistisch. Wir werden weiterhin dynamisch auf die sich ändernden Landesverordnungen reagieren, wobei für uns natürlich die Gesundheit aller an erster Stelle steht. Gleichzeitig wird der Handel derzeit mit massiven Kostensteigerungen konfrontiert. Erhöhte Energiekosten, der bevorstehende Mindestlohn oder die Preiserhöhungen unserer Lieferant:innen, um einige Beispiele zu nennen, werden uns in 2022 stark beschäftigen.

„Erhöhte Energiekosten, der bevorstehende Mindestlohn oder die Preiserhöhungen unserer Lieferant:innen, um einige Beispiele zu nennen, werden uns in 2022 stark beschäftigen.“

Wie begegnet expert der Warenknappheit und eingeschränkten Lieferfähigkeit?

Hier stehen wir eng und vertrauensvoll im Dialog mit unseren Industrie- und Dienstleistungspartner:innen und arbeiten gemeinsam – auch mit unseren Gesellschaftern – intensiv an einer Optimierung der Wertschöpfungskette. Zudem beobachten wir das Marktgeschehen intensiv und haben bereits rechtzeitig wo möglich eine Warenbevorratung sichergestellt und wo wirtschaftlich sinnvoll den Transportweg von Seefracht auf Luftfracht umgeroutet.

Ein weiteres aktuelles Thema sind Kostensteigerungen, sei es bei Energiekosten oder Produktpreisen. Wie unterstützen Sie hier Ihre Gesellschafter?

Die Kosten für die zwar sinnvollen und notwendigen Hygiene- und Sicherheitskonzepte sind nicht zu unterschätzen. Auch die gestiegenen Energiekosten und die bevorstehende Mindestlohnerhöhung wird uns expert:innen signifikant belasten. Auch hierzu stehen wir eng im Dialog mit unseren Gesellschaftern und arbeiten gemeinsam intensiv an einer Optimierung der Wertschöpfungskette. Unter dem Motto „Best Practice“ zeigen wir des Weiteren eine Vielzahl von Ertragspotentialen auf.

Mit welchen Maßnahmen kurbeln Sie die Kundenfrequenz in stationären Märkten an?

Über unseren 360-Grad-Werbeansatz holen wir die Kund:innen auf allen Kanälen ab, um sie bestmöglich in unsere Standorte zu routen. Wir haben von unseren Kund:innen die Rückmeldung erhalten, dass sie persönliche Kontakte in den Fachgeschäften- und märkte nicht missen möchten, für sie steht eine persönliche Fachberatung und ein umfassender Service an erster Stelle. Unsere kompetenten Fachberater:innen kennen die regionalen Bedürfnisse der Kund:innen und können maßgeschneidert auf die jeweiligen Bedingungen eingehen. Sie schaffen eine Wohlfühlatmosphäre für ihre Nachbarschaft und die Kund:innen können die Geräte vor Ort live erleben und bekommen einen ersten Einblick in die Bedienung.

Einkaufsverhalten 2022
Foto: expert

2022 steht im Zeichen des expert-Jubiläums. Können Sie schon konkreter sagen, welche Aktionen, Kampagnen und Aktivitäten geplant sind?

Jubiläum 60 Jahre expert
Foto: expert

60 Jahre beste Empfehlungen, beste Beratung, beste Angebote, beste Nachbarschaft und beste Partnerschaft, das wollen wir im Jubiläumsjahr besonders feiern. Wir freuen uns darauf, unseren Kund:innen im Laufe des Jahres viele attraktive Jubiläums-Angebote zu bieten und sie so an unserer Feier teilhaben zu lassen – wie es sich in einer harmonischen Nachbarschaft gehört. Zum Jahresauftakt sind wir mit den „Hammer Jubi-Angebote für unsere Nachbarn“ ins Jubiläumsjahr gestartet. Als nächstes können sich die Kund:innen auf unsere Osterkampagne freuen, die tolle und attraktive Geschenkideen für das Osternest bieten wird. Im Juni steht dann der Geburtsmonat von expert an – da sind viele tolle Highlights geplant. Wie genau der Monat sich gestalten wird und was sonst in 2022 noch ansteht, werden wir zu gegebener Zeit kommunizieren.

Engagierte und zufriedene Mitarbeiter sind die Grundlage des Erfolgs. Wie stellt expert die kontinuierliche Kompetenz in Verkauf und Service sicher? Wie rekrutieren Sie neue Mitarbeiter?

