expert wächst trotz schwierigem Marktumfeld

expert Vorstand Gruppenbild
Der erweiterte Vorstand der expert SE (v.l.n.r.): Frank Harder (Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce), Michael Grandin (Vorstand, ab Mitte 2023 für Finanzen, Personal und Versicherung), Dr. Stefan Müller (Vorstandsvorsitzender) und Gerd-Christian Hesse (Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung), Foto: expert

Die expert-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2021/2022 (1. April 2021 bis 31. März 2022) einen Innenumsatz zu Industrieabgabepreisen ohne Mehrwertsteuer in Höhe von 2,3 Milliarden Euro und lag damit um 3,3 Prozent über dem Vorjahreswert. „In unserem Jubiläumsjahr konnten wir trotz sehr herausfordernder Rahmenbedingungen an die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen“, erklärt Dr. Stefan Müller, Vorstandsvorsitzender der expert SE. „Wir sind aktuell umgeben von unvorhersehbaren Einflüssen und werden dies auch im laufenden Geschäftsjahr sein. Durch unsere partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren expert:innen sowie Industrie- und Dienstleistungspartner:innen gepaart mit unserer expert-Strategie werden wir diese Situation gemeinsam erfolgreich meistern.“

Erfolgreiche Nachfolgeregelungen

expert-Vorstandsvorsitzender Dr Stefan Müller
expert-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Müller, Foto: expert

Im abgelaufenen Geschäftsjahr zählte die expert-Gruppe insgesamt 199 Gesellschafter mit 396 Standorten, 146 davon betreiben eine eigene Service-Werkstatt. Die Anzahl der Fachmärkte ist gewachsen und betrug zum Geschäftsjahresende 281. „Im Geschäftsjahr 2021/2022 haben wir unser Fachmarktnetzwerk durch erfolgreiche Nachfolgeregelungen und Expansion weiter gestärkt. Es zeigt sich, dass unsere strategische Ausrichtung die Bedürfnisse unserer Kund:innen und Gesellschafter trifft, sie legt die Weichen für die nächsten Jahrzehnte expert-Erfolgsgeschichte“, betont Dr. Stefan Müller. Neben einem neuen Gesellschafter mit zwei Standorten gab es neun Kooperations-interne Nachfolgeregelungen. Gleichzeitig übernahm expert Jakob zwei vorherige expert-Regiebetriebe sowie zwei Standorte eines Wettbewerbers. Dabei steht die Zentrale den Gesellschaftern unterstützend zur Seite, berät bei einer gewünschten Expansion und ist stetig auf der Suche nach neuen Gesellschaftern.

expert im Geschäftsjahr 2021-22 in Zahlen
Foto: expert

Darüber hinaus plant expert gemeinsam mit der Hypermarkt-Kette famila den Ausbau der strategischen Partnerschaft, die seit 2013 besteht. Das Konzept sieht eine expert-Verkaufsfläche in den famila-Märkten vor, wie es bereits in Bielefeld umgesetzt wird. Geplant sind vorerst zwei weitere Shop-in-Shop-Flächen in Langenhagen und Rendsburg.

expert-Vorstand Gerd-Christian Hesse
expert-Vorstand Gerd-Christian Hesse, Foto: expert

Da es sich bei expert um eine Verbundgruppe handelt, kann kein Gewinn im klassischen Sinne kommuniziert werden. Der Gradmesser ist die Gesamtbonusausschüttung an die expert-Gesellschafter. „Wir freuen uns, dass wir erneut einen so hohen Gesamtbonus an unsere Gesellschafter ausschütten können. Es ist für uns der Beleg für das hohe Engagement und innovative Handeln unserer Unternehmer:innen“, unterstreicht Gerd-Christian Hesse, Vorstand für Finanzen, Personal und Versicherung der expert SE. „Die Gesamtbonusausschüttung fiel mit 250,5 Millionen Euro auf einem sehr hohen Niveau aus und veranschaulicht deutlich die Leistungsfähigkeit der gesamten expert-Gruppe.“ Die Angabe entspricht 13,4 Prozent des jahresbonuspflichtigen Umsatzes. Zudem konnte die expert SE mit 29,8 Prozent zum Bilanzstichtag 31. März 2022 wieder eine sehr hohe Eigenkapitalquote ausweisen.

expert Einzelhandelsaktivitäten
Foto: expert

Auftakt ins Jubiläumsjahr

Zu Beginn des abgelaufenen Geschäftsjahres, also im April 2021, war der Betrieb der expert-Standorte noch stark von der Corona-Pandemie beeinflusst. Im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2021 kamen mit der steigenden Inflation und den zunehmenden Preissteigerungen weitere Herausforderungen hinzu. Trotz dieser einflussreichen Umstände entwickelte sich der expert-Außenumsatz auf dem hohen Vorjahresniveau. Erfolgsfaktoren sieht die Fachhandelskooperation in ihrer Nähe zum Markt, den regional verwurzelten Fachhändlern und in der stetigen Innovationskraft unserer Branche.

