Refurbished-Trend: Gebrauchtgeräte-Automaten von EcoATM

ecoATM Smartphone-Automat
Foto: ecoATM

Sehr viel ungenutzte Elektronik wie alte Smartphones, DVD-Player oder Gameboys liegen in deutschen Haushalten herum. Um herauszufinden, welche elektronischen Geräte in Schubladen, Schränken und Kisten verstauben, führte ecoATM gemeinsam mit OnePoll eine repräsentative Umfrage durch. Ergebnis: Jeder einzelne lagert nicht genutzte technische Gerätschaften im Wert von geschätzt 359 Euro bei sich. Bezieht man diesen Schätzwert auf alle hiesigen Haushalte, ergibt sich eine Gesamtsumme von 14,9 Milliarden Euro. Während jeder Dritte (32 Prozent) die Altgeräte behalten will, geben 18 Prozent in der Umfrage an, dass sie nicht wissen, wie sie die Technik korrekt entsorgen können. Anhand dieser Zahlen zeigt sich, welch großes Potenzial für den Handel im Refurbished-Geschäft mit der Annahme und Aufbereitung alter Geräte steckt.

Am meisten werden in Deutschland übrigens Smartphones gesammelt: Laut Umfrage besitzen gut zwei Drittel (61 Prozent) ein oder zwei ungenutzte Smartphones, ein Viertel (24 Prozent) sogar drei oder vier. 46 Prozent behalten ihre alten Smartphones, um bei Verlust oder Schaden schnell ein Ersatzgerät zur Verfügung zu haben.

Großes Potenzial für Wiederaufbereitung

ecoATM Logo
Foto: ecoATM

„Die Upgrade-Kultur hat eine Welt geschaffen, in der nach wie vor perfekt funktionierende Geräte in unseren Häusern verstauben. Viele betrachten sie entweder als Back-up oder als etwas, mit dem maximal die Kinder spielen können”, erklärt Tom Moony, President International bei ecoATM, einem Anbieter für Recycling und die Wiederaufbereitung alter Elektronikgeräte. „Doch Tatsache ist, dass diese Geräte nur selten das Tageslicht sehen und eigentlich einen anständigen Gewinn abwerfen könnten. Es ist wirklich interessant zu zu sehen, dass erstaunlich viele Menschen nicht wissen, wie sie ihre alte Technik loswerden können – vieles davon kann einfach recycelt und auf nachhaltige Weise weiterverwendet werden.”

Die Umfrage fand außerdem heraus, was mehr Menschen dazu bewegen würde, ihre alten Smartphones loszuwerden: Durch schnelle, einfache und nahe gelegene Abgabe-Möglichkeiten würden 33 Prozent eher beschließen, ihr Smartphone zu entsorgen. 31 Prozent würden den Verkauf in Betracht ziehen, wenn sie sicher sein könnten, dass die auf dem Smartphone befindlichen Daten nicht in die falschen Hände geraten. Und für 29 Prozent ist ein zuverlässiger und vertrauenswürdiger Service ausschlaggebend, der einen fairen Preis für das Altgerät zahlt.

ecoATM Automat für gebrauchte Smartphones
Automat für gebrauchte Smartphones, Foto: ecoATM

Außerdem gibt es Grund zur Hoffnung, dass zukünftig mehr Menschen ihr Kaufverhalten bezüglich elektronischer Geräte hinterfragen: Über die Hälfte der Befragten (58 Prozent) ist in Sorge wegen der weltweit zunehmenden Menge an Elektroschrott. Prognosen zufolge fallen bis 2030 weltweit 75 Millionen Tonnen Elektroschrott an. Gegenwärtig werden nur 40 Prozent davon recycelt*. Immerhin 37 Prozent haben den Angaben zufolge mindestens schon einmal ein gebrauchtes Smartphone gekauft – ein doch noch sehr geringer Anteil, in Anbetracht der Tatsache, dass sich die Hälfte (53 Prozent) spätestens alle drei Jahre ein neues Gerät zulegt (26 Prozent alle zwei Jahre, 27 Prozent alle drei Jahre).

Wiederaufbereitung alter Geräte

Das 2009 in den USA gegründete Unternehmen ecoATM bietet mit seinen weltweit über 6.000 Kiosken (480 davon in Deutschland) die Möglichkeit, dass Verbraucher ihre ungenutzten Smartphones in wenigen einfachen Schritten abgeben und dafür in Form von Bargeld oder Gutschein einen angemessenen Gegenwert erhalten. Die abgegebenen Geräte werden entweder aufbereitet und wiederverwendet oder recycelt.

zur Startseite >