Die nachhaltige Bindung, Förderung und Weiterentwicklung der Fachberater:innen, aber auch das Herausstellen der Attraktivität von expert als Arbeitgeber ist eine fundamentale Aufgabe im expert-Jubiläumsjahr. Im Rahmen des standortübergreifenden Contests „experten Performance Cup“ sollen die Fachberater:innen durch Best-Practice-Beispiele voneinander lernen, sich weiterentwickeln und so letztendlich die Kundenzufriedenheit weiter steigern. Ziel ist es, gemeinsam noch besser zu werden und die expert-Gruppe stetig weiterzuentwickeln.

Mitarbeiterförderung bei expert
Foto: expert

Die Mitarbeiter:innen sind für expert das höchste Gut, gegenseitiges voneinander lernen und Wertschätzung sind somit unerlässlich, um eine Identifikation mit dem Unternehmen sicherzustellen. Eine gute Ausbildung und vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind wichtig, um Fachkräfte dauerhaft im Unternehmen zu halten. Wir leben aktuell in Zeiten des Fachkräftemangels, es ist somit eine große Herausforderung, kompetente und motivierte Mitarbeiter:innen auf dem Arbeitsmarkt zu finden. Um dieser Aufgabe entgegenzutreten, hat expert eine neue Recruiting-Kampagne ins Leben gerufen, die die Vorzüge von expert als attraktiven Arbeitgeber verstärkt in den Mittelpunkt rückt. Angelehnt an die Nachbarschaftskampagne zielt sie dabei auf Regionalität und ein persönliches Nachbarschafts-Verhältnis ab und besticht mit situationsbezogenen Bildern, auf denen expert-Mitarbeiter:innen bei der Arbeit zu sehen sind.

Mitte des Jahres soll das neue expert Fulfillment Center in Betrieb gehen. Was sind die logistischen Verbesserungen für Gesellschafter und Endkunden?

Mit dem expert Fulfillment Center (eFC) investiert expert in die Zukunftsfähigkeit der Verbundgruppe, sichert sich Wettbewerbsvorteile und setzt ein starkes Signal in die Standortsicherung. Das neue eFC schafft flexible Wachstumsmöglichkeiten hinsichtlich Bestellverhalten und Produktinnovation sowie Raum für Filialzuwachs und eine höhere Onlineverfügbarkeit. Gleichzeitig ist durch das moderne Logistikzentrum on time delivery und Full Service möglich, bei gleichbleibender Wirtschaftlichkeit. Zudem wird u.a. durch den Einsatz einer Photovoltaikanlage, E-Ladestationen für Pkw und papierlose Mehrwegtransportbehälter ein starker Fokus auf eine nachhaltige Logistik gelegt. Eine hohe Lieferqualität und kurze Auftrags-Durchlaufzeiten runden die neuen Potenziale ab. Die Inbetriebnahme des eFC ist bereits gestartet, ab Wirtschaftsjahr 2022/2023 soll der Vollbetrieb beginnen.

Welchen Anteil hat das Online-Geschäft am Gesamtumsatz? Wie verlief die Entwicklung in den zwei Jahren der Pandemie?

Bedingt durch Covid-19 und seine Auswirkungen hat auch unser Online-Ansatz eine rasante Beschleunigung erhalten. Und auch wenn unser Anteil sich natürlich mittlerweile im zweistelligen Prozentbereich bewegt, so liegt unser Schwerpunkt auf den Zuführungsumsatz, also click and reserve.

Stationärer Handel partizipiert am Online-Trend
Foto: expert

Wie können Sie Serviceleistungen auch online so attraktiv darstellen, damit Kunden diese Leistungen auch möglichst oft abrufen?

Uns ist es sehr wichtig, die individuellen Services der Fachgeschäfte und -märkte auch online sichtbar zu machen. Wir haben unseren Gesellschaftern die Möglichkeit geschaffen, Ihre professionellen Dienstleistungen direkt auf der Produktdetailseite sichtbar zu machen. Das umfasst zum Beispiel die Lieferung, den Anschluss von Geräten, aber auch ggf. die Wandmontage und das Einstellen bei TV-Geräten. Eine Vielzahl von Dienstleistungen können schon heute abgebildet werden. Jede Fachmarktseite unserer Gesellschafter ist individuell konfigurierbar. Also auch Themen wie die Reparatur von Kaffeevollautomaten oder die Anbringung von TV-Sat-Anlagen können unseren Kund:innen prominent angeboten werden.

