Smart Gardening: Intelligente Geräte unterstützen bei der Gartenarbeit

Mann im Garten mit Rasenmähroboter Navimow
Foto: Segway

Smarte Technologien können bei der Gartenarbeit gute Unterstützung geben. Der Kurzstudie „Smart Gardening“ von YouGov zufolge sagen neun Prozent der befragten Konsumenten in Deutschland, smarte Technologien bzw. Geräte im eigenen Garten zu nutzen. Weitere 19 Prozent tun dies aktuell nicht, haben es aber noch vor. Jeder dritte Befragte steht Smart Gardening hingegen unaufgeschlossen gegenüber: 32 Prozent der Deutschen sagen, dass sie smarte Technologien in ihrem Garten weder nutzen noch vorhaben, dies zu tun. Diese Aussage treffen ältere Befragte ab 55 Jahren am häufigsten (36 Prozent), 25- bis 34-Jährige hingegen am seltensten (25 Prozent).

Für die Arbeit im Garten werden am häufigsten diese Geräte genannt:

  • smarte Bewässerungssysteme (37 Prozent),
  • Mähroboter (33 Prozent),
  • smarte Hochbeete und Beleuchtung (jeweils 28 Prozent).

zur Startseite >