expert-Vorstand Frank Harder
expert-Vorstand Frank Harder, Foto: expert

„Um auch den zukünftigen Geschäftserfolg sicherzustellen, richten wir im Rahmen unserer Strategie ‚expert 6.0‘ unsere gesamte Wertschöpfungskette noch stärker auf unsere Kund:innen aus“, erläutert Frank Harder, Vorstand für Vertrieb, Marketing und E-Commerce der expert SE. „Ziel ist es, die regionalen Potenziale noch stärker auszuschöpfen, indem wir den stationären Einkauf unserer Kund:innen zu einem Erlebnis machen und ihnen auch online mit unserem kompletten Produkt- und Dienstleistungsangebot zur Seite stehen. Dafür werden wir eine fokussierte Marktbearbeitung durch den weiteren Ausbau unseres Online-Handels in Regionen ohne expert-Standorte sowie die Optimierung des Markenauftritts unserer Fachgeschäfte und -märkte sicherstellen.“ Eine attraktive POS-Gestaltung, aufmerksame Fachberatung inklusive Cross-Selling und vielfältige Service- und Dienstleistungsangebote sind dafür besonders wichtig. Hinzu kommen über 50 verschiedene Zusatzleistungen für Endkunden – sowohl online als auch stationär.

expert im Vergleich zur Marktentwicklung 2021-22
Foto: expert

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus

Wichtiger Bestandteil der Strategie expert 6.0 ist es, qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einzustellen, zu halten und expert als attraktive Arbeitgebermarke zu etablieren. Denn das Team in den Standorten und in der expert-Zentrale ist das wichtigste Bindeglied zu Kunden und Industrie- bzw. Dienstleistungspartnern. So wurde unter dem Titel „Mitarbeiter 6.0“ ein Employer-Branding-Gesamt-Paket ins Leben gerufen, in dem die expert-Zentrale diverse Maßnahmen erarbeitet hat, um die Gesellschafter bei dieser Aufgabe bestmöglich zu unterstützen.

„Der Fachkräftemangel ist eine große Herausforderung, der wir uns gemeinsam in der Verbundgruppe stellen“, sagt Gerd-Christian Hesse. „Bestens ausgebildete und motivierte Mitarbeiter:innen sind ein elementarer Schlüssel für einen langfristigen Unternehmenserfolg, doch der Arbeitsmarkt entwickelt sich zunehmend zu einem ‚Bewerbermarkt‘. Um dabei noch mehr herauszustechen, stellen wir die Mitarbeiter:innen mit unserem Maßnahmenpaket in den Fokus unserer Strategie.“ So wurde beispielsweise die Bewerberansprache mithilfe der neuen Recruiting-Kampagne „Ich verkaufe nicht nur …“ attraktiver gestaltet und mit dem experten Performance Cup steht das voneinander lernen und gemeinsam besser werden im Mittelpunkt: Im Rahmen dieses Contests rückt die Teamleistung in den Fokus, die anhand einheitlicher Bewertungskriterien verglichen wird. Ziel ist es, die Kundenzufriedenheit noch weiter zu steigern und die expert-Gruppe gemeinsam weiterzuentwickeln.

expert Performance Cup
Foto: expert

Wiederaufbereitete Gebrauchtgeräte

Die Nachfrage nach „grünen Produkten“ ist stark angestiegen. Das betrifft den An- und Verkauf von Gebrauchtgeräten, den Reparaturservice sowie die Beratung zu energieeffizienten Produkten. Als Reaktion darauf wird das gemeinsam mit dem Dienstleister mySwooop ins Leben gerufene Projekt #GoEco noch mehr in den Standorten etabliert. Im Rahmen dieses Projekts werden generalüberholte Elektronikprodukte an den expert-Standorten angeboten. Dabei sind Smartphones mit über 90 Prozent die stärkste Ankauf-Warengruppe. Gleichzeitig können Kunden ihre defekten Geräte zur Reparatur in die expert-Standorte bringen und sich beim Kauf eines neuen Gerätes auf eine kompetente Beratung hinsichtlich der jeweiligen Energie-Effizienz-Klassen verlassen.

expert Nachhaltigkeitsstrategie
Foto: expert

IFA und expert-Hauptversammlung

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause wird expert wieder auf der IFA in Berlin in der expert-Halle 7.2a vertreten sein. Vom 2. bis 6. September 2022 können sich Besucher auf eine interaktive Ansprache mit ganztägigem Hallenprogramm freuen. Zusätzlich findet im September die expert-Hauptversammlung 2022 statt. Die Gesellschafter sowie Industrie- und Dienstleistungspartner sind vom 19. bis 30. September 2022 (physisch am 24. und 25. September in der Lokhalle in Göttingen) eingeladen, erneut in die hybride expert-Veranstaltungswelt einzutauchen und sich bestmöglich auf die dann anstehende Saison vorzubereiten. Zudem wird der expert Star Award auf der Hauptversammlung 2022 nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr in die zweite Runde gehen. Damit reagiert die Verbundgruppe auf das positive Feedback und Interesse an dem Award – ein Baustein in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit und dem Vertrauen, das zwischen der Kooperation und ihren Industriepartnern herrscht.

zur Startseite >