Im Bereich Nachhaltigkeit ist expert bereits sehr aktiv. Gibt es hier Neues zu berichten?

Die Klimaschutzberatungen unseres Klimaprofis nehmen aktuell an Fahrt auf. Ziel dieser Beratungen, die im Rahmen des Klimaschutzprojektes „Klimaverbund“ stattfinden, ist es, mit verschiedenen Verbundgruppen 50.000 Tonnen CO₂ einzusparen und Beratungen von 1.000 Unternehmen hinsichtlich Klimaschutz, Energieeffizienz und eines schonenden Umgangs mit Ressourcen in insgesamt gut zwei Jahren durchzuführen. Der expert-Klimaprofi konnte bereits Beratungen bei unseren Regiebetrieben durchführen, die auf sehr positives Resümee gestoßen sind. Gleichzeitig häufen sich aktuell die Fördermittelanträge.

Immer beliebter wird der Kauf von Gebrauchtware (Refurbished). Wie unterstützen Sie Ihre Händler bei diesem Geschäft?

Der Bereich Gebrauchtgeräte ist aktuell bei unseren Kund:innen sehr gefragt. Wir möchten das Angebot, Gebraucht- und Altgeräte anzukaufen, diese aufzuarbeiten und wieder zu verkaufen noch stärker vertiefen. Wir bieten den Händler:innen die Möglichkeit, geprüfte Gebrauchtware anzubieten und unterstützen sie mit umfangreichen Marketingmaterialien und stehen bei Fragen zur Verfügung. Dabei ist beispielsweise #GOECO das richtige Tool, gleichzeitig bauen wir unsere Zusammenarbeit mit dem dahinterstehenden Dienstleister myswooop weiter aus.

Zudem beraten und unterstützen wir unsere Händler:innen auch dabei, Haushaltsgroßgeräte (insbesondere Waschmaschinen) wieder aufzuarbeiten und in den Verkehr zu bringen. Das kann einerseits für den direkten Wiederverkauf gelten als auch dafür, ein defektes Gerät durch ein aufgearbeitetes zu ersetzen. Das bietet für die Kund:innen die charmante Möglichkeit, eventuell schon am nächsten Tag wieder über ein funktionierendes Gerät zu verfügen, was vor dem Hintergrund einer sehr angespannten Terminlage bei Reparaturen ein wichtiges Kriterium ist.

Wie kann ein expert-Gesellschafter von der Kreislaufwirtschaft profitieren?

Der zuvor genannte Punkt bezüglich Haushaltsgroßgeräten zahlt auf diese Frage ein: Wir schaffen einen geschlossenen Kreislauf. Davon profitieren die Kund:innen, weil sie schnell und günstig die Funktion zurückbekommen. Die Gesellschafter profitieren, weil der Termindruck entfällt und sie die Techniker:innen effizienter einsetzen können. Die Auslieferung der überarbeiteten Geräte erfolgt durch Auslieferungsfahrer:innen, Techniker:innen sind dafür nicht erforderlich. Diese können derweil in der Werkstatt weitere Geräte reparieren.

Über die expert Technik SE & Co. KG realisieren Sie erfolgreich das gesamte Spektrum der Elektroinstallation, von Sicherheitstechnik über Hausautomation bis hin zu Photovoltaik. Wie verläuft die Zusammenarbeit mit expert-Märkten etwa bei Solarstrom und Elektromobilität?

Die expert SE steht seit ihrer Gründung vor 60 Jahren für beste Partnerschaft, Verbindlichkeit und Leistungsfähigkeit – und das sowohl im Bereich der Fachhandelskooperation als auch im Elektrohandwerk. Das 60. Jubiläum der expert SE und das 40-jährige Bestehen der eT veranschaulichen, wie erfolgreich expert es schafft, die Synergieeffekte von Fachhandel und elektrotechnischer Kompetenz zu verknüpfen und durch die Nähe zum Markt weiterzuentwickeln. Die Etablierung von Photovoltaik-Anlagen in den expert-Fachmärkten und daraus resultierend die Nutzung von Solarstrom ist aktuell ein großes Thema bei den Gesellschaftern. Auch der Ausbau der E-Ladesäulen-Infrastruktur ist den Gesellschaftern wichtig und hat bereits an vielen Standorten begonnen. Es ist uns ein großes Anliegen diese Projekte vorzugsweise durch unsere eT-Gesellschafter realisieren zu lassen und wir stehen in engem Austausch mit beiden Seiten.

zur Startseite >