Hochwertige Audio-Produkte: Pandemiebedingtes Wachstum flacht 2022 ab

Plattenspieler, Kopfhörer und Notebook
Foto: Pixabay

Hochwertige Audiogeräte waren während der Pandemie sehr gefragt, wie Daten der GfK zeigen. Produkte mit hoher Qualität verkauften sich teilweise besser als mittelpreisige oder günstige Modelle. Allerdings zeichnet sich dieses Jahr eine Trendwende ab.

Angaben nach GfK Panelmarkt für Deutschland

GfK Logo - growth from knowledge
Foto: GfK

Laut GfK wuchs in der Kategorie CD-Player der Absatz von Modellen mit Verkaufspreisen über 1.000 Euro gegenüber dem Durchschnitt der Kategorie. Während die Verkaufszahlen in dieser Kategorie 2020 und 2021 insgesamt rückläufig waren, wurden im High-End-Sektor 2020 gut 33 Prozent mehr Geräte verkauft als im Vorjahr, und 2021 noch einmal sieben Prozent mehr. Im ersten Quartal 2022 verzeichnete die High-End-Geräte jedoch einen Rückgang des Abverkaufs um minus 23 Prozent.

Auch bei Kopfhörern und mobilen Stereo-Headsets waren Modelle über 500 Euro stark nachgefragt: 2020 wuchs der Markt um 56 Prozent, 2021 sogar um 196 Prozent. Im laufenden Jahr stieg der Absatz für Kopfhörer insgesamt um 22 Prozent, verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs. Bei Geräten über 500 Euro ging der Absatz jedoch um 52 Prozent zurück.

Plattenspieler konnten sich dieser Trendwende bisher entziehen: Die Nachfrage bei Geräten über 500 Euro wuchs von 2019 auf 2020 um 36 Prozent. Bei Geräten über 1.000 Euro lag das Wachstum sogar bei 83 Prozent. 2021 sanken die absoluten Verkaufszahlen leicht, waren aber deutlich höher als 2019. Im ersten Quartal 2022 wuchs der Absatz von Plattenspielern über 500 Euro erneut um 76 Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahrs, bei Geräten über 1.000 Euro um 46 Prozent.

Stagnierende Entwicklung

„Im ersten Pandemiejahr 2020 stieg die Nachfrage nach Premiumgeräten über viele der Audio-Produktgruppen hinweg sprunghaft an, und auch 2021 verblieb die Nachfrage noch auf einem sehr hohen Niveau. Dieses Wachstum scheint offenbar hauptsächlich durch die Pandemie und die damit verbundene Veränderung der Lebensumstände getrieben worden zu sein. Aktuell beobachten wir eine stagnierende und teils sogar rückläufige Entwicklung“, sagt Lukas Reither, Experte für Audiogeräte bei GfK. „Für dieses Jahr gehen wir davon aus, dass Wachstum im hochpreisigen Segment ausbleibt.“

zur Startseite >