Wertgarantie: „Wir sind dynamisch in unseren Märkten unterwegs“

Patrick Döring Wertgarantie
Patrick Döring, Foto: Wertgarantie

Das Geschäftsjahr 2021 hat die Wertgarantie Group länderübergreifend mit einem Neugeschäft von 1,7 Millionen Verträgen abgeschlossen. Der Bestand wuchs um über 300.000 Verträge auf über 7,25 Millionen Kunden (in allen Ländern, in denen Wertgarantie präsent ist), die Beitragseinahmen stiegen auf insgesamt 385,9 Millionen Euro. Dies gab der Vorsitzende des Vorstands, Patrick Döring, gestern auf einer Pressekonferenz bekannt. „Wir sind dynamisch in unseren Märkten unterwegs. Die über sieben Millionen Kunden sind ein Beleg für das ungebrochene Kundenvertrauen und machen deutlich, wie stark die Wertgarantie Group wächst“, fasst Patrick Döring zusammen. „Die pandemischen Rahmenbedingungen – angefangen bei geschlossenen Geschäften über verunsicherte Verbraucher bis hin zu Lieferschwierigkeiten im Handel – haben unsere ambitionierten Wachstumsziele ausgebremst und gleichzeitig unsere Kostenstrukturen zeitweise deutlich verschoben.“

Die vielen Monate geschlossener Geschäfte im Jahr 2021 haben auch beim Spezialversicherer eine Bremsspur in der Neugeschäftsentwicklung hinterlassen. Am Ende wurde das Jahr dennoch mit einem Bestands- und Prämienwachstum abgeschlossen: Das Neugeschäft lag in Deutschland pandemiebedingt zwar zum zweiten Mal in Folge unter Plan und Vorjahr, überstieg jedoch im Segment laufende Prämien die 700.000 Verträge. Der Gesamtvertragsbestand stieg um 6,5 Prozent und lag bei 4,58 Millionen. Die Anzahl der Reparaturen betrug 346.000, im Vergleich zu 2020. Bei den Reparaturaufwendungen gab es einen Rückgang von 6 Prozent.

Neue Partner gewonnen

Wertgarantie ist es gelungen, im vergangenen Jahr trotz Lockdown über 500 neue Partner zu gewinnen – darunter renommierte und leistungsstarke Partner, die bisher mit Wettbewerbsanbietern zusammengearbeitet haben. Die Anzahl der Fachhandelspartner beläuft sich mittlerweile auf über 7.100. „Zuverlässigkeit, Partnerschaft und Kundenbindung, darauf konnten sich unsere Partnerinnen und Partner verlassen. Wir haben den Kontakt nie verloren, obwohl doch Kontaktbeschränkung das nahezu meistgebrauchte Wort des Jahres war“, unterstreicht Patrick Döring.

Hohe Combined Ratio 

Entwicklung der Kundenzahlen bei Wertgarantie
Foto: Wertgarantie

Die kombinierte Schaden-Kosten-Quote lag konzernübergreifend bei 86,7 Prozent. Bei den Bestandsverträgen legte die Wertgarantie SE trotz eines leicht rückläufigen Neugeschäftes zu und erzielte die neue Bestmarke von 4,58 Millionen Verträgen. Über alle Produktkategorien hinweg wurden im Geschäftsjahr 2021 Schadenzahlungen in Höhe von 223 Millionen Euro ausgezahlt. Die Combined Ratio der Unternehmensgruppe lag bei 86,7 Prozent und liegt damit deutlich unter dem Zielwert von 90 Prozent. Die Beitragseinnahmen summierten sich auf 385,9 Millionen Euro. Insgesamt erwirtschaftete der Konzern einen Jahresüberschuss von 39 Millionen Euro.

„Hinter uns liegt erneut ein Jahr, das ganz anders verlaufen ist, als wir es geplant und erwartet hatten. Wir sind voller Optimismus in das Jahr 2021 gegangen, in der festen Annahme, dass sich die Situation normalisiert. Heute wissen wir an dieser Stelle mehr. Dennoch sind wir extrem gut durch diese Zeit gekommen: als Unternehmen, als Arbeitgeber, als Team“, ordnet Patrick Döring das zweite Geschäftsjahr in der Corona-Pandemie ein.

Wertgarantie verzeichnete mit 1,610 Millionen einen leichten Rückgang bei den Neuverträgen. Insgesamt wuchs der Bestand dennoch absolut auf 6,87 Millionen Verträge. Bei den gesteckten Zielen für 2022 sei man in den ersten Monaten bereits wieder auf Kurs. Besonders erfreulich hat sich das Geschäftsfeld Fahrrad entwickelt: Ungefähr 100.000 versicherte Fahrräder und E-Bikes in 2021 belegen die gute Entwicklung.

Aufmerksamkeit für das Thema Elektroschrott

Hybride Partnerbetreuung bei Wertgarantie
Foto: Wertgarantie

Auch das Thema Nachhaltigkeit bleibt weiterhin top-aktuell. Mit „Reparieren statt Wegwerfen“ hat Wertgarantie hohe Aufmerksamkeit auf das Thema Elektroschrott gelenkt: am POS sowie bundesweit mit dem „Wertgiganten“, einer Skulptur des Künstlers HA Schult. „Wir wollen das Bewusstsein für eine verlängerte Nutzung von Geräten durch Reparaturen stärken“, verdeutlicht Patrick Döring. Und nicht nur hier: Nachhaltigkeit schlägt sich überall in den Unternehmen nieder, so Döring: „Um den Nachhaltigkeitsgedanken als festen Bestandteil der Unternehmenstätigkeit zu etablieren, haben wir im vergangenen Jahr an unser Nachhaltigkeitsstrategie für die kommenden Jahre gearbeitet.“

Diese Nachhaltigkeitsstrategie enthält konkrete Ziele zu Ökonomie, Ökologie und Soziales, die die Wertgarantie Group bis zum Jahr 2025 erreichen will. Im Bereich des Klima- und Umweltschutzes besteht das Ziel, die konzernweite Klimaneutralität bis zum Jahr 2025 umzusetzen. Die CO2-Emissionen des Jahres 2021 am Standort Hannover wurden bereits verringert und sollen zudem durch die Unterstützung eines zertifizierten Klimaschutzprojektes kompensiert werden.

„Das Jahr 2021 war für unsere Unternehmensgruppe in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr“, fasst Wertgarantie-Vorstand Patrick Döring zusammen. „In diesen unsicheren Zeiten sind wir dennoch dynamisch unterwegs: Wir wachsen weiter und haben als innovativer Lifestyle-Versicherer alle Chancen, in unseren Märkten Konsumelektronik, Fahrrad sowie Hund und Katze noch stärker zu werden. Neuen Marktchancen nutzen wir aufgeschlossen und mit kreativen Ideen.“

zur Startseite >